5 Markenunternehmen testen Ripples Technologie

Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Die Kryptowährungen hatten einen harten Monat, aber seit Anfang 2017 war es trotzdem ein unglaublicher Bullenlauf für diesen Vermögenswert. Im vergangenen Jahr stieg der kombinierte Marktwert aller digitalen Währungen auf 613 Milliarden US-Dollar, nachdem er zu Beginn des Jahres bei unter 18 Milliarden US-Dollar gelegen hatte. Das Auftauchen neuer virtueller Währungen durch neue ICOs hat die Gesamtmarktkapitalisierung von Kryptowährungen erhöht, aber der Anstieg war in erster Linie das Ergebnis bestehender virtueller Währungen, die an Wert zunahmen.

Ripple macht sich bekannt

Während Bitcoin oft als Herzstück dieser Rallye bezeichnet wird, gehörte das vergangene Jahr überwiegend anderen Kryptowährungen, die aus dem Schatten von Bitcoin hervorgingen. Keine davon konnte aber derart hohe Wellen schlagen wie Ripple, die in der ersten Januarwoche eine Marktkapitalisierung von fast 150 Milliarden US-Dollar erreichen konnte. Im Jahr 2017 gewann der XRP-Coin von Ripple mehr als 35.500 % an Wert.

Der Reiz von Ripple liegt in der Blockchain-Technologie des Unternehmens. Die Blockchain ist die Infrastruktur, auf der virtuelle Währungen aufgebaut sind. Es ist das digitale, verteilte und dezentrale Ledger, in dem alle Transaktionen einer bestimmten Kryptowährung aufgezeichnet werden.

Die Existenz der Blockchain ist ein direktes Ergebnis von Entwicklern, die Schwachstellen im aktuellen Bankennetzwerk gesehen haben. Zu diesen Mängeln gehören erhebliche Wartezeiten für die Abwicklung von Zahlungen, einschließlich mehrtägiger Wartezeiten bei grenzüberschreitenden Transaktionen, sowie exorbitante Transaktionsgebühren. Die Blockchain eliminiert diesen Mittelsmann — oft eine Bank — und prüft ständig Transaktionen, mit dem Ziel, Zahlungen in Sekunden oder Minuten abzuwickeln, im Gegensatz zu Tagen.

Fünf Markenunternehmen testen derzeit die Technologie von Ripple.

Es überrascht nicht, dass Ripples Blockchain und XRP-Token gezielt bei großen Finanzinstituten vermarktet werden. Bis heute hat Ripple fünf große Unternehmen, die ihre Blockchain-Technologie und/oder XRP-Coins testen.

1 und 2. American Express und Banco Santander

Die ersten beiden, American Express (WKN:850226) und die spanische Banco Santander (WKN:858872), gehen Hand in Hand, weil sie zusammenarbeiten, um Ripples Blockchain bei grenzüberschreitenden Zahlungen zu testen.

Gemäß den Bedingungen der Mitte November bekannt gegebenen Vereinbarung können American-Express-Anwender Nichtkartenzahlungen über das internationale Zahlungsnetzwerk AmEx FX an britische Santander-Konten senden und diese Zahlungen über Ripples Blockchain abwickeln. Ripple erwartet, dass dies die Wartezeit von mehreren Tagen für eine Zahlung auf eine fast augenblickliche Abrechnung reduzieren würde. Außerdem könnte der XRP-Token in grenzüberschreitende Transaktionen integriert werden, um die Zahlungsabwicklung weiter zu beschleunigen.

American Express ist ein Monster von einem Unternehmenskunden und Banco Santander ist in ganz Europa sehr präsent, so dass diese Partnerschaft Ripples Blockchain die Chance gibt, zu zeigen, was sie leisten kann.

