5.000 US-Dollar übrig? Hier sind 3 Aktien von Cathie Wood, die durch die Decke gehen könnten

Keith Noonan
·Lesedauer: 7 Min.
5G-Technologie 5G-Aktien

Cathie Wood ist im letzten Jahr zu einer der populärsten Figuren in der Welt des Investierens geworden – und das aus gutem Grund. Die Gründerin und CEO von ARK Invest hat dazu beigetragen, eine Sammlung aktiv verwalteter börsengehandelter Fonds (ETFs) zusammenzustellen, die den Markt über den Zeitraum hinweg absolut vernichtet haben, und sie hat eine Vorliebe für die Identifizierung innovativer, technologieorientierter Unternehmen gezeigt, die daraufhin enorme Gewinne verzeichnet haben.

Angesichts der unglaublichen Performance der ARK-Fonds haben wir drei Mitarbeiter von The Motley Fool gebeten, die Liste der einzelnen Aktien, auf die Woods Unternehmen setzt, zu durchforsten und einige Favoriten herauszusuchen. Lies weiter, um einen Blick auf drei Unternehmen zu werfen, die in ARK-Fonds gehalten werden und die für massive Gewinne bereit sein könnten.

Eine Revolution an der Schnittstelle von Gesundheit und Technologie

Keith Noonan (Teladoc Health): Denke an all die Zeit, die die durchschnittliche Person damit verbracht hat, zu und von Arztpraxen zu reisen und in Wartezimmern in Zeitschriften zu blättern. Einige Besuche in medizinischen Zentren erfordern natürlich eine persönliche Betreuung, aber stell dir all die potenzielle Zeitersparnis und den zusätzlichen Komfort vor, wenn mehr Termine virtuell durchgeführt würden.

Teladoc Health (WKN: A14VPK) macht das zur Realität und verändert das Gesicht des Gesundheitsbereichs – es verbindet Patienten mit Ärzten durch Videokonferenzen und andere Software-Support-Services. Das Unternehmen ist auch eine der größten Positionen in Woods ARK-Fonds und die Aktie hat das Zeug zum langfristigen Gewinner.

Teladoc handelt derzeit etwa 37,5 % unter dem 52-Wochen-Hoch, das es im Februar erreichte. Der Rückgang ist teilweise das Ergebnis eines breiteren Rückgangs der Bewertungen von Aktien, die von Corona profitiert haben, aber die Ankündigung von Amazon, sein Geschäft mit Telekonferenzen im Gesundheitsbereich auszubauen, war der größere Wachstumstreiber hinter dem Ausverkauf. Amazon ist sicherlich ein ressourcenstarker Konkurrent, aber der Einstieg des Tech- und E-Commerce-Riesen in die Telemedizin wird die Wachstumsthese von Teladoc wahrscheinlich nicht beenden.

Die Kategorie der virtuellen Gesundheitsdienste wächst schnell und sollte leicht mehrere Gewinner unterstützen. Angespornt durch die soziale Distanzierung konnte Teladoc seinen Umsatz im letzten Jahr um 98 % steigern. Die Menschen werden mehr persönliche Besuche beim Arzt machen, da die pandemiebedingten Einschränkungen nachlassen, aber das langfristige Wachstum für Telekonferenz-Gesundheitsdienste steht erst am Anfang. Und die kürzliche Übernahme von Livongo, einem Spezialisten für präventive und chronische Pflege, wird dem Unternehmen helfen, den Umsatz in diesem Jahr zu erhöhen und das Wachstum in Zukunft voranzutreiben.

Teladoc hat einen First-Mover-Vorteil in einer Kategorie, die explosives Potenzial hat, und virtuelle Gesundheitsdienste können sowohl die Lebensqualität von Patienten, die Schwierigkeiten haben zu reisen, als auch die Bequemlichkeit der gesamten Gesundheitsbranche verbessern. Da Teladoc weit von seinen jüngsten Höchstständen entfernt gehandelt wird und ein großes Potenzial bietet, könnten risikotolerante Investoren beeindruckende Renditen mit der Aktie erzielen.

Eine EV-Aktie unter dem Radar

Jamal Carnette (Magna International): Mit einem verwalteten Vermögen von 3,5 Milliarden US-Dollar wird der ARK Autonomous Technology & Robotics ETF (WKN: A14RW2) abgesehen von seiner bedeutenden Tesla-Beteiligung eher übersehen. Trotz Woods Ruf als reine Wachstumsinvestorin sind einige Value-Aktien in dem Fonds versteckt, darunter ARKs 2%ige Beteiligung am Automobilhersteller Magna International (WKN: 868610).

Das letzte Jahr war schwierig für das Unternehmen: Der Umsatz sank um 17 % auf 32,7 Mrd. US-Dollar, hauptsächlich wegen der Pandemie. Analysten sind optimistisch und erwarten, dass das Wachstum wieder einsetzt. Sie prognostizieren 40,6 Mrd. US-Dollar Umsatz in diesem Jahr. Trotz der Rückkehr zum Wachstum werden die Aktien immer noch mit dem 12-Fachen des voraussichtlichen Gewinns und dem 0,8-Fachen des Umsatzes gehandelt, beides Kennzahlen, die weniger als die Hälfte des S&P 500 betragen.

Der Großteil des Umsatzes von Magna kommt vom Geschäft als Automobilzulieferer mit Expertise in der Auftragsfertigung und Teilen wie Karosserieaußenhaut und Antriebsstrang. Magna kann auf eine lange Erfolgsbilanz in der Zusammenarbeit mit Ford und General Motors zurückblicken, und Analysten erwarten, dass die Einnahmen mit zunehmender wirtschaftlicher Aktivität steigen werden.

Es ist jedoch wahrscheinlich, dass Wood über das laufende Jahr hinaus auf die zukünftigen Möglichkeiten von Magna schaut. Das Unternehmen entwickelt sich schnell zu einem Innovator im Bereich elektrischer Antriebe, kündigte ein großes Joint Venture mit LG Electronics an und schloss letztes Jahr einen bedeutenden Vertrag mit dem Elektroautounternehmen Fisker über die Herstellung des elektrischen Ocean SUV ab.

Das LG/Magna Joint Venture scheint kurz vor einem bahnbrechenden Erfolg zu stehen. Es wird spekuliert, dass die Unternehmen kurz davorstehen, einen Vertrag für die anfängliche Produktion von Apples geheimem Elektroautoprojekt mit dem Spitznamen Titan abzuschließen. Magna entwickelt sich schnell zu einem wichtigen Zulieferer für Elektrofahrzeugunternehmen und sollte vom Wachstum der Elektrofahrzeuge profitieren, unabhängig davon, welcher Name auf der Motorhaube steht.

Der E-Commerce-Innovator

Joe Tenebruso (Shopify): Shopify (WKN: A14TJP) ist eine Top-10 Position für Wood im ARK Innovation ETF (WKN:A14Y8H), und das zu Recht. Der Umsatz im Einzelhandel verlagert sich rapide ins Internet – und Shopify hilft mehr als einer Million Händlern auf der ganzen Welt, sich an diesen massiven globalen Trend anzupassen.

Shopify liegt im Zentrum des E-Commerce und des Unternehmertums. Shopify bietet eine erstklassige Software für den Online-Handel zu Preisen, die für Einzelunternehmer und kleine Unternehmen erschwinglich sind, mit Tarifen, die bei nur 9 US-Dollar pro Monat beginnen. Zu den Dienstleistungen gehören Zahlungsabwicklung, Fulfillment, Versand, Geschäftsfinanzierung und eine Vielzahl anderer E-Commerce-Lösungen.

Die Umsätze von Shopify sind während der Coronavirus-Pandemie zusammen mit denen seiner Händlerkunden stark gestiegen. Der Umsatz stieg um 86 % auf 2,9 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020, während das Bruttowarenvolumen (GMV) – im Wesentlichen der Gesamtbetrag der Umsätze, die Händler auf der Handelsplattform generieren – um 96 % auf 119,6 Milliarden US-Dollar gestiegen war.

Darüber hinaus verbessert sich die Rendite von Shopify rapide, da das Unternehmen seine Geschäftstätigkeit skaliert. Die bereinigten operativen Einnahmen stiegen um fast das Zehnfache auf 437,4 Millionen US-Dollar, während sich die bereinigte operative Marge von 3 % im Jahr 2019 auf 15 % verbesserte.

Das Beste von allem ist, dass Shopify noch enormes Expansionspotenzial vor sich hat. Der E-Commerce-Umsatz in den USA und vielen anderen Nationen macht immer noch weniger als 20 % des gesamten Einzelhandelsumsatzes aus. Doch diese Prozentsätze steigen stetig, und wenn sie sich jemals dem Niveau nähern, auf dem China heute steht – mit Online-Einzelhandelsumsätzen, die mehr als die Hälfte des gesamten Einzelhandelsumsatzes ausmachen – könnten Shopifys Umsätze und Gewinne im nächsten Jahrzehnt weiter exponentiell wachsen.

Der Artikel 5.000 US-Dollar übrig? Hier sind 3 Aktien von Cathie Wood, die durch die Decke gehen könnten ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde auf Englisch verfasst und am 18.04.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jamal Carnette, CFA besitzt Aktien von Amazon und Ford. Joe Tenebruso besitzt Aktien von Amazon und hat die folgenden Optionen: long Januar 2023 $2400.0 Calls auf Amazon. Keith Noonan hat keine Position in einer der genannten Aktien.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Apple, Shopify, Teladoc Health und Tesla. The Motley Fool empfiehlt Magna Int'l und empfiehlt die folgenden Optionen: long Januar 2022 $1920,0 Calls auf Amazon, long März 2023 $120,0 Calls auf Apple, short Januar 2022 $1940,0 Calls auf Amazon und short März 2023 $130,0 Calls auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2021