4000 Jahre alte Grabkammer einer Priesterin entdeckt

Ägyptische Forscher haben in der Nähe der berühmten Pyramiden von Giseh ein mehr als 4000 Jahre altes Grab entdeckt. Die Archäologen stießen bei Ausgrabungen westlich der Cheopspyramide auf den sensationellen Fund. 

Das Grab besteht aus Lehmziegeln und ist mit Inschriften und Zeichnungen verziert. Die Grabkammer stammt aus der Zeit der fünften Dynastie und soll einer Priesterin gehört haben, die zu ihrer Zeit hoch geschätzt wurde, wie der ägyptische Antikenminister Khaled al-Enani am Samstag bestätigte. 

Khaled al-Enani: "Heute können wir die erste Entdeckung des Jahres 2018 bekannt geben Es handelt sich um das Grab einer Frau namens Hat Bet. Sie war eine hochstehende Persönlichkeit mit engen Beziehungen zum Königspalast."

In den vergangenen Monaten hatten die ägyptischen Behörden mehrere antike Entdeckungen bekannt gegeben, darunter auch mehrere Grabkammern in der südägyptischen Stadt Luxor. In der Nähe der Pyramiden soll demnächst ein neues Museum für Altertümer öffnen. Das Land hofft auf einer Anstieg der Tourismuszahlen, die nach den Unruhen 2011 stark zurückgegangen waren.