Aareal Bank verdient mehr als gedacht - Warten auf Übernahmegebot

·Lesedauer: 1 Min.

WIESBADEN (dpa-AFX) - Der Immobilienfinanzierer Aareal Bank <DE0005408116> hält nach einem überraschend guten Sommerquartal Kurs auf sein Jahresziel. Der Betriebsgewinn soll weiterhin 100 bis 175 Millionen Euro erreichen, teilte das im SDax <DE0009653386> gelistete Institut am Donnerstag in Wiesbaden mit. Offen ist weiterhin, ob die Finanzinvestoren Centerbridge und Advent ein Übernahmeangebot für die Bank vorlegen. Die Gespräche in der Angelegenheit dauerten an, hieß es. Sollte es zu einer Offerte kommen, könnte die zweite Tranche der Dividende für 2020 auf dem Prüfstand stehen. Insidern zufolge zeichnet sich ein Gebot für die kommende Woche ab.

Im dritten Quartal steigerte die Aareal Bank ihren Zinsüberschuss im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als ein Fünftel. Weil die Bank außerdem weniger Geld für mögliche Kreditausfälle zurücklegte, stieg der Betriebsgewinn im Jahresvergleich von 11 Millionen auf 50 Millionen Euro. Unter dem Strich blieb für die Aareal-Aktionäre ein Gewinn von 20 Millionen Euro, nachdem hier ein Jahr zuvor noch ein Verlust von 4 Millionen Euro gestanden hatte. Nun übertraf das Institut durchweg die durchschnittlichen Erwartungen von Branchenexperten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.