4 Geldspar-Gewohnheiten, die einen teuer zu stehen kommen können

·Lesedauer: 3 Min.
Trade Republic
Trade Republic

Sparsam zu sein ist in den meisten Fällen eine gute Sache. Schließlich willst du nicht unnötig Geld ausgeben, weil du sonst Gefahr läufst, Kreditkartenschulden zu machen. Oder es könnte das Erreichen finanzieller Ziele erschweren, z. B. das Anlegen deiner Ersparnisse.

Aber manche Gewohnheiten, die auf den ersten Blick sparsam erscheinen, können dich auf lange Sicht tatsächlich Geld kosten. Hier sind vier Beispiele.

1. Gutscheine für Käufe verwenden, die du nicht brauchst

Gutscheine und Angebote scheinen eine gute Gelegenheit zum Sparen zu sein, aber das gilt nur, wenn du einen Rabatt auf Dinge bekommst, die du sowieso gekauft hättest.

Egal, wie gut das Angebot ist, es sollte dich nicht dazu verleiten, etwas zu kaufen, das du nicht ohnehin schon geplant hast. Andernfalls gibst du einfach Geld für einen Spontankauf aus, weil dich ein Marketingtrick davon überzeugt hat, dass es sich um einen guten Kauf handelt.

Anstatt dich beim Kauf von Gutscheinen oder Angeboten leiten zu lassen, solltest du dir im Voraus überlegen, was du kaufen willst, und dann nach Rabatten für diese Artikel darauf achten.

2. Einen Garten anpflanzen

Deine eigenen Lebensmittel anzubauen scheint billiger zu sein als sie im Supermarkt zu kaufen, aber es kann eine Menge Geld kosten, einen Garten anzulegen, wenn du Saatgut oder Pflanzen, Erde und Unkraut- und Schädlingsbekämpfungsmittel kaufst. Und wenn du kein geschickter Hobbybauer bist, kann es sein, dass deine Ernte nicht ausreicht, um die Kosten für die Anpflanzung deines Gartens zu rechtfertigen.

Bevor du dich entscheidest, einen Garten anzulegen, rechne nach, ob sich deine Investition lohnt. Oder suche nach kostenlosen oder günstigen Pflanzen, die manchmal verschenkt werden, wenn sie im Überfluss vorhanden sind.

3. Lange Strecken fahren, um ein paar Cent zu sparen

Manchmal gibt es in bestimmten Geschäften oder Tankstellen etwas günstigere Preise für Benzin oder andere Artikel. Wenn du aber weite Strecken fährst, um diese Artikel zu kaufen – oder viel Zeit damit verbringst, mehrere Läden aufzusuchen, um die niedrigsten Preise zu bekommen – dann könntest du am Ende mehr für Benzin und den Verschleiß deines Fahrzeugs ausgeben, als du einsparen kannst.

Anstatt Zeit und Geld für Fahrten zu verschwenden, solltest du einen Laden finden, der für die meisten Dinge, die du kaufst, gute Preise anbietet, und dabei bleiben.

4. Immer den billigsten Artikel kaufen

Schließlich ist es nicht immer der beste Weg, wenn du immer das billigste Produkt kaufst. Wenn du etwas kaufst, das du häufig benutzt, kann es sich lohnen, im Voraus etwas mehr für ein qualitativ hochwertigeres und langlebigeres Produkt zu bezahlen.

Schuhe sind ein gutes Beispiel dafür. Wenn du ein billiges Paar Schuhe kaufst, kann es sein, dass du sie bald ersetzen musst, weil sie nicht lange halten. Wenn du dich stattdessen für ein solideres Paar entscheidest, das jahrelang hält, sparst du auf lange Sicht mehr, auch wenn du anfangs einen höheren Preis zahlst.

Letztendlich solltest du immer das Gesamtbild betrachten und sicherstellen, dass eine Entscheidung, die auf den ersten Blick Kosten spart, dir auf lange Sicht auch tatsächlich Geld spart. Das ist der beste Weg, damit sich deine Spargewohnheiten auszahlen – und es könnte dir helfen, etwas mehr von deinem hart verdienten Geld auf deinem Bankkonto zu behalten.

Der Artikel 4 Geldspar-Gewohnheiten, die einen teuer zu stehen kommen können ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Christy Bieber auf Englisch verfasst und am 03.10.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.