4 Gründe, in Dividendenaktien für den Ruhestand zu investieren

·Lesedauer: 5 Min.
Älteres Paar beim Strandurlaub reich

Wichtige Punkte

  • Das Reinvestieren von Dividenden kann dein Geld so viel schneller vermehren.

  • Dividenden können dir eine Menge darüber sagen, was mit einem Unternehmen passiert.

  • Dividenden können dir die Kontrolle über mehr von deinem investierten Geld geben.

Dein Ruhestand wird wahrscheinlich die größte Ausgabe sein, die deine Investitionen jemals decken müssen. Damit das Geld, das du angesammelt hast, diese unglaubliche Anstrengung bewältigen kann, willst du jedes vernünftige Werkzeug, das du hast, für dich arbeiten lassen.

Dividendenaktien sind eine oft übersehene, aber unglaublich mächtige Investition, die dir helfen kann, deinen Wohlstand effektiver aufzubauen und zu verwalten. Während jede einzelne Dividendenzahlung für sich genommen klein erscheinen mag, können sie sich im Laufe der Zeit summieren und unglaublich starke Gewinne liefern. Diese fünf Gründe, in dividendenstarke Aktien für deinen Ruhestand zu investieren, sollten dir helfen, ein Verständnis dafür zu entwickeln, wie diese Barzahlungen einen Mehrwert schaffen können.

Nr. 1: Dividenden vermehren deinen Wohlstand so viel schneller

Angenommen, du hast den SPDR S&P 500 ETF, einen den S&P 500-Index abbildenden ETF, am Tag seines Starts im Januar 1993 für 100 US-Dollar gekauft und einfach gehalten. Am 27. August wäre aus diesen 100 US-Dollar entweder 1.024,75 US-Dollar, 1.200,97 US-Dollar oder 1.745,17 US-Dollar geworden, ganz abhängig davon, was du mit den Dividenden aus dieser Investition gemacht hast.

Wenn du diese Dividenden ausgegeben hättest, hättest du allein durch die Kursgewinne 1.024,75 US-Dollar. Wenn du die Dividenden als Bargeld angespart hättest, hättest du 1.200,97 US-Dollar. Wenn du stattdessen deine Dividenden in denselben SPDR S&P 500 ETF reinvestiert hättest, würdest du jetzt auf einer Investition im Wert von 1.745,17 US-Dollar sitzen. Mit anderen Worten: Dein Pensionsfonds wäre um mehr als das Siebenfache deiner ursprünglichen Investition größer, nur weil du dich entschieden hast, deine Dividenden zu reinvestieren, anstatt sie auszugeben.

Das ist eine unglaublich starke Lektion, wie wichtig diese scheinbar kleinen Dividenden sein können, wenn es darum geht, deinen Wohlstand im Laufe der Zeit aufzubauen. Stell dir vor, was passieren würde, wenn du statt nur einer einzigen Investition regelmäßig investierst und deine Dividenden auf dem Weg reinvestierst.

Nr. 2: Dividenden können dir sagen, was das Management wirklich denkt

Das Schöne an den meisten Dividenden ist, dass sie in kaltem, hartem Bargeld ausgezahlt werden. Damit ein Unternehmen seinen Aktionären eine Dividendenzahlung anbieten kann, muss das Unternehmen dieses Geld entweder verdienen, es aus der Bilanz ziehen oder sich Geld leihen, um es an seine Aktionäre auszugeben.

Von diesen dreien kann nur eine Methode – das Verdienen – wirklich über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten werden. Wenn du also genau beobachtest, was die Unternehmen mit ihren Dividenden machen und sie mit den Aussagen über ihre Geschäftsaussichten vergleichst, kannst du viel über das Management erfahren.

Wenn ein Unternehmen von großem Wachstum spricht, aber seine Dividende sich nicht oder kaum bewegt, dann ist das ein ziemlich gutes Zeichen dafür, dass dieses Wachstum entweder sehr teuer zu erreichen ist oder nicht wirklich zustande kommt. Auf der anderen Seite, wenn ein Unternehmen sein Wachstum herunterredet, aber seine Dividende dramatisch erhöht, dann ist das ein Zeichen dafür, dass es erwartet, eine Cash Cow zu sein – mehr Geld zu generieren als es intern nutzen kann.

