Abba-Musiker fanden Wiedervereinigung "wunderbar"

Die Abba-Musiker Björn Ulvaeus und Benny Andersson haben sich höchst zufrieden über die kurze Wiedervereinigung der schwedischen Kultband gezeigt. "Es war wunderbar", sagte Andersson der "Welt am Sonntag" über die Aufnahme von zwei neuen Songs

Die Abba-Musiker Björn Ulvaeus und Benny Andersson haben sich höchst zufrieden über die kurze Wiedervereinigung der schwedischen Kultband gezeigt. "Es war wunderbar", sagte Andersson der "Welt am Sonntag" über die Aufnahme von zwei neuen Songs. Ulvaeus fügte hinzu: "Ja, es hat sich gut angefühlt. Da waren wir uns alle einig."

Ulvaeus, Andersson und die beiden Sängerinnen Anni-Frid Lyngstad und Agnetha Fältskog waren rund 35 Jahre nach ihrer Trennung wieder ins Studio gegangen, um zwei neue Lieder aufzunehmen. Anlass war eine internationale Abba-Erinnerungsshow mit Avataren, also computeranimierten Kunstfiguren, der Abba-Musiker.

Andersson sagte der "Welt am Sonntag", neue Lieder seien jetzt nicht mehr geplant. Zugleich hielt er sich eine Hintertür offen. "Ich glaube nicht, dass es weitere Songs geben wird. Nur dann, wenn wir glauben, dass wir für das Avatar-Projekt noch mehr Lieder brauchen sollten, dann könnte das vielleicht passieren."

Mit mehr als 400 Millionen verkauften Alben ist Abba eine der erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte. Die schwedische Gruppe hatte in den 1970er Jahren mit Hits wie "Waterloo", "Dancing Queen", "Money, Money, Money" und "The Winner Takes It All" Weltruhm erlangt. Mit ihren Ohrwürmern, Tanz-Choreografien und Glitzerkostümen dominierten die Musiker ein Jahrzehnt lang die Disco-Szene. 1982 trennte sich die Band.