"Ich bin #87Prozent"

Nach dem Erfolg der AfD bei der Bundestagswahl haben sich im Onlinedienst Twitter zahlreiche Nutzer gegen die rechtspopulistische Partei solidarisiert. Unter dem Hashtag #87Prozent suchten am Sonntagabend zahlreiche Twitternutzer den Schulterschluss gegen die AfD, die mit rund 13 Prozent der Stimmen in den neuen Bundestag einzieht. "Ich bin #87Prozent und wünsche mir eine harte Kante gegen Rassisten und Fremdenfeinde im Parlament", schrieb ein Nutzer.

Nachdem unter anderem das Portal "Zeit Online" über seinen Twitter-Account dazu aufrief, unter dem Hashtag mitzutwittern, kletterte #87Prozent die Trendlisten des Kurzbotschaftendiensts hinauf. "Ich bin #87Prozent und hoffe, dass dieses Land nicht denselben Fehler macht wie vor 70 Jahren", war unter anderem zu lesen. "Ich bin #87Prozent und wünsche mir Deutschland als Land der Denker und nicht der Jäger", schrieb ein weiterer Nutzer.

Allerdings gab es auch Stimmen, die davor warnten, die AfD-Wähler auf diese Weise auszugrenzen. "Ich bin #87Prozent und möchte weder Extremismus verharmlosen, noch die AfD anfeinden", schrieb ein Nutzer. "Wir müssen deren Wähler überzeugen".