Aareal Bank: Ordentlich Luft nach oben

Fabian Strebin
1 / 2
Wacker Neuson: Aktien-Musterdepotwert explodiert – und da geht noch mehr

Nach einem scharfen Rücksetzer bis auf 33,50 Euro befindet sich die Aktie der Aareal Bank wieder im Aufwind. Eine positive Analystenstudie der HSBC sollte hier unterstützend wirken.

Für Analyst Jörg-Andre Finke von der britischen Großbank HSBC ist die Aktie der Aareal Bank einer der sechs Top Picks für das zweite Halbjahr 2017. Er schreibt, dass die Bank wahrscheinlich das profitabelste und am besten kapitalisierte Finanzinstitut in Deutschland sei. Zudem hob er die attraktive Dividendenrendite hervor. Finke betont außerdem, dass er - wie so häufig in den vergangenen Jahren - Potenzial für eine Anhebung der Jahresziele sieht.

Basisinvestment für Konservative

Tatsächlich fielen die Gewinnprognosen der Aareal Bank häufig zu vorsichtig aus, weshalb sie meist leicht zu übertreffen waren. Alleine aus charttechnischer Sicht hat die Aktie kurzfristig Luft bis in den Bereich von über 37,00 Euro. Denn die Kurslücke zwischen 35,80 und 37,20 Euro vom 01. Juni - hier wurde die Aktie ex-Dividende gehandelt - sollte nach oben geschlossen werden.

Ein Blick auf die fundamentale Bewertung zeigt: Die Aktie ist nicht zu teuer. Das KGV liegt mit 11 zwar über dem Mittelwert der Konkurrenz von 10. Nach dem Kurs-Buchwert-Verhältnis von nur 0,72 ist die Aareal Bank aber unterbewertet. Denn die Peergroup kommt auf 1,8. Ebenfalls besser schneidet die Aktie bei der Dividendenrendite ab: Hier stehen 5,7 Prozent gegen 4,4 Prozent. Anleger sollten den jüngsten Kursrückgang nutzen und einsteigen. Das Kursziel liegt bei 45,00 Euro. Ein Stopp empfiehlt sich um 33,00 Euro.