75 Jahre „Bambi“: Ein Kitz, das Kino-Geschichte schrieb

Zum Geburtstag des Disney-Films verrät die MOPO spannende Fakten.

Jeder kennt das süße Rehkitz mit seinen lustigen Freunden Klopfer und Blume. Was man dem Disney-Erfolgsfilm „Bambi“ nicht ansieht: Er stammt aus dem Jahr 1942! Und vermutlich wussten Sie auch diese Dinge noch nicht über „Bambi“:

Reh oder Hirsch?

Deutschen Biologen hat „Bambi“ ordentlich Kopfschmerzen beschert: Seit der Film 1942 seine Kinopremiere feierte, halten viele Menschen den Hirsch für das Männchen und das Reh für das Weibchen oder das Jungtier derselben Gattung – was schlicht falsch ist.

Hirsch und Reh sind völlig unterschiedliche Tierarten. Allerdings gibt es in den USA keine Rehe, deshalb zeichnete Disney Bambi und seine Familie (im Originalbuch Rehe) als Weißwedelhirsche. Verwirrend, in der Tat. Diese Verwechslung trägt sogar halboffiziell den Namen „Bambi-Irrtum“.

Dürfen die das?

Wir alle erinnern uns mit Schrecken und Schniefen an die furchtbare Szene, in der Bambis Mutter von Jägern erschossen wird. Das war tatsächlich das erste Mal, dass in einem Zeichentrickfilm ein Hauptcharakter stirbt, der nicht zu den „Bösen“ zählte.

In den USA verließen Mütter mit weinenden Kindern vorzeitig die Kinos. Den Machern war die Tragkraft der Szene bewusst: Walt...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo