4 Wachstumsaktien, die in diesem Jahrzehnt das Zehnfache reinholen könnten

Sean Williams
·Lesedauer: 6 Min.
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien

Eines der verrücktesten und wildesten Jahre in der Geschichte der Aktienmärkte ist zu Ende gegangen. Obwohl der S&P 500 im ersten Quartal 2020 mehr als ein Drittel an Wert verlor, schoss er in den letzten neun Monaten des Jahres dank einer Rallye auf Rekordhöhen. Tatsächlich verdoppelte der S&P 500 seine historische durchschnittliche Jahresrendite in einem Jahr, das die heftigste Rezession seit Jahrzehnten erlebte.

Obwohl vieles im Jahr 2020 außergewöhnlich war, steht die Outperformance von Wachstumswerten an erster Stelle. Ungefähr eine von zehn an der New York Stock Exchange oder Nasdaq gelisteten Aktien mit einer Marktkapitalisierung von mindestens 300 Millionen USD legten im Jahr 2020 um 100 % oder mehr zu. Das sind höchst ungewöhnliche Gewinne – aber ich kenne niemanden, der sich beschweren würde.

Die gute Nachricht ist, dass die Kreditzinsen für die nächsten Jahre auf oder in der Nähe historischer Tiefststände bleiben dürften. Dies wird wachstumsstarke Unternehmen dazu anspornen, billige Kredite aufzunehmen. Damit kann man Innovation befeuern, mehr Menschen einstellen, andere Unternehmen akquirieren und expandieren. Mit anderen Worten: Einige wachstumsstarke Unternehmen mit Top-Performance haben noch viel Luft nach oben.

Die folgenden vier Wachstumsaktien haben das Potenzial, vor Ende des Jahrzehnts das Zehnfache an Rendite reinzuholen.

Pinterest

Trotz eines unglaublichen Jahres 2020 scheint es, als ob die Social-Media-Plattform Pinterest (WKN: A2PGMG) gerade erst am Anfang steht.

Pinterest hat keine Probleme beim Nutzerwachstum, was viele andere, einschließlich Facebook, betrifft. Die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer (MAU) des Unternehmens wuchs zwischen 2017 und 2019 jährlich um 30 %. Im letzten Jahr, als die Menschen zu Hause festsaßen, nahm sie sogar noch mehr zu. Pinterest beendete den September mit 442 Millionen MAUs. Im Jahr 2021 sollten die 500 Millionen geknackt werden. Je mehr Nutzer Pinterest anzieht, desto einfacher wird es sein, Werbeeinnahmen zu generieren.

Pinterest gewinnt die meisten seiner neuen Nutzer aus internationalen Märkten. Obwohl der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer (ARPU) dort niedriger ist, kann Pinterest seinen ARPU in diesem Jahrzehnt mehrfach verdoppeln. Aus diesem Grund liegt das Umsatzwachstum des Unternehmens konstant bei über 40 %.

Das Unternehmen könnte sich zu einem E-Commerce-Riesen entwickeln. Da seine MAUs bereitwillig die Produkte, Orte und Dienstleistungen teilen, die sie interessieren, ist es für Pinterest nur logisch, diese Nutzer mit passenden Unternehmen zu verbinden.

Hier dürfte 10-faches Wachstum bevorstehen.

Teladoc Health

Präzisionsmedizin ist der letzte Schrei und jedes Produkt, das den Behandlungsprozess personalisiert, hat das Potenzial, groß rauszukommen. Aus diesem Grund sind die Aussichten für Teladoc Health (WKN: A14VPK) schlicht enorm.

Unter den Unternehmen, die von COVID-19 profitiert haben, steht Teladoc mit ganz vorn. Ärzte wollten Risikopatienten und Menschen mit chronischen Krankheiten nicht in den Praxen haben. Dies hat zu einem deutlichen Anstieg der virtuellen Besuche via Teladoc-Plattform geführt. In jedem der letzten beiden Quartale hat sich die Gesamtzahl der Besuche bei Teladoc gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdreifacht. Die Teladoc-Ergebnisse für das Gesamtjahr dürften zeigen, dass Teladoc im Jahr 2020 die Marke von 10 Millionen Gesamtbesuchen leicht überschritten hat.

Auch wenn sich die Entwicklung der virtuellen Besuche aufgrund der Coronavirus-Impfung etwas verlangsamen könnte, bleibt Telemedizin die Zukunft. Die Bequemlichkeit virtueller Besuche für Patienten und Ärzte und die geringeren Abrechnungskosten, die mit Telemedizin für Versicherer verbunden sind, sollten Teladoc Health für die nächsten Jahre als einen wichtigen Behandlungsvermittler etablieren.

