906 Euro passives Einkommen pro Monat? So viel Geld benötigst du bei der 4,5-%-Regel!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Für viele Investoren kann ein passives Einkommen von 906 Euro im Monat weiterhin eine wichtige Orientierungsgröße sein. Wie du möglicherweise inzwischen weißt, wäre das ein Ziel, das ein durchschnittliches Rentenniveau verdoppeln würde. Traurig, aber wahr: Die durchschnittliche Rente in Deutschland lag zuletzt bei lediglich 906 Euro im Monat.

Gängige Rechenbeispiele zeigen, wie viel man selbst sparen und investieren muss, um dieses Ziel zu erreichen. Jetzt könnte es jedoch eine Veränderung gegeben haben, die diesen Meilenstein einfacher erreichbar werden lässt. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Foolishe Investoren wissen müssen. Und warum der Schritt von 4 auf 4,5 % ein wertvoller Katalysator sein kann.

906 Euro passives Einkommen mit der 4,5-%-Dividendenregel!

Wenn es um das Thema finanzielle Ruhestandsplanung geht, hat sich die sogenannte 4-%-Regel eigentlich in den Köpfen vieler Investoren festgesetzt. Und das auch zu Recht: Diese Formel gibt, zumindest bei einem Aktien-Anleihen-Portfolio im Verhältnis von 60 zu 40, über 30 Jahre eine statistische Sicherheit, dass man nicht pleitegeht. Wobei die 4 % der jeweilige Entnahmebetrag ist, bereinigt um das Inflationsniveau in den Folgejahren.

Jetzt hat sich der Erfinder der 4-%-Regel jedoch dahin gehend geäußert, dass die 4-%-Regel stets den konservativsten, schlechtesten Fall abbildet. Historisch gesehen wären auch Entnahmeraten von durchschnittlich 7 % pro Jahr sicher gewesen. Im Moment, so der damalige Autor, glaube er, dass eine Entnahmerate von 4,5 % für beginnende Ruheständler passender sein könnte.

Um 906 Euro Dividende beziehungsweise Entnahme pro Jahr mit 4,5 % pro Jahr generieren zu können, benötigt man als Investor ein Gesamtvermögen von 241.600 Euro. Das ist zumindest ein moderat niedrigerer Wert als die 271.800 Euro, die man unter Verwendung der 4-%-Regel benötigen würde. Eine Zahl, die dir bestimmt bekannt vorkommt.

Wie erreiche ich dieses Vermögen?

Bleibt zum Abschluss noch die Frage: Wie erreiche ich denn überhaupt ein solches Vermögen? Grundsätzlich ist das eine Frage, die ich dir leider nicht vollständig beantworten kann. Leider kenne ich dich und deine persönlichen Voraussetzungen nicht. Das Gute ist jedoch: Ein Sparplanrechner unter Berücksichtigung der Zeit, die du noch zur Verfügung hast, und der erwarteten Rendite kann dir eine Antwort auf diese Frage geben.

Wenn wir einfach mal recht konservativ davon ausgehen, dass du über 25 Jahre mit einer Rendite von 6 % pro Jahr (unterhalb der durchschnittlichen ETF-Rendite) ein solches Ziel erreichen möchtest, so benötigst du eine monatliche Sparsumme von ca. 355 Euro. Bei einem Zeitraum von 30 Jahren sind es hingegen 247 Euro pro Monat.

Anders sehen die Zahlen zudem aus, wenn du dir etwas mehr Rendite zutraust: Bei einer durchschnittlichen Rendite von 8 % pro Jahr und 25 Jahren Zeit werden aus den 355 Euro pro Monat lediglich 264 Euro pro Monat. Bei 30 Jahren reduziert sich dein persönlicher monatlicher Einsatz auf 171 Euro.

Wie wir insgesamt sehen können: Ein passives Einkommen von 906 Euro pro Monat mithilfe von Aktien zu generieren kann möglich sein. Wobei dir Rendite, Zeit und auch die Verwendung der 4,5-%-Regel helfen kann.

Solltest du die neue Regel verwenden?

Trotzdem bleibt die spannende Frage, ob du die neue 4,5-%-Regel für dich und deinen Ruhestand auch wirklich verwenden solltest. Grundsätzlich gilt: Je weniger Entnahme, desto konservativer dürfte deine Ruhestandsplanung sein. Das ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt, über den Foolishe Investoren sowieso immer nachdenken sollten.

The post 906 Euro passives Einkommen pro Monat? So viel Geld benötigst du bei der 4,5-%-Regel! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2020