5 + 9 + 8 + 20: Romas komplexe Schick-Rechnung

Patrik Schick spielt künftig für den AS Rom

Nach dem gescheiterten Wechsel zu Juventus Turin hat Patrik Schick nun doch einen neuen Klub in Italien gefunden.

Der AS Rom vermeldete am Dienstag offiziell die Verpflichtung des 21-jährigen Tschechen. Schick unterschrieb einen Vertrag bis 2022.


Insgesamt könnten mindestens 42 Millionen an Schicks bisherigen Klub Sampdoria Genua fließen - doch der Deal ist komplex, wie aus den Angaben der Roma hervorgeht.

Demnach wird Schick zunächst für eine Gebühr in Höhe von 5 Millionen Euro von Sampdoria Genua ausgeliehen, anschließend besitzt die Roma eine Kaufpflicht in Höhe von 9 Millionen Euro.


Bei Erreichen bestimmter sportlicher Ziele winken Sampdoria zudem noch Bonuszahlungen in Höhe von 8 Millionen Euro. Darüber hinaus hat Schicks bisheriger Klub im Februar 2020 Anspruch auf weitere 20 Millionen Euro.

Die Summe für Sampdoria kann sogar noch höher ausfallen: Sollte Schick vor dem 1. Februar 2020 weiterverkauft werden, erhält der Klub aus Genua 50 Prozent der Transfersumme - mindestens aber 20 Millionen Euro. Insgesamt bringt der Deal Sampdoria damit mindestens 42 Millionen Euro ein.

Schick, der zuvor auch zeitweise mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht wurde, fiel bei Juve durch den Medizincheck.