4SC informiert über Q2 und 6M 2017

DGAP-News: 4SC AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

10.08.2017 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


4SC informiert über Q2 und 6M 2017

Telefonkonferenz heute, 10. August 2017, 14:00 Uhr MESZ (8:00 Uhr EDT)
 

Planegg-Martinsried, 10. August 2017 - Die 4SC AG (4SC, FWB Prime Standard: VSC) hat heute ihren Konzern-Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2017 veröffentlicht, in dem sie die wesentlichen Entwicklungen in H1 2017 darstellt und einen aktuellen Ausblick gibt. Der vollständige Bericht steht auf der 4SC Homepage zum Download bereit.

Dr. Jason Loveridge, CEO bei 4SC, kommentierte:

"Nachdem wir uns mit einer erfolgreichen Kapitalerhöhung einen Bruttoemissionserlös von rund EUR 41 Mio. gesichert haben, sind wir jetzt gut aufgestellt, um unser Hauptziel in den nächsten Jahren zu erreichen: Schaffung eines bedeutenden Mehrwerts für unsere Aktionäre, indem wir unsere Hauptprodukte im Bereich Krebserkrankungen Resminostat, 4SC-202 und 4SC-208 möglichst schnell zur Marktzulassung bringen.

Wir werden weiterhin Patienten in unsere zulassungsrelevante Studie RESMAIN für Resminostat in kutanem T-Zell-Lymphom (cutaneous T-cell lymphoma, CTCL) einschließen und erwarten, im zweiten Halbjahr 2017 zwei klinische Studien für 4SC-202 in Kombination mit Checkpoint-Inhibitoren zu starten. Außerdem werden wir mit den regulatorisch vorgeschriebenen präklinischen Untersuchungen für 4SC-208 fortfahren, um im Anschluss daran mit einer klinischen Phase-I-Studie beginnen zu können.

Schließlich möchten wir durch den Abschluss weiterer Vereinbarungen mit passenden Branchenpartnern zur Weiterentwicklung unserer strategisch nicht relevanten Produkte den Wert von 4SC steigern und zusätzliche Finanzmittel generieren, wie wir es gerade im Rahmen der Auslizenzierung der Kv1.3-Inhibitoren an Maruho getan haben."

Wichtige Ereignisse in Q2 2017 und darüber hinaus

  • Rund EUR 41 Mio. aus erfolgreicher Kapitalerhöhung gesichert; Erlöse voraussichtlich ausreichend, um die beschleunigte Entwicklungsstrategie von 4SC bis in das Jahr 2020 zu finanzieren
  • Präklinische Inhibitoren des Ionenkanals Kv1.3 an Maruho Co., Ltd. im Gegenzug für bis zu EUR 208 Mio. Voraus- und Meilensteinzahlungen für Entwicklungs- und kommerzielle Fortschritte sowie Umsatzbeteiligungen im einstelligen Prozentbereich auslizenziert
  • Planmäßige Patientenrekrutierung und Eröffnung der Studienzentren für die laufende zulassungsrelevante RESMAIN-Studie, in der Resminostat als Erhaltungstherapie für Patienten mit fortgeschrittenem CTCL untersucht wird
  • Produktpatent für die chemische Struktur einer Gruppe von Molekülen einschließlich 4SC-208 in den USA erhalten; präklinische Untersuchungen gestartet

Operativer Ausblick für das Jahr 2017

  • Initiierung von zwei Phase-II-Studien für 4SC-202 in Kombination mit Checkpoint-Inhibitoren in H2 2017; 4SC-Studie SENSITIZE in Patienten mit fortgeschrittenem Melanom (Hautkrebs), die nicht oder nicht mehr auf Behandlung mit Checkpoint-Inhibitoren ansprechen; Prüfarzt-initiierte Studie EMERGE in Patienten mit Mikrosatelliten-stabilen gastrointestinalen Tumoren (Magen-Darm-Krebs)
  • Fortsetzung der Patientenrekrutierung in die zulassungsrelevante Studie RESMAIN für Resminostat in CTCL
  • Fortsetzung der präklinischen Untersuchungen für 4SC-208 um direkt im Anschluss eine klinische Phase-I-Studie zu beginnen
  • Weitere Auslizenzierung nicht strategisch relevanter Projekte und Evaluierung möglicher Partnerschaften für die klinische Entwicklung der Kernprojekte von 4SC mit Pharma- und Biotechunternehmen

Entwicklung des Finanzmittelbestands in H1 2017 und Finanzprognose

Der Finanzmittelbestand von 4SC belief sich zum 30. Juni 2017 auf EUR 4.638 T im Vergleich zu EUR 11.333 T zum 31. Dezember 2016. Der Rückgang erklärt sich durch einen durchschnittlichen monatlichen operativen Finanzmittelverbrauch in Höhe von EUR 902 T im Vergleich zu EUR 1.243 T in H1 2016.

