500 Euro pro Kind: Lettlands Regierung beschließt Familienhilfe

·Lesedauer: 1 Min.

RIGA (dpa-AFX) - Lettlands Regierung will Familien in der Corona-Krise mit einer Einmalzahlung von 500 Euro pro Kind unterstützen. Die finanzielle Hilfe soll von der staatlichen Sozialversicherungsanstalt automatisch ohne Antrag gewährt werden. Dies beschloss das Kabinett in Riga am Dienstag. Das Parlament des baltischen EU-Landes mit 1,9 Millionen Einwohnern muss dem noch zustimmen.

Unterstützung geben soll es für alle Kinder unter 15 Jahren und für Jugendliche bis 20 Jahren in der Ausbildung. Auch Eltern von Kindern, die vor Ende des noch bis zum 6. April geltenden Corona-Notstand in Lettland geboren werden, soll die staatliche Leistung zustehen.

Nach Angaben des lettischen Wohlfahrtsministeriums sind für die Maßnahme insgesamt 182 Millionen Euro nötig. Im Gespräch ist zudem noch eine finanzielle Einmal-Unterstützung von 200 Euro für Senioren und Menschen mit Behinderungen.