Abba kündigt erstes Album seit fast 40 Jahren an

·Lesedauer: 2 Min.
Live-Übertragung zum neuen Abba-Album in Stockholm (AFP/Fredrik PERSSON)

Fast 40 Jahre nach ihrer Trennung hat die schwedische Kultband Abba ein neues Album angekündigt. "Wir haben ein neues Album mit Abba aufgenommen", sagten die beiden männlichen Bandmitglieder des Quartetts, Benny Andersson und Björn Ulvaeus, bei einer Live-Übertragung im Internet aus der britischen Hauptstadt London am Donnerstagabend. Die neue Platte mit dem Titel "Voyage" soll am 5. November veröffentlicht werden. Zudem soll es eine High-Tech-Konzert-Show in der britischen Hauptstadt geben.

"Es war, als wäre keine Zeit vergangen", beschrieb Andersson die Wiedervereinigung der Band im Studio nach Jahrzehnten der Trennung. "Wir haben es so gut gemacht, wie wir es in unserem Alter konnten", sagte der 74-Jährige vor Journalisten auf dem ArcelorMittal-Orbit-Turm in London.

"In unserem Alter hat die ganze Sache eine gewisse Tiefe", sagte der 76-jährige Ulvaeus und fügte hinzu: "Da steckt eine Menge Erfahrung drin, viele Jahre, ich hoffe, dass die Leute das spüren können".

Bei der Veranstaltung präsentierte die Band die neuen Songs "I Still Have Faith in You" ("Ich habe immer noch Vertrauen in dich") und "Don't Shut Me Down" ("Mach mich nicht fertig"). Die Lieder hatte die Band seit ihrer Rückkehr ins Studio im Jahr 2018 aufgenommen.

Außerdem kündigten die Musiker eine neue Konzert-Show in London an. In einem eigens dafür konzipierten Theater mit 3000 Plätzen werden die Sänger 22 ihrer größten Hits vortragen - allerdings nicht live, sondern als Hologramme, die so aussehen wie die Bandmitglieder während ihrer Blütezeit Ende der 1970er Jahre. Bei der Veranstaltung in London beschrieben die Abba-Stars, wie sie in speziellen Anzügen fotografiert wurden, um digitale Abbilder für die Show zu erstellen.

Die vier Musiker Agnetha Fältskog, Björn Ulvaeus, Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad hatten sich Ende der 1960er Jahre kennengelernt und nach ihrem Eurovisions-Triumph von 1974 mit ihrem ersten Hit "Waterloo" einen kometenhaften Aufstieg hingelegt. Der Bandname ist ein Akronym, das sich aus den Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen zusammensetzt. Mit Hits wie "Dancing Queen", "Mamma Mia" und "The Winner Takes It All" wurden die Musiker weltberühmt.

1982 löste sich die Band allerdings auf, nachdem sich die beiden Ehepaare Fältskog und Ulvaeus sowie Lyngstad und Andersson hatten scheiden lassen. Bis dahin hatten die Schweden acht Alben und rund 40 Singles produziert. Der Erfolg hörte jedoch nie wirklich auf: Das 1992 veröffentlichte Best-of-Album der Gruppe ("Abba Gold") wurde zu einer der meistverkauften Platten der Welt. Das Musical "Mamma Mia" und die darauf basierenden Filme zogen neue Fans an.

Zuletzt hatte die Band eine Wiedervereinigung stets abgelehnt - und das trotz lukrativer Angebote: Im Jahr 2000 hätte sie für eine geplante Welttournee mit 100 Konzerten eine Milliarde Dollar bekommen. Doch das Geld hatten die vier Sänger, die mittlerweile alle über 70 Jahre alt sind, nicht nötig: In den vergangenen Jahrzehnten Jahren haben sie mehr als 400 Millionen Alben verkauft.

fml/mkü

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.