Unter Berücksichtigung der Erlöse aus der Bar-Kapitalerhöhung im Juli 2017 von brutto rund EUR 41 Mio. sowie der aktuellen Finanzplanung und der avisierten operativen Tätigkeiten nimmt der Vorstand von 4SC eine Anpassung der bestehenden Gesamtjahresprognose 2017 für den durchschnittlichen monatlichen Barmittelverbrauch von EUR 600 T bis EUR 1.400 T auf EUR 1.000 T bis EUR 1.400 T vor. Zudem geht der Vorstand davon aus, dass der verfügbare Finanzmittelbestand bis ins Jahr 2020 ausreichend sein dürfte.

Telefonkonferenz

4SC wird heute um 14:00 Uhr MESZ eine öffentliche Telefonkonferenz in englischer Sprache abhalten, in der das Management über die wesentlichen Entwicklungen in H1 2017 und darüber hinaus informiert.

Einwahlnummern: +49 89 2030 35709 (Deutschland)
  +44 330 336 9105 (Vereinigtes Königreich)
  +1 719 325 4756 (USA)
Konferenz-ID: 5047397
 

Präsentationsunterlagen zur Telefonkonferenz finden Sie auf der 4SC Homepage. Im Anschluss an die Veranstaltung kann an gleicher Stelle ein Tonmitschnitt abgerufen werden.
 

- Ende der Pressemitteilung -

 

Verwandte Artikel

1. August 2017, 4SC AG erhält in den USA wesentliches Produktpatent für 4SC-208

18. Juli 2017, 4SC lizenziert Kv1.3-Inhibitoren an Maruho

6. Juli 2017, 4SC AG sichert sich EUR 41 Mio. aus erfolgreicher Kapitalerhöhung



Weitere Informationen


Über Resminostat

Resminostat wird oral verabreicht und sowohl als Monotherapie als auch in Kombination mit anderen Krebsmedikamenten zur neuartigen Behandlung zahlreicher Krebsarten untersucht. Resminostat hemmt Tumorwachstum und -ausbreitung, führt zu Tumorrückgang und verstärkt die körpereigene Immunantwort gegen Krebs.

Resminostat hat sich in Phase-I-Studien bei Patienten mit fortgeschrittenen Krebserkrankungen als gut verträglich erwiesen und wird oder wurde zur Behandlung von kutanem T-Zell-Lymphom (cutaneous T-cell lymphoma, CTCL), Hodgkin-Lymphom, Leber-, Lungen-, Darm-, Bauchspeicheldrüsen- und Gallengangkrebs in weiteren klinischen Studien erprobt. Erste positive Ergebnisse zur Wirksamkeit von Resminostat haben sich für Patienten mit Hodgkin-Lymphom und in Kombination mit Sorafenib für ausgewählte Patienten mit fortgeschrittenem Leberkrebs (hepatocellular cancer, HCC) gezeigt.
 

Über 4SC-202

4SC-202 ist ein oral verabreichter niedermolekularer Wirkstoff zur Behandlung von Krebs. 4SC-202 hat einen einzigartigen Wirkmechanismus und hemmt sowohl Klasse I Histon-Deacetylasen als auch das Protein Lysin-spezifische Demethylase, die eine wichtige Rolle bei der Regulierung von Signalwegen in Krebszellen spielen.

4SC-202 wurde in einer Phase-I-Studie mit 24 zumeist intensiv vorbehandelten Patienten mit verschiedenen weit fortgeschrittenen Blutkrebsarten untersucht und hat sich als gut verträglich erwiesen. Mit einer 28 Monate anhaltenden vollständigen und einer 8 Monate anhaltenden teilweisen Remission konnten vielversprechende Anzeichen auf Wirksamkeit beobachtet werden.