Auch interessant ist, dass Teladoc das schnell wachsende Unternehmen Livongo Health in einem Cash-and-Stock-Deal übernommen hat. Livongo zählte vor der Übernahme mehr als 400.000 Patienten mit Diabetes. Es hatte auch die Kurve zur Profitabilität geschafft. Livongo dürfte unter Teladoc schnell in neue Krankheiten expandieren und seine Dienstleistungen vermarkten.

Trupanion

Trupanion (WKN: A117KY) ist ein weiterer Kandidat für enorme Renditen.

Im Allgemeinen sind Versicherungsunternehmen langsam wachsende Unternehmen, die man wegen ihres Ertragspotenzials kauft. Das sieht bei Trupanion anders aus. Das Unternehmen hat seine Mitgliederbasis in den letzten zwei Jahrzehnten aufgebaut. Es sollte ein nachhaltiges Umsatzwachstum von 20 % oder mehr über das gesamte Jahrzehnt hinweg bieten.

Laut der American Pet Products Association besitzen fast 85 Millionen Haushalte in den USA ein Haustier, und im Jahr 2020 wurden schätzungsweise 99 Milliarden USD für diese Haustiere ausgegeben. Zu keinem Zeitpunkt im letzten Vierteljahrhundert sind die Ausgaben für Haustiere im Jahresvergleich gesunken. Katzen und Hunde werden fast immer als Familienmitglieder behandelt. Haustierbesitzer geben viel Geld aus, um ihr Wohlbefinden zu gewährleisten.

Das Verrückte daran ist, dass bislang nur 1 % des adressierbaren Marktes für Haustierkrankenversicherungen in den USA von Unternehmen wie Trupanion durchdrungen wurde. Wenn dieser adressierbare Markt 25 % erreichen würde – wie es in Großbritannien der Fall ist – hätte Trupanion einen adressierbaren US-Markt im Wert von über 32 Milliarden USD. Zum Vergleich: Der Umsatz von Trupanion im Jahr 2020 wird bei etwa 500 Millionen USD liegen.

Da Trupanion der führende Krankenversicherer für Hunde und Katzen in den USA wird, ist eine Steigerung von 1.000 % bis 2030 durchaus denkbar.

Etsy

Abgerundet wird die Liste durch die E-Commerce-Plattform Etsy (WKN: A14P98), die ihren Umsatz in den ersten neun Monaten des Jahres 2020 „nur“ verdoppelt hat.

Die Chance für spezialisierten E-Commerce ist ganz eindeutig vorhanden. Etsy zeichnet sich durch seinen Fokus auf kleine Unternehmen aus. Die Verbindung von Verbrauchern mit kleinen Unternehmen, die einzigartige Produkte herstellen können, trägt dazu bei, dass Menschen immer wieder kaufen. Im dritten Quartal stellte Etsy fest, dass bestehende Käufer ihre Kaufaktivität, gemessen am Bruttowarenumsatz, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 50 % gesteigert haben. Neue Kunden zu gewinnen ist fantastisch, aber Etsys wichtigster Margentreiber ist es, Stammkunden zu halten – und diese Kunden dazu zu bringen, immer mehr auszugeben.

Etsy hat auch aggressiv in Tools investiert, die den margenstarken Dienstleistungsumsatz steigern werden. Etsy hat seine Etsy-Ads-Infrastruktur überarbeitet, um Händlern mehr verwertbare Daten und Suchergebnisse zu liefern und gleichzeitig weniger Cloud-Ressourcen zu verwenden.

Die Wall Street rechnet damit, dass Etsy im Jahr 2021 einen Umsatz von 1,8 Milliarden USD erzielen wird. Das wären etwa 12 % mehr als 2020. Die Zahl würde auch eine Verlangsamung des Verkaufs von Masken widerspiegeln, die etwa 11 % des Gesamtumsatzes ausmachen. Dennoch stellt dies nur die Spitze des Eisbergs für den adressierbaren Markt von Etsy dar. Der dürfte wahrscheinlich mehr als 100 Milliarden USD betragen.

Geduldige Investoren sollten mit Etsy eine echte Chance auf Gewinne von 1.000 % und mehr in diesem Jahrzehnt haben.

The post 4 Wachstumsaktien, die in diesem Jahrzehnt das Zehnfache reinholen könnten appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt Aktien von Etsy, Facebook, Pinterest, Teladoc Health und Trupanion und empfiehlt Nasdaq. Sean Williams besitzt Aktien von Facebook, Pinterest und Teladoc Health. Dieser Artikel erschien am 2.1.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021