500 Euro pro Monat über 30 Jahre in ein passives Einkommen investieren: Was ist drin?

Reichtum und Geldregen
Reichtum und Geldregen

Stell dir vor, du kannst 500 Euro pro Monat in ein passives Einkommen investieren. Oder vielleicht kannst du es ja sogar. Es handelt sich hierbei pro Jahr um 6.000 Euro, die für sich alleine genommen bei 4 % Dividendenrendite bereits 240 Euro Dividende einbringen. Aber das ist zugegebenermaßen nur ein kurzer Zeitraum.

Blicken wir heute darauf, was über 30 Jahre passiert, wenn man diesen Ansatz weiter fortschreibt. Selbst mit einer moderaten Rendite und der Berechnung einfacher Reinvestitionen mit einem rudimentären Dividendenwachstum zeigt sich: Es ist wirklich eine Menge möglich, wenn man diesen Ansatz konsequent beherzigt.

500 Euro pro Monat über 30 Jahre in ein passives Einkommen!

Der Weg ist eigentlich klar: Fiktiv wollen wir überlegen, was passiert, wenn man über 30 Jahre lang 500 Euro pro Monat in ein passives Einkommen investiert. Beziehungsweise in dessen Aufbau, was für die meisten Investoren ein Dividendendepot sein dürfte. Wenn wir die Mathematik einfach halten, so erkennen wir: Der eigene Einsatz beläuft sich bereits auf 180.000 Euro. Bei 4 % Dividendenrendite läge die Einkünftebasis bei 7.200 Euro pro Jahr. Das ist gewiss nicht verkehrt.

Aber beherzigen wir weitere Möglichkeiten. Durch Reinvestieren und ein moderates Dividendenwachstum kann für mich eine Rendite von 6 % p. a. locker möglich sein. Wenn wir diesen Faktor weiter berücksichtigen, wachsen die 500 Euro pro Monat, die man in ein passives Einkommen investiert, noch einmal umso stärker. Alleine das Vermögen beläuft sich nach drei Jahrzehnten auf starke 489.000 Euro. Zumindest rein rechnerisch und bei glatten 6 % Durchschnittsrendite p. a. Sicherlich wäre hier auch langfristig mehr möglich, der Wert ist jedenfalls vergleichsweise konservativ.

Durch die Reinvestitionen und moderat steigende Aktienkurse durch Dividendenwachstum kann das Vermögen daher auf 489.000 Euro anstatt auf 180.000 Euro Eigeneinsatz klettern. Wenn wir jetzt wiederum 4 % Dividendenrendite als Basis nehmen, so erhielte man als Investor 19.560 Euro passives Einkommen. Wirklich bemerkenswert, wozu 500 Euro pro Monat wachsen können. Wobei eine weitere relevante Frage ist, ob dieser Wert brutto oder netto mit Blick auf die Steuer ist.

Ein hoher Einsatz!

500 Euro pro Monat in ein passives Einkommen zu investieren, ist ein hoher Einsatz. 30 Jahre sind gleichzeitig ein langer Zeitraum. Aber mit einer solchen Ausgangslage ist eine Menge möglich. Wir erkennen, dass zum Beispiel das Schließen einer Rentenlücke möglich ist. Vor allem, wenn man seine erhaltenen Mittel wieder reinvestiert und zumindest ein moderates Dividendenwachstum erhält. Unsere Prämissen sind allerdings vergleichsweise konservativ.

Überlege, was auch für dich möglich sein kann. Es müssen nicht unbedingt 500 Euro pro Monat sein. Weniger Einsatz mit einer höheren Rendite kann zu ähnlichen Resultaten führen. Aber mit einem hohen Einsatz hält man grundsätzlich einen entscheidenden Hebel in der eigenen Hand.

Der Artikel 500 Euro pro Monat über 30 Jahre in ein passives Einkommen investieren: Was ist drin? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.