5 Mythen an der Börse: Es ist an der Zeit, mit ihnen aufzuräumen

·Lesedauer: 5 Min.

Wichtige Punkte

  • Es ist nicht so einfach, den Markt zu schlagen.

  • Aber es ist einfach, die Renditen des Marktes zu verdienen, die über lange Zeiträume ziemlich gut sind.

  • Du musst kein Börsengenie sein und auch nicht viel Zeit dafür aufwenden.

Wenn du in deinem finanziellen Leben davon ausgehst, dass bestimmte gängige Mythen über die Börse wahr sind, könntest du deinem Portfolio und deiner zukünftigen finanziellen Sicherheit großen Schaden zufügen.

Hier sind fünf gängige Mythen, mit denen du am besten aufräumen solltest. Dann handle nach den Wahrheiten, die sich dahinter verbergen – um einen Pensionsfonds aufzubauen, für die Studienkosten deiner Kinder zu sparen oder andere finanzielle Ziele zu erreichen.

1. Investieren in Aktien ist ein Glücksspiel

Zunächst einmal solltest du nicht glauben, dass Investieren in Aktien ein Glücksspiel ist. Es kann tatsächlich ein Glücksspiel sein, wenn du nicht weißt, was du tust, und du gehst ein großes Risiko ein, vielleicht ohne es zu wissen. Kaufe zum Beispiel nicht einfach Aktien, über die du wenig weißt, nur weil du einen heißen Aktientipp gehört hast.

Halte dich auf jeden Fall von Penny-Aktien fern – Aktien, die für weniger als 5 US-Dollar pro Aktie gehandelt werden -, denn sie sind in der Regel sehr volatil und riskant. Kaufe auch keine Aktien auf Pump (indem du dir Geld von deinem Broker leihst), denn das kann deine Verluste noch vergrößern.

Wenn du dich jedoch an Aktien hältst, die du gut recherchiert hast und gut kennst, und die zu gesunden und wachsenden Unternehmen gehören, kannst du langfristig sehr gut abschneiden. Wenn du eine Aktie kaufst, erwirbst du einen Anteil an einem echten Unternehmen. Es ist nicht so, als würdest du ein Rouletterad drehen, sondern als würdest du ein Co-Investor in einem Unternehmen werden, das im Idealfall kontinuierlich und profitabel wächst.

2. Investieren ist nur etwas für reiche Leute

Das Investieren an der Börse mag so aussehen, als wäre es nur etwas für reiche alte Leute, aber heute ist es mehr denn je etwas, das fast jeder tun kann. Du brauchst nicht Tausende von Dollar, um in Aktien zu investieren.

Du kannst eine einzige Aktie kaufen, zum Beispiel eine für 35 US-Dollar. Du kannst drei Aktien einer 120-Dollar-Aktie kaufen. Bei vielen guten Brokern kannst du sogar Bruchteile von Aktien kaufen – vielleicht ein Drittel einer Aktie im Wert von 2.400 US-Dollar.

Begnüge dich aber nicht mit kleinen Aktienpositionen. Wenn dein Einkommen steigt und du in der Lage bist, mehr Geld auf die Seite zu legen, solltest du das tun. Je mehr du investierst und je früher du es tust, desto größer wird dein Portfolio werden.

3. Je niedriger der Kurs einer Aktie ist, desto eher sollte man sie kaufen

Gehe nicht davon aus, dass eine 20-Dollar-Aktie ein viel besseres Schnäppchen ist als eine 150-Dollar-Aktie, wie es so viele tun. In Wirklichkeit kann es sein, dass die 20-Dollar-Aktie überbewertet und beim Einbrechen ist, während die 150-Dollar-Aktie in ein paar Jahren vielleicht 450 US-Dollar wert sein wird.

Der Kurs einer Aktie allein sagt relativ wenig aus. Zum Beispiel lagen die Aktien von Walmart, Procter & Gamble und Marriott International zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels alle bei etwa 145 US-Dollar pro Aktie. Die Marktkapitalisierung bzw. der Gesamtmarktwert, der sich aus dem Aktienkurs multipliziert mit der Anzahl der ausstehenden Aktien ergibt, ist jedoch unterschiedlich. Der Marktwert von Procter & Gamble lag bei 352 Mrd. US-Dollar, der von Walmart bei 403 Mrd. US-Dollar und der von Marriott bei nur 47 Mrd. US-Dollar.

Wenn du besser einschätzen willst, wie günstig eine bestimmte Aktie ist, solltest du mehr darüber erfahren, wie man Aktien recherchiert und wie man sie bewertet.

4. Es ist leicht, den Markt zu schlagen

Übermäßiges Selbstvertrauen kann die Rendite deines Portfolios schmälern. Deshalb solltest du genug wissen, um deine Erwartungen und Ambitionen beim Investieren in Aktien realistisch einschätzen zu können. Ja, Warren Buffett hat in mehr als 50 Jahren im Durchschnitt 20 % Rendite pro Jahr erzielt, aber er ist Warren Buffett und wahrscheinlich viel talentierter, wenn es um die Börse geht. (Du könntest ihn allerdings beim Kochen oder Rollerbladen übertreffen.)

Die durchschnittliche jährliche Rendite an der Börse liegt über lange Zeiträume bei fast 10 % (siehst du, wie gut Warren Buffett jetzt ist?) – das ist also der Richtwert, den du wahrscheinlich schlagen willst, wenn du Aktien studierst und in sorgfältig ausgewählte Aktien investierst. Du kannst es vielleicht schaffen, aber du solltest wissen, dass hochbezahlte professionelle Vermögensverwalter an der Wall Street Schwierigkeiten haben, den Markt zu übertreffen. Bedenke, dass Ende 2020 94 % der Investmentfonds für großkapitalisierte Aktien in den letzten 20 Jahren schlechter abgeschnitten haben als der S&P 500-Index.

5. Es ist schwer, Aktien mit guter Performance zu finden

Es gibt viele gute Aktien, aber es kann einige Zeit, Mühe und Geschick erfordern, die zu finden, die dir am vielversprechendsten erscheinen. Außerdem kann es sein, dass sich einige oder viele von ihnen nicht bezahlt machen.

Eine hervorragende Alternative zum Investieren in Aktien sind daher Indexfonds. Wenn du in Indexfonds investierst, übertriffst du wahrscheinlich all diese schicken Vermögensverwalter, indem du einfach die durchschnittliche Rendite des Marktes erzielst. Indexfonds sind für die meisten von uns eine hervorragende Wahl, und sogar Warren Buffett hat sie empfohlen.

Wenn diese Mythen dich nicht mehr auf den Holzweg führen, solltest du besser in der Lage sein, im Laufe der Zeit Wohlstand aufzubauen – indem du an der Börse investierst, idealerweise für viele Jahre oder Jahrzehnte, und zwar möglicherweise über Indexfonds. Auf deine glänzende finanzielle Zukunft!

Der Artikel 5 Mythen an der Börse: Es ist an der Zeit, mit ihnen aufzuräumen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die möglicherweise nicht mit der "offiziellen" Empfehlungsposition des Premium-Beratungsdienstes The Motley Fool übereinstimmt. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Selena Maranjian auf Englisch verfasst und am 17.09.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool empfiehlt Marriott International und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2023 $115 Calls auf Marriott International.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.