Werbung

50 Jahre nach ihrem Erfolg mit "Waterloo": Kehren ABBA zum ESC zurück?

Die schwedische Kultband ABBA (Agnetha Fältskog, Björn Ulvaeus, Benny Andersson, Anni-Frid Lyngstad) gewann 1974 den Grand Prix mit ihrem Song "Waterloo". Es war der Beginn einer beispiellosen Weltkarriere. (Bild: imago / United Archives)
Die schwedische Kultband ABBA (Agnetha Fältskog, Björn Ulvaeus, Benny Andersson, Anni-Frid Lyngstad) gewann 1974 den Grand Prix mit ihrem Song "Waterloo". Es war der Beginn einer beispiellosen Weltkarriere. (Bild: imago / United Archives)

Schweden jubelt über den erneuten Sieg beim Eurovision Song Contest. Im nächsten Jahr, soviel steht jetzt schon fest, findet die Show in dem skandinavischen Land statt. Jetzt spekulieren Fans und auch britische Medien: Zu diesem Anlass könnte es eine Reunion der schwedischen Kultband ABBA geben!

Hintergrund der Spekulationen ist, dass ABBA vor genau 50 Jahren, am 6. April 1974, den Grand Prix für sich entscheiden konnte. Ihr Hit "Waterloo" war der Beginn einer beispiellosen Weltkarriere.

Plant die Band ein Comeback in ihrer Heimat anlässlich des Jahrestags? Die "Sun" zitiert einen Insider mit den Worten: "Nachdem Schweden jetzt gewonnen hat, wetten die Leute ihr 'Money, Money, Money' auf eine ABBA-Reunion."

"Mir sieht das nach zu viel Zufall aus"

Die Spekulationen gehen noch weiter: Viele Fans glauben sogar, dass Loreen (39) nur deshalb den Eurovision Song Contest gewonnen hat, damit Schweden im kommenden Jahr Gastgeber des Wettbewerbs ist. Das sei bewusst so entschieden worden, um den Weg für eine ABBA-Reunion zu bereiten. Auf Social Media diskutieren Fans über das mögliche Szenario. "Dieser ganze ABBA-Jahrestag und dass Schweden jetzt gewinnt, das sieht mir nach ZU VIEL Zufall aus. Ich weiß nicht...", kommentiert ein User.

Von ABBA selbst gibt es bisher kein Statement zu dem Thema.