4 sichere Aktien für die nächsten 4 Jahre

Sean Williams
·Lesedauer: 5 Min.
Trump
Trump

Der US-Wahltag hat die Wall Street eindeutig besorgt. Seit etwa einer Woche hat die Volatilität an den Aktienmärkten stark zugenommen und die Anleger überlegen, was der US-Wirtschaft in den nächsten vier Jahren bevorsteht.

Diese Befürchtungen sind weitgehend unbegründet. Zwar hat der Aktienmarkt mit einem Demokraten im Weißen Haus in den letzten 75 Jahren historisch gesehen besser abgeschnitten. Doch beide Parteien haben gesunde jährliche Gewinne bei der Aktienbewertung erzielt. Da das Wachstum nicht von einer vorübergehenden Verschiebung in der Finanzpolitik abhängt, sollten qualitativ hochwertige Unternehmen unter beiden Regierungen gut abschneiden.

Deshalb kommen hier vier sichere Aktien, die man jetzt kaufen und locker die nächsten vier Jahre halten kann. Ganz gleich, wer US-Präsident wird oder welche Partei im Amt ist.

Kirkland Lake Gold

Angesichts der aktuellen Lage der US-Wirtschaft im Zusammenhang mit Corona könnten Goldaktien in den kommenden Jahren steigen. Aus diesem Grund sollte man Kirkland Lake Gold (WKN: A2DHRG) auf dem Zettel haben.

Für Goldaktien wie Kirkland Lake gibt es makro- und unternehmensspezifische Katalysatoren. Auf der Makroebene sollte der physische Goldpreis durch die Absicht der Federal Reserve beflügelt werden, die Zinssätze bis 2023 weiterhin tief zu halten. Die Fed hat mit ihrer Lockerung auch mehr Geld in den Umlauf gebracht. Dies dürfte den US-Dollar belasten, was sich positiv auf den Goldpreis auswirkt. Der steht nämlich in einem umgekehrten Verhältnis zum Dollar.

Aber bei Kirkland Lake Gold geht es um mehr als nur um höhere Goldpreise. Es handelt sich um das Unternehmen mit der besten Bilanz in der gesamten Bergbauindustrie – 848 Millionen USD in bar und ohne Schulden. Es hat in diesem Jahr Aktien im Wert von fast 527 Millionen USD zurückgekauft und seine Dividende verdreifacht. Die hocheffizienten und kostengünstigen Produktionsanlagen des Unternehmens haben dies ermöglicht.

Es spielt keine Rolle, wer der nächste Präsident ist. Gold wird gedeihen und Kirkland Lake hat die sicherste Bilanz in der gesamten Branche.

Amazon

Eine weitere sichere Aktie, die unabhängig von der Politik in bester Verfassung ist, ist der E-Commerce-Riese Amazon (WKN: 906866). Obwohl Biden gesagt hat, dass Amazon höhere Steuern zahlen sollte, wird die Finanzpolitik dieses Unternehmen nicht aufhalten.

Amazon kontrolliert zwischen 38 und 44 % aller Onlineverkäufe in den USA. Das sind etwa 33 bis 37 Prozentpunkte mehr als der nächste Rivale. Selbst wenn man berücksichtigt, dass seine Einzelhandelsspannen hauchdünn sind, ist es immer noch beneidenswert, die Anlaufstelle Nummer eins zu sein. So konnte Amazon beispielsweise weltweit mehr als 150 Millionen Prime-Mitglieder gewinnen. Die von diesen Mitgliedern gezahlten Jahresbeiträge sorgen dafür, dass Amazon weiterhin die Waren günstiger anbieten kann. Diese Mitgliedschaften binden die Nutzer auch an das Produkt- und Dienstleistungsangebot des Unternehmens.

Der eigentliche Star ist aber Amazon-Web Services. Das wachstumsstarke Segment der Cloud-Infrastruktur wuchs im zweiten Quartal in Folge um 29 % und erzielt nun einen Jahresumsatz von mehr als 46 Milliarden USD. Noch wichtiger ist, dass die Cloud-Margen wesentlich besser sind als die im Einzelhandel. So wird der operative Cashflow weiter in die Höhe schnellen, je mehr AWS wächst.

Exelixis

Obwohl die meisten Biotech-Aktien höchst volatile Anlagen sind, ist der Medikamentenentwickler Exelixis (WKN: 936718) eine sichere Wette, egal wer die Wahl gewinnt.

Cabometyx ist dabei das wichtigste Medikament des Unternehmens. Es ist zur Behandlung des Nierenzellkarzinoms (RCC) sowie des fortgeschrittenen Leberzellkarzinoms zugelassen. Im Jahr 2021 soll Cabometyx sein erstes Jahr als Blockbuster-Therapie (d. h. mit einem Jahresumsatz von 1 Milliarde USD oder mehr) verbuchen. Das Medikament wird von der gestiegenen Nachfrage und erweiterten Einsatzgebieten profitieren.

Cabometyx wird derzeit in rund sechs Dutzend laufenden klinischen Studien untersucht. Interessanterweise beinhaltete eine dieser Studien, CheckMate 9ER, die Prüfung von Cabometyx in Kombination mit dem Hauptkonkurrenten Opdivo von Bristol Myers Squibb. Die Ergebnisse der Phase 3 zeigten, dass die Kombination sehr viel effektiver als das frühere Standard-Medikament Sutent ist.

Cabometyx holt auch jede Menge Cash rein. Das Unternehmen rechnet damit, das Jahr 2020 mit 1,5 bis 1,6 Milliarden USD an Cash und Investitionen zu beenden. Man könnte realistischerweise jährlich zwischen 400 und 500 Millionen USD an freiem Cashflow erzielen. In diesem wachsenden Cash-Puffer ist sicherlich Sicherheit zu haben.

Palo Alto Networks

Auch vom Ausgang der Wahl unabhängig: Aktien des Anbieters von Cybersicherheitslösungen Palo Alto Networks (WKN: A1JZ0Q).

Auch hier gibt es makro- und unternehmensspezifische Aspekte. Die Pandemie hat den Gang von Unternehmen ins Internet und in die Cloud beschleunigt. Wir haben wohl einen permanenten Wandel erlebt, wie Unternehmen arbeiten und Verbraucher einkaufen. Das bedeutet, dass man sich immer mehr auf den Schutz von Unternehmensdaten verlässt. Hacker und Bots kennen keine Pause.

Auf unternehmensspezifischer Ebene geht Palo Alto Networks weg von physischen Firewall-Produkten mit niedrigeren Margen und hin zu abonnementbasierten Cloud-Schutzlösungen. Das Abonnement-Modell generiert höhere Margen, führt zu einem konsistenteren Umsatz und verringert die Abwanderung von Kunden.

Der Erfolg von Palo Alto hängt auch von seiner Akquisitionsstrategie ab. Das Unternehmen sucht ständig nach Möglichkeiten, um sein Produktangebot zu erweitern und mehr kleine und mittelständische Unternehmen zu erreichen.

Palo Alto dürfte beständig eine niedrige zweistellige Wachstumsrate erzielen.

The post 4 sichere Aktien für die nächsten 4 Jahre appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Bristol Myers Squibb und Palo Alto Networks und empfiehlt Aktien von Exelixis. Sean Williams besitzt Aktien von Amazon und Exilixis. Dieser Artikel erschien am 3.11.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2020