5 Kryptowährungen, die man neben Bitcoin kennen sollte

Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Nach Jahren des Daseins als Sammlerstück für Programmierer und Computergeeks, konnte Bitcoin vor Kurzem die Aufmerksamkeit der Masse, der Daytrader und der Wall Street gewinnen. Der Kursanstieg der Kryptowährungen um 330 % im Jahr 2017 lässt die Frage aufkommen, ob Bitcoin eine Investition ist, die sich schnell amortisieren könnte. Bitcoin hat zweifellos einige frühe Investoren reich gemacht, aber das unglaubliche Interesse an der Kryptowährung hat das Verständnis des Marktes für die Funktionsweise der zugrunde liegenden Blockchain-Technologie bei Weitem übertroffen.

Diese Wissenslücke hat eine Gelegenheit zur Schaffung von Hunderten von Kryptowährungstoken geschaffen, die mit der Gier und Ignoranz der Investoren Geld verdienen möchten. Aber das bedeutet nicht, dass sie alle gemieden werden sollten. Wenn du es mit der Technologie ernst meinst und bereit bist, deine Hausaufgaben zu machen, dann solltest du eine oder mehr dieser fünf Kryptowährungen und Token in dein Portfolio aufnehmen.

1. Ether (ETH)

Ether – die Währung des Ethereum-Netzwerks – ist mit einem Gesamtwert von etwa 28 Milliarden US-Dollar die zweitwichtigste Kryptowährung. Die Kryptowährung begann das Jahr mit einem Kurs von 8 US-Dollar und konnte in der Zwischenzeit bis auf fast 300 US-Dollar steigen. Ether wird manchmal fälschlich Ethereum genannt. Der langfristige Wert dieser Währung liegt in dem Ethereum-Netz und der Blockchain.

Was ist die Blockchain? Betrachte es als eine neue Form des Internets. Du musst nicht wissen, wie es funktioniert, um es zu benutzen, aber es ist im Wesentlichen eine dezentrale Datenbank ohne einen einzelnen Gatekeeper. Das bedeutet, dass alle Informationen in diesem neuen Internet von überall überprüfbar sind.

Ein Teil des Wertes der Ethereum-Blockchain besteht darin, dass sie Smart Contracts ? also Vereinbarungen, die durch den Softwarecode bei der Erledigung bestimmter Aufgaben abgeschlossen werden ? zwischen einer beliebigen Kombination von Maschinen und Menschen durchführen. Mit der kommenden Veröffentlichung von Metropolis rückt die Plattform näher an ihr wahres Potenzial heran, da es so einfacher wird, diese sogenannten Smart Contracts von Einzelpersonen und Unternehmen zu erstellen und auszuführen.

Was soll das bringen? Bei Smart Contracts und gut gestalteten Blockchain-Protokollen fallen bei jedem Transaktionsschritt keine Zwischenhändlergebühren an, und es gibt auch keine zeitliche Verzögerung. Die Übertragung von Werten, sei es für Stromrechnungen oder Lohn- und Gehaltsabrechnungen, würde sofort und mühelos erfolgen. Du könntest buchstäblich stundenweise bezahlt werden. Wenn die Welt jemals zu einer wirklich digitalen Wirtschaft übergeht, dann wird sie digitale Währungen benötigen, die viele Merkmale des Ethereum-Ökosystems teilen.

Ether ist meiner Meinung nach die beste Kryptowährung, die für eine langfristige Investition zur Verfügung steht.

2. OmiseGO (OMG)

Der vielleicht größte Wert des Ethereum-Netzwerks besteht darin, dass es ein Ökosystem dezentraler Anwendungen oder DAPPS unterstützt. Wenn Ethereum ein neues Internet ist, dann sind DAPPS die einzelnen Webseiten. Obwohl Ethereum seine eigene Währung (Ether) verwendet, kann jede DAPP auch eine eigene Währung in Form eines Tokens besitzen.

