60.000 Teilnehmer: Berlin-Marathon: Diese Straßen sind gesperrt

Die Berliner müssen sich am Wahl-und Marathon-Sonntag auf massive Verkehrsbehinderungen einstellen. Ein Überblick.

Berlin im Marathon-Fieber: Das sportliche Großereignis fällt in diesem Jahr auf das Wochenende der Bundestagswahl. Etwa 42.000 Berliner müssen der Wahlleiterin zufolge bei ihrer Stimmabgabe am 24. September mit Behinderungen durch den Marathon rechnen, denn etwa 30 Wahllokale in den Bezirken Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Tempelhof-Schöneberg und Charlottenburg-Wilmersdorf liegen an der Strecke. 300 sogenannte Volunteers (englisch für Freiwillige) sind dazu abgestellt, die 32 Querungen zu sichern, an denen Wähler und andere Fußgänger die Laufstrecke kreuzen können.

Die Berliner Polizei ist an den Marathon-Tagen mit 600 Kräften im Einsatz und warnt vor Verkehrsbehinderungen aufgrund der Laufstrecke. Sie empfiehlt allen Verkehrsteilnehmern, am Wochenende möglichst die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Der Tiergartentunnel sei allerdings ohne Einschränkungen nutzbar. Der Autotunnel Grunerstraße in Mitte stehe für den Anliegerverkehr zum Queren der Strecke zur Verfügung. Die Polizei warnt noch einmal davor, Fahrzeuge verbotswidrig abzustellen. Diese würden umgehend kostenpflichtig abgeschleppt. Im vergangenen Jahr seien über 780 Autos umgesetzt worden.

Diese Sperrungen sind in den nächsten Tagen vorgesehen:

Seit Dienstag, 19. September:

  • Ab 6 Uhr beidseitige Sperrung der Straße des 17. Juni zwischen Yitzhak-Rabin-Straße (ausschließlich) und Platz des 18. März (ausschließlich); die Sperrungen werden bis zum Montag, den 25. September 2017, 24 Uhr aufrechte...

    Lesen Sie hier weiter!