So oder so kann die Beobachtung der Dividendenpolitik ein guter Weg sein, um Einblicke in die Denkweise des Managements eines Unternehmens zu bekommen.

Nr. 3: Dividenden können gute Frühwarnzeichen für bevorstehende Probleme sein

Es ist relativ einfach, die Wachstumsraten der Dividenden im Laufe der Zeit zu verfolgen, ebenso wie wichtige Kennzahlen der Dividendengesundheit, wie die Ausschüttungsquote oder der Prozentsatz des operativen Cashflows, der zur Finanzierung der Dividende verwendet wird. Eine drastische Verlangsamung oder ein Aussetzen der Dividendenerhöhungen oder eine Verschlechterung der Ausschüttungsquote kann ein früher Hinweis auf bevorstehende längerfristige Probleme sein.

Schließlich erfordern Dividenden Barmittel, und wenn ein Unternehmen in Schwierigkeiten gerät, muss es diese Barmittel möglicherweise umschichten, um seine Geschäfte zu unterstützen. Eine Verschlechterung des Deckungsgrades kann ein Zeichen dafür sein, dass schwierige Entscheidungen anstehen, und eine Verlangsamung des Dividendenwachstums kann ein Zeichen dafür sein, dass die Aussichten schwächer werden. So oder so, sie sind ein großartiges Signal für Investoren, besser nachzuforschen, um eine rationale Entscheidung zu treffen, ob sie mehr kaufen, halten oder verkaufen sollen.

Nr. 4: Dividenden geben dir die Kontrolle über mehr von deinem Geld

Wenn eine Dividende in bar ausgezahlt wird, bekommst du dieses Geld. Du kannst es verwenden, um deinen Cash-Puffer oder dein Anleihenportfolio weiter aufzubauen, das Geld, das du zur Deckung deiner Ausgaben verwendest, zu ergänzen oder es auf der Suche nach zukünftigen Wachstums- und Dividendenmöglichkeiten zu reinvestieren. Der Punkt ist – Bargeld, das als Dividenden ausgezahlt wird, ist genauso nützlich wie jede andere Form von Bargeld, die dir zur Verfügung steht.

Noch besser ist, dass Dividenden in der Regel auf der Grundlage der Finanzen des zugrundeliegenden Unternehmens ausgezahlt werden und nicht nach den Launen des Marktes. Das macht es wahrscheinlicher, dass sie auch dann gezahlt werden, wenn der Markt gerade einen Anfall bekommt.

Wichtig ist jedoch, dass Dividenden niemals garantierte Zahlungen sind. Daher ist es sinnvoll, deine Finanzen so zu gestalten, dass du nicht auf sie angewiesen bist, um deine Lebenshaltungskosten zu decken.

Lass dein Geld für dich arbeiten

Vielleicht das Beste von allem: Dividendenaktien liefern ein unglaublich klares Beispiel dafür, wie dein Geld für dich arbeiten kann, wenn du investierst. Ein sorgfältig geführter, wachsender Strom von Dividenden, der sich durch Reinvestitionen und neuen Beiträgen erhöht, kann dir greifbare Geldbelohnungen für die Risiken geben, die du durch das Investieren eingehst. Mit der Zeit kann das zu einem Pensionsfonds führen, der deine Kosten bequem deckt und einen finanziell erfolgreichen Ruhestand ermöglicht.

Das Wichtigste beim Investieren ist jedoch, dass die meisten Vorteile mit der Zeit kommen. Je früher du deine ersten Schritte auf diesem Weg machst, desto mehr Zeit hast du, deine Strategie für dich arbeiten zu lassen. Das Dividenden dir zu dem Ruhestand verhelfen können, den du gerne leben würdest, solltest du jetzt beginnen.

Der Artikel 4 Gründe, in Dividendenaktien für den Ruhestand zu investieren ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Chuck Saletta auf Englisch verfasst und am 30.08.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt keine der genannten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.