Ab sofort „Vollzeit-Royals“: Neue Aufgaben für Herzogin Kate und Prinz William

Für Kate und William stehen große Veränderungen ins Haus. (Bild: AP Photo/Michael Sohn)

Umzug im britischen Königshaus: Prinz William und Kate Middleton packen ihre Sachen und verlassen mit ihren Kindern das Anwesen in Norfolk. In London warten dann Veränderungen auf die ganze Familie.

Die Entscheidung, zurück in die britische Hauptstadt zu gehen und ein Apartment des Londoner Kensington Palastes zu beziehen, machten William und Kate von ihren Kindern abhängig – sie wünschen sich, dass die Kleinen fernab vom großen Trubel aufwachsen und, so weit es geht, ein normales Leben führen können.

Damit legen die Mini-Royals so schnell wie möglich los! Als erstes ist Sprössling George dran, der eingeschult wird und auf die Thomas’s-Schule im Südwesten Londons gehen soll, heißt es laut „Elle.com“. Danach stehen der kleinen Charlotte neue Abenteuer bevor – die zweijährige Prinzessin wird eine Kindertagesstätte besuchen.

Kates und Williams Kinder dürfen sich auf neue soziale Kontakte in der Schule und in der Tagesstätte freuen. (Bild: AP Photo/Christian Charisius/Pool Photo)

Doch auch bei den erwachsenen Royals gibt es Neuigkeiten – ihre Rollen und Aufgaben sollen sich nämlich mit dem Umzug verändern. Nach seinem Engagement bei „East Anglian Air Ambulance“ soll Prinz William nun Vollzeit-Royal werden. Und somit wird der 35-Jährige seiner Oma Queen Elizabeth noch intensiver zur Seite stehen und viel mehr offizielle Termine sowie internationale Reisen wahrnehmen, wie „Elle.com“ berichtet.

Neben Treffen mit Führungskräften und Offiziellen auf der ganzen Welt wird sich Prinz William noch stärker auf seine Charity-Arbeiten fokussieren. Unter anderem wird er sich hierbei im Kampf gegen HIV und Aids engagieren sowie Projekte zum Thema Obdachlosigkeit und Mobbing unterstützen. Letztes Jahr stellte er bereits seine eigene Organisation „Heads Together“ vor.

An dieser Stelle kommt auch Williams Ehefrau zum Einsatz, die sich ebenfalls um Charity-Projekte kümmern wird. Unter anderem soll Herzogin Kate die Aufmerksamkeit für Suchtkrankheiten erhöhen, auch Probleme innerhalb von Familien stehen auf ihrer Agenda. In der kommenden Woche hält sie einen Vortrag über perinatale psychische Gesundheit in einem Kinderzentrum. Zudem stehen für Kate mehr royale Verpflichtungen innerhalb Londons an. Die Fans des Königshauses freuen sich bestimmt über die neue Vollzeit-Präsenz.