Indonesien: 41 Häftlinge sterben bei Brand in Gefängnis

·Lesedauer: 1 Min.

Bei einem Brand in einem indonesischen Gefängnis auf der Insel Java sind am frühen Mittwochmorgen zahlreiche Menschen ums Leben gekommen.

Polizisten patroullieren um Gefängnis (AFP/FAJRIN RAHARJO)
Bei dem Brand gab es einige Todesopfer. (Bild: AFP/FAJRIN RAHARJO)

41 Häftlinge starben, acht wurden schwer verletzt und 72 weitere erlitten leichte Verletzungen, sagte der Polizeichef von Jakarta, Fadil Imran, auf einer Pressekonferenz. Das Feuer brach demnach um 1:45 Uhr (Ortszeit) aus, als die meisten Insassen des Gefängnisses in Tangerang, etwas außerhalb der Hauptstadt Jakarta, noch schliefen.

Rettungskräfte konnten das Feuer, das sich größtenteils auf einen Block beschränkte, gegen 3:00 Uhr morgens löschen und die Insassen evakuieren. In dem Block saßen hauptsächlich wegen Drogendelikten verurteilte Gefangene. Die Verletzten wurden zur Behandlung in örtliche Kliniken gebracht.

Verdacht, dass ein Kurzschluss das Feuer auslöste

Die Behörden untersuchten noch die Ursache des Vorfalls, hatten aber bereits eine Vermutung: "Nach ersten Erkenntnissen besteht der Verdacht, dass das Feuer durch einen Kurzschluss ausgelöst wurde", sagte Imran.

Viele Haftanstalten in Indonesien sind überfüllt und sanierungsbedürftig. Unglücke mit zahlreichen Toten kommen immer wieder vor. (fml)

Im Video: Flucht durch das Klo - Häftlinge aus israelischem Hochsicherheitsgefängnis ausgebrochen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.