3. MoneyGram International

Erst letzten Monat kündigten Ripple und der Geldtransferdienst MoneyGram International (WKN:A1JNTV) an, dass sie Ripples Technologie und XRP-Coins testen würden, um die Abwicklung von Überweisungen zu beschleunigen und die Transaktionskosten zu senken. In einer aktuellen Analyse von HowMuch.net hat Ripples Fähigkeit, bis zu 1.500 Transaktionen pro Sekunde zu verarbeiten, die größeren Kryptowährungskonkurrenten geschlagen, ebenso wie seine Transaktionsgebühren von nur einem Bruchteil eines Penny.

Der XRP-Token von Ripple ist als perfekter Devisenvermittler für grenzüberschreitende Transaktionen konzipiert. Zum Beispiel könnte ein US-Konsument, der über MoneyGram International Geld nach Mexiko schickt, theoretisch Zahlungen in US-Dollar senden, diese Dollars fast sofort in XRP-Coins umwandeln und diese XRP-Coins dann in mexikanische Pesos konvertieren lassen. Die einzigen Transaktionsgebühren würden sich auf einen Bruchteil eines Pennys belaufen, und die Abwicklung der gesamten Transaktion könnte innerhalb von Sekunden erledigt werden.

MoneyGram rollt diese Plattform noch nicht im großen Stil aus, aber der Reiz von Blockchain und XRP ist unbestreitbar.

4. Deloitte

Obwohl es sich um ein privates Unternehmen handelt, ist Deloitte ein globaler Buchhaltungsriese und gehörte zu den ersten Unternehmen, die Ripples Blockchain-Technologie eine Chance gaben.

Bereits im Mai 2016 stellte Deloitte ein Projekt vor, das die Integration der Ripple-Blockchain mit der Temenos Core Banking Software vorsah, die weltweit von mehr als 1.000 Finanzinstituten genutzt wird. In Kombination mit Bluzelle, einem Blockchain-Softwareentwickler, suchte Deloitte nach einer Möglichkeit, Gelder in Echtzeit in die ganze Welt zu senden — und das ganze ohne einen Finanzintermediär. Patrick Laurent, Partner und Technologieführer bei Deloitte, sagte:

„Es gibt ein enormes Potenzial für Banken, disruptive Technologien zu nutzen, um ihre bestehenden Zahlungsprozesse schneller, billiger und sicherer zu machen. … Der Kunde der neuen Generation treibt nun den Wandel im Bankwesen voran, und bald wird er es nicht mehr hinnehmen, drei Tage auf eine internationale Zahlung zu warten.

5. SBI Holdings

Möglicherweise ist kein einziges Markenunternehmen stärker am Erfolg von Ripple beteiligt als SBI Holdings (WKN:591037), die Finanzdienstleistungssparte der SBI Group.

Vor etwas mehr als einer Woche gab SBI Holdings bekannt, dass die neue digitale Börse des Unternehmens, SBI Virtual Currencies, nur den XRP-Token bei der Markteinführung verwenden wird. Da die Tochtergesellschaft SBI Securities mit über 4 Millionen Brokerage-Konten das größte Online-Wertpapierunternehmen Japans ist, bietet dieser Schritt die perfekte Gelegenheit für Ripples XRP, um sich den Käufern von Digital Assets in Japan und institutionellen Kunden zu präsentieren.

Darüber hinaus hat SBI Holdings im vergangenen Jahr angekündigt, dass es die Blockchain-Technologie von Ripple testen wird, um Geldtransfers zwischen südkoreanischen und japanischen Banken zu beschleunigen. Obwohl das Unternehmen auch eine eigene, proprietäre Blockchain-Technologie entwickelt, sind Ripples Blockchain und XRP-Token zu einem äußerst beliebten Partner für dieses japanische Unternehmen geworden.

Obwohl die Technologie von Ripple noch viel zu beweisen hat, ist die Liste der Markenpartner, die die Protokolle testen, mit der Zeit immer größer geworden.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Kryptowährungen. The Motley Fool empfiehlt American Express.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und wurde am 6.2.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2018