4 simple Aktien, die man jetzt für weniger als 100 Euro kaufen kann

Einkaufenwagen Aktien im Sale günstig
Einkaufenwagen Aktien im Sale günstig

In 2 Sätzen:

  • Jedes dieser Unternehmen wurde im vergangenen Jahr zu 180 US-Dollar pro Aktie oder mehr gehandelt.

  • Analysten erwarten, dass diese Unternehmen ihren Umsatz im nächsten Jahr um 15 % bis 39 % steigern werden.

Der Nasdaq Composite ist nach wie vor im Bärenmarkt. Er ist in den letzten sechs Monaten um rund 26 % gefallen. Daher ist es für Anleger wichtiger denn je, mit Dollar-Cost-Averaging in qualitativ hochwertige Unternehmen zu günstigen Preisen zu investieren.

Zwar gibt es bei Aktien keine Sicherheiten, aber die vier Unternehmen, die wir uns heute ansehen, haben eindeutige Megatrends, die für sie sprechen, und nehmen in ihren Nischen eine Führungsposition ein. Alle werden zu unter 100 Euro gehandelt und haben in diesem Jahr zwischen 35 % und 70 % an Wert verloren. Doch bei allen deuten die Anzeichen auf eine langfristige Erholung hin.

1 PayPal

Laut Statista wird das weltweite Transaktionsvolumen für mobile Wallets bis 2025 um mehr als 60 % zunehmen. PayPal Holdings (WKN: A14R7U) ist daher bestens gerüstet, um weiterhin von seiner wachsenden Basis von 429 Millionen aktiven Konten zu profitieren. Aufgrund des sich verlangsamenden Umsatzwachstums, das zum Teil auf die Beendigung der Partnerschaft mit eBay zurückzuführen ist, sind die Aktien jedoch um mehr als 70 % von ihren 52-Wochen-Höchstständen eingebrochen.

Mit einem Umsatzwachstum von 15 % im ersten Quartal (ohne die Umsätze von eBay aus dem letzten Jahr) und einem Rückgang des freien Cashflows (FCF) von 32 % im Jahresvergleich zeigte PayPal stetige, aber gemischte Ergebnisse. Ein Lichtblick in dem Bericht war das anhaltende Wachstum der aktiven Konten und der Kundenbindung, die im Jahresverlauf um 9 % bzw. 11 % zunahmen.

Das schnell wachsende Nutzenversprechen von PayPal an seine Nutzer führt zu diesem steigenden Engagement in der wachsenden Kundenbasis. Durch das Angebot von Dienstleistungen wie der Logistik von Happy Return, Sofort-kaufen-später-bezahlen-Optionen, Kryptohandel und sogar Shopping-Deals mit Honey hat dieses breite Ökosystem eine starke Kundenbindung geschaffen, die sich in diesen Wachstumszahlen widerspiegelt.

Mit einem prognostizierten freien Cashflow von mehr als 5 Mrd. US-Dollar im Jahr 2022 würde PayPal mit dem 27-Fachen des FCF gehandelt werden, selbst nach Berücksichtigung von 1,4 Mrd. US-Dollar an aktienbasierten Vergütungen. Das macht es zu einem Unternehmen, das zu einem fairen Preis von unter 100 US-Dollar gehandelt wird.

2 Unity Software

Unity Software (WKN: A2QCFX) ist für seine führende Position bei der Bereitstellung von Tools für Spieleentwickler bekannt und hilft bei der Erstellung und dem Betrieb interaktiver 3D-Inhalte in Echtzeit. Anleger sollten jedoch auch das sich rasch entwickelnde Geschäft mit der Erstellung digitaler Zwillinge (virtuelle Abbilder physischer Objekte) zur Kenntnis nehmen.

Dieser sekundäre Geschäftszweig von Unity verzeichnete im ersten Quartal 2022 34 neue Geschäftsabschlüsse im Wert von jeweils mehr als 100.000 US-Dollar. Diese Zahl ist im Jahresvergleich um 126 % gestiegen. Das Marktanalyseunternehmen Grand View Research geht davon aus, dass die globale Industrie für digitale Zwillinge bis 2030 jährlich um fast 40 % wachsen wird.

Auch dank des Wachstums dieses Geschäftsbereichs meldete Unity für das erste Quartal ein Umsatzwachstum von 36 % im Vergleich zum Vorjahr, musste aber einen Anstieg des Nettoverlusts pro Aktie um mehr als 50 % hinnehmen.

