5 Aktien, die Aktionäre im Bullenmarkt zum Millionär machen können

Sean Williams
·Lesedauer: 6 Min.
Reich werden mit Aktien
Reich werden mit Aktien

Der technologielastige Nasdaq Composite war in den letzten Wochen sehr volatil. Trotzdem sind die Bedingungen gut, dass sich unter der neuen US-Regierung ein großer Bullenmarkt entwickelt.

US-Präsident Biden hat noch immer damit zu kämpfen, dass die Wirtschaft mit der Pandemie umgehen muss. Sowohl die Federal Reserve als auch die Regierung unter Biden haben jedoch gezeigt, dass sie alles Notwendige tun werden, um Unternehmen, Arbeiter und die Finanzmärkte zu unterstützen. Eine weitere Runde Zahlungen sowie die Lockerungsmaßnahmen sollten den Aktienmarkt beflügeln.

Sollte es tatsächlich zu einem Biden-Bullenmarkt kommen, haben die folgenden fünf Aktien allesamt das Potenzial, Anleger zu Millionären zu machen.

Redfin

Historisch gesehen ist eine stärkere Wirtschaft ein gutes Zeichen für den Immobilienmarkt. Das würde den aufstrebenden Neuling Redfin (WKN: A2DU22) zu einer erfolgsversprechenden Aktie im Immobilienbereich machen.

Das technologiegetriebene Betriebsmodell und die einzigartigen Dienstleistungen heben Redfin aus der Masse hervor. So liegen die Gebühren für Immobilienangebote bei Redfin zwischen 1 % und 1,5 %, was bis zu 2 Prozentpunkte niedriger ist als bei traditionellen Immobilienagenturen. Da die Immobilienpreise im Zuge der historisch niedrigen Hypothekenzinsen steigen, werden die Provisionsgebühren, die Redfin potenziellen Verkäufern ersparen kann, größer.

Redfin versucht auch, den Kauf- und Verkaufsprozess zu revolutionieren. Der RedfinNOW-Service, der vorerst nur in ausgewählten Städten angeboten wird, ermöglicht es Menschen, ihre Häuser direkt an Redfin zu verkaufen. Das Unternehmen bietet zudem die Möglichkeit, Hausinspektionen, Titel und Papierkram für die Kunden zu erledigen.

Redfin steht noch ganz am Anfang und könnte eines der am schnellsten wachsenden Immobilienunternehmen dieses Jahrzehnts werden.

Jushi Holdings

Marihuana-Aktien sollten unter der Biden-Administration gedeihen. Trotzdem ist eine US-weite Legalisierung wohl nicht in Sicht. Es besteht jedoch die Wahrscheinlichkeit, dass wir eine Bankenreform erleben werden. Das wären hervorragende Nachrichten für die Small-Cap-Pot-Aktie Jushi Holdings (WKN: A2PMFM).

Was Jushi zu einem so besonderen Cannabis-Unternehmen macht, ist der Fokus auf US-Staaten mit begrenzten Lizenzen. In diesem Jahr werden drei US-Staaten – Pennsylvania, Illinois und Virginia – voraussichtlich 80 % (oder mehr) des Umsatzes von 205 bis 255 Millionen USD ausmachen. Pennsylvania und Illinois begrenzen die Anzahl der Einzelhandelslizenzen, die sie vergeben, während Virginia die Dispensary-Lizenzen nach Gerichtsbarkeit oder Gebiet vergibt. Jushi entscheidet sich dafür, in Staaten aktiv zu sein, in denen der Wettbewerb minimal oder gar nicht vorhanden ist. Das gibt dem Unternehmen die Möglichkeit, seine Marken aufzubauen und sich eine treue Anhängerschaft zu schaffen.

Jushi hat zudem Akquisitionen getätigt, um seine Präsenz zu vergrößern. Seit Beginn des Jahres hat das Unternehmen seine Einzelhandelspräsenz in Pennsylvania und Kalifornien ausgebaut. Kalifornien ist bekanntlich der größte Cannabismarkt der Welt.

In diesem Jahr sollte Jushi profitabel werden. Daher ist nun ein guter Moment zum Einstieg.

Lovesac

Eine weitere innovative Small-Cap-Aktie, der Investoren in einem Biden-Bullenmarkt zu Millionären machen könnte, ist der Möbeldesigner und Einzelhändler Lovesac (WKN: A2JP7B). Klingt seltsam, aber es gibt gute Gründe dafür.

In der Regel gelten Möbelunternehmen nicht als innovativ, Lovesac aber schon. Dieses auf Millennials fokussierte Unternehmen entwirft modulare Möbel, die auf Dutzende von Arten neu arrangiert werden können. So soll sichergestellt werden, dass sie in alle Wohnbereiche passen. Die Sessel des Unternehmens – der meistverkaufte Artikel, der mehr als 80 % des Umsatzes ausmacht – werden mit über 250 maschinenwaschbaren Bezügen geliefert. Sie bestehen alle aus Garn, das vollständig aus recycelten Plastikwasserflaschen hergestellt wurde. Das ist Funktionalität, Auswahl und Nachhaltigkeit in einem.

