6 Punkte, die ihr laut mehreren Finanzberatern beachten solltet, wenn ihr sparen wollt

·Lesedauer: 3 Min.

Eine der letzten Angelegenheiten, mit der ich mich im Jahr 2021 beschäftigen werde, ist eine vollständige Bestandsaufnahme meiner Ausgaben. Dabei möchte ich wissen, welche Fehler ich beim Sparen gemacht habe, damit sie sich nicht wiederholen, wenn ich das Budget für 2022 aufstelle. Dazu habe ich mehrere Finanzberater befragt. Das sind ihre besten Tipps.

1. Analysiert eure Ausgaben

An allererster Stelle steht immer eine umfassende Analyse meiner Ausgaben. Der Finanzplaner Jay Zigmont empfiehlt: "Schaut euch vor allem an, was ihr für Restaurantbesuche und Online-Einkäufe ausgegeben habt." Denn wenn man 20 oder 50 Dollar in einem Restaurant bezahlt, fühlt sich das in dem Moment nicht viel an, aber es summiert sich. Wie viel ihr für Restaurants ausgebt, könnt ihr euch durch eine einfache Rechnung verdeutlichen: Teilt die jährlichen Kosten fürs Restaurant durch euren Stundenlohn. So bekommt ihr heraus, wie viele Stunden pro Jahr ihr für eure Restaurantbesuche arbeiten müsst.

Was das Online-Shopping angeht, empfiehlt Zigmont, euch eine Prepaid-Karte zuzulegen und sie jeden Monat aufzuladen. "Wenn das Guthaben aufgebraucht ist, ist es aufgebraucht und ihr müsst bis zum nächsten Monat warten", erklärt der Experte. "So schränkt ihr eure Ausgaben sehr schnell ein."

2. Opfert nicht eure gesamten Ersparnisse

Viele von uns haben ein kompliziertes Verhältnis zum Sparen. Deshalb ist es nach Ansicht des Finanzberaters Scott Hasting hilfreich, eigene negative Muster zu kennen und zu beheben. Besonders seit Beginn der Krise sei das besonders wichtig geworden.

"Es stimmt zwar, dass gerade viele eine schwere Zeit durchmachen, aber das rechtfertigt nicht, dass man seine Ersparnisse aufbraucht, nur um sich vorübergehend glücklich zu fühlen", so Hasting. Jeder habe es verdient, sich den einen oder anderen Wunsch zu erfüllen. Sobald jemand laut Hasting aber den Satz "Ich habe das verdient" benutzt, um seine Käufe zu rechtfertigen, ist das ein Indiz, dass man lieber wieder etwas sparen sollte.

3. Haltet euch an bestimmte Gewohnheiten

Der Finanzplaner Brian Walsh sagt, dass ein Blick auf die Gewohnheiten im Umgang mit Geld, die sich bislang als positiv herausgestellt haben, helfen könne, auch im neuen Jahr gute Entscheidungen zu treffen. Das Erlernen eines guten Umgangs mit Geld brauche allerdings Zeit, deshalb solle man mit der Einführung einer gewissen Routine beginnen. Deshalb empfiehlt der Experte, dass ihr euch zunächst ein wöchentliches Budget setzt und dieses regelmäßig überprüft. Außerdem solltet ihr euch ein Konto für Notfälle einrichten und Rechnungen rechtzeitig bezahlen. So können keine Säumnisgebühren anfallen, die die Ersparnisse aufzehren und die Kreditwürdigkeit beeinträchtigen.

4. Erstellt Erinnerungen, um auf Kurs zu bleiben

Wenn ihr am Ende eines Jahres bei eurer Bestandsaufnahme feststellt, dass ihr keine großen Fortschritte beim Sparen gemacht habt, rät Walsh das als Motivationsschub im kommenden Jahr zu nutzen. Dafür könnt ihr euch kleine visuelle Erinnerungen erstellen. Diese können helfen, die Motivation aufrechtzuerhalten, sobald die anfängliche Euphorie, nachdem ihr euch ein Ziel gesetzt habt, nachlässt. Walsh Tipp: Macht euch eine Post-it-Notiz auf dem Badezimmerspiegel, einen Bildschirmschoner auf eurem Telefon oder ein Bild auf euer Armaturenbrett, das euch ans Sparen erinnert.

5. Reduziert alle laufenden Kosten, die ihr nicht nutzt oder vergessen habt zu kündigen

Ein weiterer Ratschlag von Walsh ist, alle Kosten, die ihr vor ein paar Monaten streichen wolltet und die jetzt auf eurer Kreditkartenabrechnung auftauchen, zu überprüfen. Das können Transaktionen für Streaming Dienste, Mitgliedschaften im Fitnessstudio und anderen wiederkehrenden Kosten sein - die möglicherweise mit Dienstleistungen verbunden sind, die ihr gar nicht mehr nutzt. "Wer schon nur ein paar überflüssige Dienste kündigt oder Sachen verkauft, die er nicht mehr braucht, könnte leicht mehrere hundert Dollar für einen Urlaub ansparen", sagt Walsh.

6. Erstellte einen Sparplan zusätzlich zu den bereits bestehenden Maßnahmen

Wenn es euch wichtig ist, euer Vermögen zu vermehren und Geld zu sparen, empfiehlt die Finanzberaterin Erin Ellis, eure Gewohnheiten genau unter die Lupe zu nehmen und zu überlegen, was ihr im nächsten Jahr ändern müsst.

"Beginnt das neue Jahr mit einem Sparplan", sagt Ellis. So könnt ihr laut der Finanzberaterin eine weitere Gewohnheit etablieren, die euch zu mehr finanzieller Sicherheit im neuen Jahr verhilft.

Dieser Text wurde von Lisa Ramos-Doce aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.