Trotz der vielversprechenden Wachstumsmöglichkeiten des Unternehmens haben der sich ausweitende Verlust und das sich verlangsamende Umsatzwachstum zu einem Rückgang des Aktienkurses um 80 % gegenüber dem Allzeithoch und dem niedrigsten Kurs-Umsatz-Verhältnis (P/S) seit dem Börsengang geführt.

Dieses Kurs-Umsatz-Verhältnis ist zwar immer noch doppelt so hoch wie das des mittleren Technologietitels im S&P 500-Index, aber die Vereinbarung von Unity mit The Orlando Economic Partnership über den Aufbau eines digitalen Zwillings für die 800 Quadratmeilen große Region könnte ein Hinweis auf das langfristige Potenzial des Unternehmens sein.

3 Roku

Da sich die Werbeausgaben für Connected TV (CTV) von 2020 bis Ende 2022 verdoppeln sollen, ist es nicht verwunderlich, dass der Streaming-Riese Netflix plant, in Kürze eine werbegestützte Preisstufe einzuführen. In Anbetracht dieser Absichten machen die Gerüchte, dass Netflix eine Übernahme von Roku (WKN: A2DW4X) und seiner Werbeplattform in Erwägung zieht, theoretisch Sinn. Allerdings könnte dies aufgrund der relativ hohen Marktkapitalisierung von 12 Mrd. US-Dollar schwer zu realisieren sein.

Ein weiteres Hindernis für eine mögliche Übernahme sind die Werbepartnerschaften von Roku mit AMC Networks und Paramount Global sowie die Vereinbarungen über den Vertrieb von Inhalten mit YouTube und Disney. Die sind alle Konkurrenten von Netflix.

Mit einem Umsatzwachstum von 39 % im ersten Quartal 2022 im Kernsegment der Plattform hat Roku gezeigt, dass das Trio aus Werbeaktivitäten, dem Roku Channel und dem Vertrieb von Inhalten auf seinem Betriebssystem wichtiger denn je ist.

Da die Werbekunden ihre Ausgaben für Roku im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 50 % steigern, wird das Unternehmen auch in Zukunft inmitten der anhaltenden Verlagerung der Werbung vom linearen Fernsehen zum CTV florieren.

4 Match Group

Während Statista für die Online-Dating-Branche bis 2026 ein jährliches Wachstum von nur 6 % prognostiziert, ist Match Group (WKN: A2P75D) aufgrund seiner Führungsposition und seiner massiven Free-Cashflow-Margen von 30 % ein unbedingter Kaufkandidat mit Aktien unter 100 US-Dollar.

Die Zahl der zahlenden Mitglieder und der Umsatz pro zahlendem Mitglied stiegen im ersten Quartal 2022 um 13 % bzw. 6 %, während der Gesamtumsatz der Match Group im gleichen Zeitraum um 20 % zunahm.

Seit dem Abschluss der Abspaltung von IAC/InterActiveCorp (WKN: IAC) im Jahr 2020 verzeichnet Match Group ein vielversprechendes Wachstum und betreibt 16 Millionen zahlende Konten sowie die weltweit am häufigsten heruntergeladene Dating-App Tinder.

Die Führungsposition des Unternehmens wird dadurch unterstrichen, dass 60 % der amerikanischen Paare, die sich über eine Dating-App kennengelernt haben, dies über eine Marke der Match Group taten. Dank dieser Dominanz in der Online-Dating-Branche sieht das Unternehmen sehr interessant aus und wird mit dem nur 24-Fachen des freien Cashflows gehandelt.

Jedes Mal, wenn die Umsatzwachstumsrate eines Unternehmens fast mit dem Kurs-FCF-Verhältnis übereinstimmt, sollte es die Aufmerksamkeit der Investoren auf sich ziehen, da es das Wachstum zu einem fairen Preis hervorhebt. Dank der günstigen Bewertung und des globalen Expansionspotenzials könnte die Match Group ein echter Multibagger werden.

Der Artikel 4 simple Aktien, die man jetzt für weniger als 100 Euro kaufen kann ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Josh Kohn-Lindquist besitzt Aktien von Match Group, PayPal Holdings, Roku und Unity Software. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Match Group, Netflix, PayPal Holdings, Roku, Unity Software und Walt Disney und empfiehlt eBay. Dieser Artikel erschien am 14.6.2022 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.