7, 8 oder sogar 9 % Dividendenrendite? Auf diese Kriterien würde ich besonders achten!

·Lesedauer: 3 Min.
Dividende

Eine hohe Dividendenrendite, beispielsweise von 7, 8 oder sogar 9 %, kann für viele Foolishe Investoren durchaus attraktiv sein. Das Kalkül dahinter ist relativ einfach: Wenn es sich um einen interessanten Wert handelt und die Ausschüttungen stabil bleiben, könnte man sein passives Einkommen direkt ausbauen.

Womöglich lauert bei einer Dividendenrendite zwischen 7 und 9 % außerdem eine interessante Turnaround-Wette. Zumindest, wie gesagt, wenn es das Potenzial gibt und eher kurzfristige Probleme, die die Aktie belasten.

Um das herauszufinden und die Spreu vom Weizen zu trennen, würde ich auf die folgenden Kriterien achten. Eine derartige Dividendenrendite ist schließlich alles andere als risikolos und könnte sich im Nachhinein als Falle entpuppen.

Hohe einstellige Dividendenrendite: Unternehmen mit Zukunft?

Eine erste Frage, die ich mir immer stellen würde, wenn ich eine Aktie mit einer hohen einstelligen Dividendenrendite sehe, lautet: Besitzt das Unternehmen noch eine Zukunft? Wobei man auch das in vielerlei Hinsicht bewerten kann.

Es gibt gewisse Aktien und Unternehmen, die gehören zum alten Eisen. Sie sind möglicherweise vom Geschäftsmodell oder den Produkten überholt und könnten auf absehbare Zeit nicht mehr zeitgemäß sein. Selbst wenn das Geschäft noch funktioniert, darf auch der Blick in die Zukunft nicht fehlen. Erstarken Wettbewerber oder gibt es keine neuen Lösungen, ist womöglich Vorsicht angebracht.

Aber es gibt auch gewisse Branchen, die im Allgemeinen einfach Gegenwind erfahren. Die Tabakbranche mit vielen Aktien und hohen Dividendenrenditen ist so eine. Hier kann es durchaus angebracht sein, zu hinterfragen: Möchte ich das Unternehmen besitzen? Hat es eine solide bis starke Zukunft und die Möglichkeit eines Turnarounds? Das sollte ein entscheidendes Merkmal sein, ob man investiert oder nicht.

Sind die Ausschüttungen nachhaltig?

Eine hohe Dividendenrendite ist das eine, die Nachhaltigkeit der jeweiligen Ausschüttungen das andere. Gerade wenn man Einkommensinvestor ist und von stabilen Dividenden profitieren möchte, sollte man daher gucken: Wo steht die derzeitige Ausschüttung eigentlich?

Das Ausschüttungsverhältnis kann ein solider Wegweiser sein, wo wir uns dividendentechnisch befinden. Und ob eine hohe Dividendenrendite nachhaltig ist. Oder vielleicht Grund zur Besorgnis besteht. Wobei auch hier der Blick auf das Unternehmen nicht fehlen darf. Gibt es beispielsweise sinkende Gewinne oder Umsätze, könnte auch das mittelfristig zu einem Problem heranreifen.

Stabilität und Nachhaltigkeit sind wichtiger als hohe Dividendenrenditen. Von einer einmaligen, starken Zahlung erhältst du im Endeffekt wenig, sollte der Aktienkurs nach einer Kürzung massiv einbrechen. Chancen und Risiken könnten sich auch hier entsprechend entscheiden.

Neben hoher Dividendenrendite: Wachstum möglich?

Es ist im Endeffekt eine Kombination der beiden vorangegangenen Faktoren. Neben einer hohen Dividendenrendite könnte jedoch auch die Frage entscheidend sein, ob Wachstum möglich ist. Wachstum ist schließlich ein wichtiger Katalysator, wenn es um die Gesamtrendite geht. Aber auch dafür, eine Ausschüttung nachhaltig erscheinen zu lassen.

Häufig hapert es hier, wenn eine Aktie eine Dividendenrendite im hohen einstelligen Prozentbereich besitzt. Vielleicht sollte man diesen Fokus daher in gewisser Weise als Filter wählen. Wobei das vergangene Wachstum natürlich bloß ein Indikator für die Zukunft sein kann.

Der Artikel 7, 8 oder sogar 9 % Dividendenrendite? Auf diese Kriterien würde ich besonders achten! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.