Wenn Token (ähnlich wie Aktien eines Unternehmens) zum ersten Mal öffentlich angeboten werden, spricht man von einem Initial Coin Offering oder ICO. Unternehmen haben über 2,3 Milliarden US-Dollar durch ICOs dieses Jahr aufgenommen, und da nicht alle vertrauenswürdig oder glaubwürdig sind, haben viele den ICO-Wahn als eine Blase kritisiert. Das ist nicht ganz falsch, aber ICOs sind ein neuer Weg für Unternehmen und Startups, Kapital zu beschaffen, und nicht alle sind Betrug.

Ein gutes Beispiel dafür ist das Fintech-Startup Omise. Die OmiseGO Blockchain-Technologie wird eingesetzt, um digitale Geldbörsen zu etablieren, indem sie Zahlungen in Echtzeit, Peer-to-Peer-Zahlungen mit geringen Transaktionsgebühren und sofortiger Begleichung ermöglicht. Denk nur an Venmo oder Paypal, aber ohne die Verzögerung bei Geldüberweisungen und in Form eines dezentralen Umschlagplatzes.

Die OmiseGO-Token haben einen Gesamtwert von knapp 1 Milliarde US-Dollar. Anleger, die einen Token besitzen, erhalten einen Teil der Transaktionsgebühren (ähnlich einer Aktiendividende) aus dem digitalen Portemonnaie des Unternehmens, wenn sie im vierten Quartal dieses Jahres nutzbar werden.

Die digitalen Geldbörsen werden vom Staat unterstützt und ähnlich wie Banken reguliert. Gleichzeitig sind sie währungsunabhängig (d. h. sie werden Transaktionen und Wertübertragungen in US-Dollar, Ether, Bitcoin und anderen beliebten Anlageformen abwickeln). Das wird es jeder Währung ermöglichen, aus eigener Kraft erfolgreich zu sein. Das wird OmiseGO langfristig vor der Volatilität schützen und kann die Kryptowährung unterstützen, egal welche andere Kryptowährung gerade beliebt ist.

3. Qtum (QTUM)

Die Gründer von Qtum (das Unternehmen und Token teilen sich den Namen) konzentrieren sich auf Geschäftskunden. Durch die Kombination einiger der besten Aspekte von den Bitcoin- und Ethereum-Blockchains haben sie Qtum zu einem Tool gemacht, das es Unternehmen ermöglicht, Smart Contracts zur Automatisierung von Supply-Chain-Management und Business-to-Business-Transaktionen zu entwerfen und zu erstellen.

Ziel ist es, eine Plattform für Smart Contracts einschließlich sicherer und getesteter Vorlagen zu schaffen, die auf bestimmte Branchen und Anwendungen zugeschnitten sind. Zusätzlich möchte man die Technologie entwickeln, um die Übersetzung von Smart Contracts in eine Sprache, die Menschen lesen und verstehen können, zu ermöglichen.

Qtum hat viel in mobile Kompatibilität und Benutzerfreundlichkeit investiert, was eine breite Akzeptanz bei vielen Unternehmen (insbesondere in Schwellenländern), die an dezentralen Operationen interessiert sind, ermöglichen könnte. Die Tokens weisen derzeit eine Marktkapitalisierung von 580 Millionen US-Dollar auf, obwohl das Qtum-Netzwerk erst seit dem 13. September verfügbar ist.

4. Rialto.ai (XRL)

Die unglaubliche Aufmerksamkeit, die Krypto-Währungen 2017 erregt haben, und die daraus resultierende Zunahme ihrer Nutzung, haben zu häufigen Verzögerungen bei Transaktionen geführt. Krypto-Börsen sind viel weniger effizient und liquide als z. B. Börsen, an denen Geschäfte in Millisekunden ausgeführt werden können.

Rialto.ai versucht dieses Problem zu lösen, indem es Algorithmen bereitstellt, die diese Defizite ausnutzen. Betrachte es als ein Kryptowährungs-Arbitrage-Netzwerk. Wenn die Börsen Probleme haben, die Nachfrage zu befriedigen oder zwischen verschiedenen Währungen umzurechnen, wird Rialto.ai eingreifen, um Liquidität aus seinem Handelsportfolio bereitzustellen. Das verkürzt die Transaktionszeiten, stellt sicher, dass offene Aufträge sofort erfüllt werden und verbessert die Gesamteffizienz einer jeden von den Entwicklern genehmigten Kryptowährungsbörse.