In präklinischen Untersuchungen hat 4SC-202 die Tumor-gerichtete Immunantwort verstärkt. Die Behandlung mit 4SC-202 verändert dabei die Umgebung der Tumorzellen und bewirkt, dass mehr Immunzellen in den Tumor eindringen. Weitere präklinische Untersuchungen haben gezeigt, dass die Kombination von 4SC-202 mit Checkpoint-Inhibitoren besser gegen Krebs gewirkt hat als die Behandlung mit Checkpoint-Inhibitoren allein. Damit bieten sich vielversprechende Chancen für die weitere klinische Entwicklung von 4SC-202 bei Patienten, die nach der Behandlung mit Checkpoint-Inhibitoren wieder rückfällig werden oder gar nicht erst auf eine solche Behandlung ansprechen.


Über 4SC-208

Daten aus mehreren präklinischen in vivo Modellen haben bestätigt, dass 4SC-208 den Hedgehog/GLI-Signalweg hemmt. Durch die Hemmung dieses Signalwegs werden Krebsstammzellen sehr effektiv daran gehindert, neues Krebsgewebe entstehen zu lassen. Durch die Hemmung wird zudem die Entstehung, die Weiterentwicklung und das Überleben von Krebsgewebe beeinträchtigt.

Übliche Hedgehog-Blocker greifen noch vor dem Transkriptionsfaktor GLI in den Signalweg ein, wohingegen 4SC-208 direkt auf Höhe von GLI hemmt. Dadurch könnte 4SC-208 Rückfälle und ein erneutes Auftreten der Krebserkrankung verhindern, Effekte, die nach Behandlung mit derzeit verfügbaren Hemmstoffen beobachtet werden.

4SC ist überzeugt davon, dass 4SC-208 ein vielversprechender Medikamentenkandidat ist und plant, die regulatorisch vorgeschriebenen präklinischen Untersuchungen 2018 abzuschließen und direkt anschließend mit der klinischen Entwicklung in Phase I/II zu beginnen. Klinisch aussichtsreich sind Krebsindikationen, in denen Resistenzen gegenüber Therapien auftreten, die auf den Hedgehog/GLI-Signalweg abzielen (z.B. Basalzellkarzinom).


Über 4SC

Das biopharmazeutische Unternehmen 4SC AG entwickelt niedermolekulare Medikamente, die Krebskrankheiten mit hohem medizinischen Bedarf bekämpfen. Diese Medikamente sollen den Patienten innovative Behandlungsmöglichkeiten bieten, die erträglicher und wirksamer sind als bestehende Therapien und eine bessere Lebensqualität bieten. Die 4SC-Pipeline ist durch ein umfangreiches Patentportfolio geschützt und umfasst vielversprechende Produkte in verschiedenen Phasen der präklinischen und klinischen Entwicklung. Zu den Kernprodukten des Unternehmens zählen Resminostat, 4SC-202 und 4SC-208.

4SC geht für künftiges Wachstum und Wertsteigerung Partnerschaften mit Pharma- und Biotechnologie-Unternehmen ein und wird zugelassene Medikamente in ausgewählten Regionen schließlich eventuell auch selbst vermarkten. Das Unternehmen wurde 1997 gegründet und beschäftigte am 30. Juni 2017 insgesamt 45 Mitarbeiter. 4SC ist seit Dezember 2005 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.


Zukunftsbezogene Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsbezogene Aussagen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten und der Einschätzung von 4SC zum Veröffentlichungszeitpunkt entsprechen. Derartige zukunftsbezogene Aussagen stellen weder Versprechen noch Garantien dar, sondern sind abhängig von zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen sich viele der Kontrolle von 4SC entziehen, und die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsbezogenen Aussagen in Erwägung gezogen werden. 4SC übernimmt ausdrücklich keine Verpflichtung, zukunftsbezogene Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen, zu aktualisieren oder zu revidieren.

 

4SC Corporate Communications & Investor Relations

Dr. Anna Niedl, anna.niedl@4sc.com, +49 89 700763-66
Wolfgang Güssgen, wolfgang.guessgen@4sc.com, +49 89 700763-73



10.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: 4SC AG
Fraunhoferstr. 22
82152 Planegg-Martinsried
Deutschland
Telefon: +49 89 700763-0
Fax: +49 89 700763-29
E-Mail: public@4sc.com
Internet: www.4sc.com
ISIN: DE000A14KL72
WKN: A14KL7
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this