6 Fragen, die sich Anleger stellen sollten, bevor sie Anteile an einem Unternehmen kaufen

·Lesedauer: 3 Min.

Chantelle Arneaud, strategische Direktorin der Plattform für digitale Investitionen Envestors, hat die wichtigsten Fragen zusammengestellt, die man sich stellen sollte, bevor man Aktien kauft.

1. Was ist die Motivation hinter der Kapitalerhöhung?

Werden die Mittel etwa durch einen Börsengang aufgebracht, um das Wachstum voranzutreiben oder um das Unternehmen am Leben zu erhalten?

Es ist immer eine gute Idee, zu lernen, wie man die Bilanz und die Finanzdaten eines Unternehmens liest. Auf diese Weise können wir uns ein Bild davon machen, ob das Unternehmen über genügend Barmittel verfügt, um zu überleben, oder ob ihm möglicherweise schwierige Zeiten bevorstehen.

2. Wer ist der Eigentümer des geistigen Eigentums?

Das ist etwas, worüber wir oft nicht nachdenken. Das geistige Eigentum (IP) gibt uns eine gute Vorstellung davon, ob ein Unternehmen ein originelles Konzept oder eine Idee besitzt.

Ist dies nicht der Fall, könnte dies Konkurrenten die Tür öffnen, um einen Teil des Marktanteils zu stehlen. Idealerweise sollten wir versuchen, Aktien von Unternehmen zu kaufen, die ihr geistiges Eigentum selbst besitzen. Andernfalls könnte das Unternehmen von demjenigen, der das geistige Eigentum besitzt, in Geiselhaft genommen werden.

3. Wer sind die wichtigsten Teammitglieder?

Entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens ist, wer es führt. Selbst das beste Schiff wird sinken, wenn die Besatzung nachlässig oder ineffektiv ist.

Versuche herauszufinden, wer das Kernteam bildet, bevor du den Kauf von Aktien in Erwägung ziehst. Achte auf etwaige Interessenkonflikte unter den Geschäftsführern. Vergewissere dich, dass jeder, der im Unternehmen Macht ausübt, über die richtigen Fähigkeiten verfügt und eine solide Erfolgsbilanz vorweisen kann.

4. Nimmt das Unternehmen professionelle Unterstützung in Anspruch?

Bevor man Anteile kauft, sollte man prüfen, ob die Unternehmensgründer mit qualifizierten Fachleuten zusammenarbeiten, die sie bei dem komplexen Prozess der Mittelbeschaffung unterstützen.

Wenn das Unternehmen versucht, alles selbst zu machen und sich durch wichtige Aufgaben hindurchimprovisiert, könnte dies ein Warnhinweis sein.

5. Gibt es rechtliche Probleme oder Streitigkeiten?

Rechtsstreitigkeiten können ein Unternehmen zum Scheitern bringen. Versuche vor dem Kauf von Anteilen zu recherchieren, ob das Unternehmen irgendwelche offenen Streitigkeiten hat oder nicht.

Dabei kann es sich um Streitigkeiten mit einem Verkäufer, einem Mitarbeiter, einem Kunden oder sogar mit der britischen Steuerbehörde handeln. Rechtliche Probleme können nicht nur kostspielig sein, sondern auch so etwas Einfaches wie ausstehende Rechnungen können zu Problemen mit dem Cashflow führen.

6. Lässt du dich von deinem Kopf oder deinem Herzen leiten?

Investieren und Aktien kaufen kann eine emotionale Angelegenheit sein. Aber es ist wichtig, dass dein Kopf die Oberhand über die Emotionen behält.

Wenn du eine aufregende Gelegenheit entdeckst, achte darauf, dass du in deiner Aufregung keine überhöhten Bewertungen rechtfertigst. In der Theorie klingt das einfach, aber in der Praxis ist es schwieriger, wenn du dich vom Nervenkitzel des Investierens mitreißen lässt.

Wie beginne ich mit dem Kauf von Aktien?

Wenn du deine Recherchen abgeschlossen und eine Investition gründlich in Erwägung gezogen hast, besteht der nächste Schritt darin, tatsächlich mit dem Kauf von Aktien zu beginnen.

Es lohnt sich, ein erstklassiges Konto für den Aktienhandel einzurichten. Auf diese Weise kannst du über eine zuverlässige Plattform Aktien kaufen.

Denk immer daran, dass der Wert von Investitionen sowohl steigen als auch fallen kann, egal wie viel Recherche du betreibst. Erstelle also einen soliden Plan, sei vernünftig und denk daran, dass du beim Kauf von Aktien möglicherweise weniger herausbekommst, als du hineingesteckt hast.

Bitte beachte, dass die steuerliche Behandlung von den individuellen Umständen jedes Kunden abhängt und sich in Zukunft ändern kann. Der Inhalt dieses Artikels dient nur zu Informationszwecken. Er ist weder als Steuerberatung gedacht noch stellt er eine solche dar. Es liegt in der Verantwortung des Lesers, seine eigene eingehende Prüfung zu erfüllen und professionellen Rat einzuholen, bevor er Investitionsentscheidungen trifft.

Der Artikel 6 Fragen, die sich Anleger stellen sollten, bevor sie Anteile an einem Unternehmen kaufen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. The Motley Fool UK hat Barclays, Hargreaves Lansdown, HSBC Holdings, Lloyds Banking Group, Mastercard, und Tesco empfohlen.

Dieser Artikel wurde von George Sweeney auf Englisch verfasst und am 21.08.2021 auf Fool.com.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.