Zusätzlich zur Marktliquidität wird Rialto.ai Handelsgeschäfte durchführen, um von Marktineffizienzen zu profitieren und sich dabei ähnlich wie die Robo-Händler der Wall Street verhalten. Das Netzwerk wird jedes Mal winzige Transaktionsgebühren sammeln und sie zweimal im Jahr an die Token-Inhaber verteilen. Das könnte sich bei einem Rialto.ai wirklich summieren. Zusätzlich haben die Algorithmen Kenntnisse über wichtige Transaktionen in Echtzeit. Es wäre das Gleiche, als wüsste man, was Warren Buffett denkt, wenn er ein Unternehmen kauft, und nicht auf die vierteljährliche Einreichung bei der SEC warten zu müssen.

Die Rialto.ai-Token sind jedoch möglicherweise (noch) nicht legal, da sie im Moment die Regeln der SEC verletzen könnten. Wenn sich das ändert, dann könnten diese Token eine faszinierende Möglichkeit sein, deine Krypto-Bestände zu diversifizieren.

5. PembiCoin (PBC)

Nicht jede Kryptowährung ist auch ein Softwaretool. Einige dienen nur als traditionelle Vermögenswerte. Das ist die Idee hinter PembiCoin des Start-ups Pembient, auch wenn dieser Vermögenswert alles andere als traditionell ist.

Es klingt wild (und es ist auch so), aber Pembient entwickelt eine Technologieplattform, die hoffentlich im Labor durch eine Kombination von Gentechnik und 3D-Druck Nashorn-Produkte im Labor herstellen wird. Die Idee ist, dass diese Technologie die Nachfrage des Marktes nach Produkten aus dem Bereich Nashorntechnik mehr als befriedigen wird. Wenn das Unternehmen sein Ziel erreichen kann, gentechnisch und chemisch identische Produkte vom Nashorn herzustellen und diese in Massenproduktion zu produzieren, dann könnte der Preis für solche Produkte weltweit gesenkt werden. Gleichzeitig würden Wilderer vom Markt verdrängt werden. (Natürlich ist es komplizierter und umstrittener.)

Pembient braucht noch ein paar Jahre, um seine Technologieplattform zu optimieren und hat deshalb PembiCoin ins Leben gerufen, um das Interesse an seinem zukünftigen Rhinohorn-Produkt zu messen. Stell dir das als einen Warenterminkontrakt vor: Für jeden heute gekauften PembiCoin-Token erhältst du im November 2022 1 Gramm des Nashorn-Produktes. Du kannst PembiCoin in der Zwischenzeit aber auch verkaufen.

Dieser Krypto-Vermögenswert ist riskant, weil Pembient seine Ziele möglicherweise nicht erreicht. Es ist auch umstritten, da jeder Token für ein Zehntel des aktuellen Preises von Nashorn-Produkten angeboten wird. Daher argumentieren einige, dass wenn die Technologie funktioniert, diese Token zu Terminkontrakten auf die Ausrottung von Nashörnern werden. Das deutet aber auf eine oft übersehene mögliche Anwendungen von Kryptowährungen und Krypto-Vermögenswerten hin. Es könnten kostengünstige Terminkontrakte sein. Das bestärkt die Idee, dass wir gerade erst an der Oberfläche des Potenzials der Blockchain-Technologie kratzen.

3 Trends, die Investoren kennen müssen

Die Welt ändert sich und du könntest dabei als Investor das Nachsehen haben. Möchtest du nicht lieber auf der Welle großer Trends mitsurfen? In unserem neuen Sonderberich erklären dir die Top-Analysten von Motley Fool 3 aktuell wichtige Trends und wie du als Investor davon profitieren kannst. Klick hier und hol dir den kostenlosen Bericht.

Dieser Artikel wurde von Maxx Chatsko auf Englisch verfasst und am 04.10.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017