Noch beeindruckender war wohl die Fähigkeit von Lovesac, wie es in der Pandemie gehandelt hat. Während die meisten Möbeleinzelhändler einen enormen Rückgang zu verzeichnen hatten, konnte Lovesac von einem Showroom-Modell auf Onlinehandel übergehen. Die niedrigen Gemeinkosten von Lovesac waren bereits ein entscheidender Wettbewerbsvorteil, und dieser Schwerpunkt auf E-Commerce hat die Margen nur noch weiter erhöht.

Lovesac mag nur ein Möbelunternehmen sein, doch mit Biden im Weißen Haus könnte es den Jahresumsatz leicht verdoppeln.

Northern Star Acquisition

Northern Star Acquisition (WKN: A2QLXT) hat alle notwendigen Werkzeuge, um seine Aktionäre zu Millionären zu machen. Northern Star ist eine spezielle Akquisitionsgesellschaft (SPAC), die derzeit mit dem auf Hunde fokussierten Produkt- und Dienstleistungsunternehmen BarkBox fusioniert.

Der vielleicht sicherste Wachstumstrend im ganzen Land sind die Ausgaben für Haustiere in den USA. Zu keinem Zeitpunkt im letzten Vierteljahrhundert haben wir einen jährlichen Rückgang der Ausgaben für Haustiere in den USA erlebt. Mehr Haushalte als je zuvor besitzen Hunde und Katzen, die häufig als Familienmitglieder angesehen werden. Heißt: Haustierbesitzer geben viel Geld aus, um das Glück und das Wohlbefinden ihrer vierbeinigen Familienmitglieder sicherzustellen.

BarkBox beendete sein jüngstes Quartal mit 1,1 Millionen Abonnenten, was einem Anstieg von 663.000 nur neun Monate zuvor entspricht. BarkBox arbeitet außerdem mit einer Bindungsrate von fast 95 %, der höchsten seit der Gründung des Unternehmens. Nach eigenen Schätzungen könnte sich der Umsatz von BarkBox bis zum Jahr 2023 auf mehr als 700 Millionen USD fast verdoppeln. Damit wäre der Multiplikator von BarkBox im Verhältnis zum Umsatz einer der niedrigsten in der Branche.

Darüber hinaus setzt das datengesteuerte Unternehmen auf neue Angebote, um das Wiederholungsgeschäft und höhere Umsätze zu fördern. Insbesondere die Einführung von Bark Home (unverzichtbares Zubehör wie Halsbänder und Hundebetten) und Bark Eats (personalisierte, hochwertige Trockennahrung für Hunde) sollte die Zahl der Abonnenten erhöhen. Die Bruttomarge sollte weiter bei über 60 % stehen. Northern Star, bald BarkBox, könnte Anleger zu Millionären machen.

Pinterest

Schließlich könnte das Social-Media-Unternehmen Pinterest (WKN: A2PGMG) unter Biden den Anlegern viel Geld einbringen.

Pinterest war eine der wenigen Wachstumsaktien, die unbestreitbar von der Pandemie profitiert haben. Im vergangenen Jahr verzeichnete das Unternehmen 124 Millionen monatlich aktive Nutzer, was einem Anstieg von 37 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Aber man muss bedenken, dass das durchschnittliche jährliche Nettonutzerwachstum vor der Pandemie zwischen 2017 und 2019 bei 30 % lag. Pinterest hat schon immer für Nutzerwachstum gesorgt.

Insbesondere hat Pinterest einen großen Aufschwung bei neuen Nutzern aus internationalen Märkten erlebt. Zwar liefern US-Nutzer einen deutlich höheren durchschnittlichen Umsatz pro Nutzer (ARPU). Doch das internationale Nutzerwachstum von Pinterest ist trotzdem erfreulich, da der Markt um ein Vielfaches größer ist.

Investoren sollten auch darauf achten, dass Pinterest weiterhin seine E-Commerce-Plattform ausbaut. Da die Nutzer Sachen, Dienstleistungen und Orte teilen, die sie interessieren, muss Pinterest lediglich Nutzer mit Unternehmen verbinden. In gewisser Weise könnte man sagen, dass Pinterest die ultimative Plattform für gezielt ausgespielte Werbung ist.

The post 5 Aktien, die Aktionäre im Bullenmarkt zum Millionär machen können appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley besitzt und empfiehlt Aktien von Jushi Holdings, Pinterest und Redfin. Sean Williams besitzt Aktien von Northern Star Acquisition, Pinterest und Lovesac. Dieser Artikel erschien am 28.3.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021