753.600 US-Amerikaner sind Millionäre: Das haben sie dir voraus!

·Lesedauer: 2 Min.
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Dividende

Wie das US-amerikanische Börsenportal MarketWatch berichtet, sind 753.600 US-Amerikaner Millionäre. Nicht einfach so, was ihren Lebensstandard oder ihren Vermögensaufbau angeht. Nein, sondern bei einem wichtigen Thema, das auch hierzulande immer relevanter ist.

Sie sind Millionäre mit Blick auf ihre Ruhestandsplanung. Das bedeutet: Sie haben mit einer Million US-Dollar inzwischen für das Alter vorgesorgt. Das könnte ohne Zweifel ein sehr bequemes Polster sein, auf dem man sich ausruhen kann.

Natürlich gibt es eine Menge, was dir diese Millionäre voraushaben. Eine Million, zum Beispiel. Aber es gibt auch andere Faktoren. Einige davon sind unfairer als andere. Aber du als Sparer hast jedenfalls auch einige Faktoren selbst in der Hand.

Das machen die 753.600 Millionäre anders

Wie das US-amerikanische Portal MarketWatch weiter berichtet, gibt es eine positive Entwicklung bei dieser Tendenz. Der besagte Schreiberling hat sich jedenfalls die Entwicklung sogenannter 401k-Accounts und IRAs angesehen. Falls dir das nichts sagt: Dabei handelt es sich um steuerprivilegierte Vorsorgemodelle, bei denen man als Altersvorsorger einen Teil seines Einkommens für den Ruhestand investieren kann.

Zugegebenermaßen: Hierzulande besitzen wir nur Konstrukte wie die Riester-Rente und vermögenswirksame Leistungen. Eher schwache Dinge, wenn man Millionär werden möchte. Deshalb können wir sagen: Die 753.600 US-Amerikaner haben dir an dieser Stelle ein womöglich vorteilhafteres System voraus. Zumindest für all diejenigen, die auf Rendite setzen wollen, um ihr Ziel zu erreichen.

Allerdings gibt es auch einen anderen Faktor: Die besagten 753.600 Millionäre sind es geworden, weil sie bereit sind, ihr Vermögen für den Ruhestand zu investieren. Sehr häufig sind diese 401k-Modelle oder IRAs mit Aktien verknüpft. Das heißt: Die US-Amerikaner sind mehr auf der Suche nach Rendite, was ihre Altersvorsorge angeht. Mit Blick auf S&P 500 und andere Indizes auf dem Rekordhoch sind sie jetzt reich belohnt werden.

Ein Vorteil ist außerdem: Die Millionäre können an ihre steuerbevorzugten Einlagen nicht vor dem Ruhestand heran. Das zwingt sie dazu, einen klassischen Buy-and-Hold-Ansatz zu verfolgen. Gerade wenn das Ziel der langfristige Vermögensaufbau ist, so ist das ein weiterer Vorteil.

Lerne von diesen Reichen!

Die 753.600 Millionäre, die ihr Vermögen in 401k-Modellen und IRAs haben, können trotzdem ein Vorbild für dich sein. Wie gesagt: Leider können wir nicht auf derartige, steuerprivilegierte Modelle zurückgreifen. Allerdings ist auch mit Steuer der Vermögensaufbau mit Aktien, regelmäßiges Sparen und Entgeltumwandlung in Vermögen wichtig. Sowie ein Ansatz beim Investieren, der auf Rendite basiert und über Jahre und Jahrzehnte erfolgen sollte.

Verfolgst du diesen Ansatz, könntest du es ebenfalls schaffen, Millionär zu werden. Die besagten US-Amerikaner, die mit einer Eins mit sechs Nullen für ihren Ruhestand vorgesorgt haben, können dir hier ein hervorragendes Beispiel sein.

Der Artikel 753.600 US-Amerikaner sind Millionäre: Das haben sie dir voraus! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.