4 Dinge, die du dir von Self-Made Millionären abschauen solltest

Wie wird man Millionär? Um diese Frage zu beantworten, lohnt sich ein Blick auf Verhaltensweisen und Einstellungen von Menschen, die es selbst zum Millionär geschafft haben. Genau dies hat Thomas C. Corley über einen Zeitraum von fünf Jahren getan. Er untersuchte 177 Self-Made-Millionären in den USA und verglich diese mit anderen Bevölkerungsgruppen. Hier sind einige seiner wichtigsten Erkenntnisse.

1. Lebe unter deinen Verhältnissen

Dies mag offensichtlich erscheinen. Aber egal, wie viel man verdient, man wird nur reich, wenn man dauerhaft weniger ausgibt, als man einnimmt. Daher überrascht es wenig, dass der Großteil der befragten Self-Made-Millionäre sparsamer sind als der Durchschnitt. Trotz eines überdurchschnittlichen Einkommens ist der Anteil der Fahrer von Luxusautos unter den Self-Made-Millionären geringer als in der Vergleichsgruppe der armen Haushalte. Sie machen auch häufiger Urlaub zu Hause, nutzen häufiger Coupons und 96 % von ihnen tracken ihre Ausgaben einmal im Monat. 95 % der Self-Made-Millionäre sparen somit mehr als 20 % ihres Einkommens.

2. Bilde dich stetig weiter

Mich hat überrascht, dass die untersuchten Self-Made-Millionäre in Schule und Studium lediglich durchschnittliche Ergebnisse erzielten. Von finanziell weniger erfolgreichen Gruppen unterscheidet sie jedoch der Wille zur kontinuierlichen Weiterbildung. 96 % von ihnen lesen täglich 30 Minuten – nicht zur Unterhaltung, sondern um sich weiterzubilden. 95 % gaben an, gerne neue Dinge zu lernen, bei der Gruppe der armen Haushalte waren es lediglich 5 %.

3. Setze dir Ziele und verfolge diese konsequent

Die Gruppe der Self-Made-Millionäre versucht sich nicht nur weiterzubilden, sie setzt sich auch konkrete Ziele. 85 % setzen sich jährliche Ziele, 79 % geben an, sich jeden Tag auf die Erreichung ihrer Ziele zu konzentrieren. Interessant finde ich auch, dass 55 % mindestens drei Stunden vor dem Beginn ihres Arbeitstages aufstehen, um schon früh am Morgen genug Zeit zu haben, an der Erreichung ihrer persönlichen Ziele zu arbeiten. Um ihre beruflichen Ziele zu erreichen, arbeiten 90 % der befragten Self-Made-Millionäre 50 Stunden oder mehr pro Woche.

4. Lasse Gesundheit und Beziehungen nicht außer Acht

Um nicht nur finanziell erfolgreich zu sein, sondern ein gesamthaft erfülltes Leben zu führen, sind Gesundheit und Beziehungen die meiner Meinung nach wichtigsten Faktoren. Die Gruppe der Self-Made-Millionäre scheint das ähnlich zu sehen. Sie achten überdurchschnittlich stark auf ihre Gesundheit. So machen 95 % mindestens viermal in der Woche für 30 Minuten Sport. Sie rauchen deutlich seltener als andere Gruppen und sie zählen häufiger Kalorien. Sie sind häufiger verheiratet, verbringen aber weniger Zeit mit ihrer Familie als andere untersuchte Gruppen. Dafür wenden sie Zeit dafür auf, Beziehungen zu Menschen mit ähnlichen Einstellungen zu pflegen. 89 % achten darauf, sich mit erfolgreichen Menschen zu umgeben.

Mein Fazit

Diese Erkenntnisse mögen zum Großteil trivial erscheinen. Dennoch finde ich die Studie von Thomas C. Corley mit ihren 346 Fragestellungen sehr interessant. Sie verdeutlicht, dass die meisten Menschen nicht zufällig reich werden, sondern konsequent bestimmte Verhaltensweisen verfolgen. Für mich persönlich bleibt besonders das Thema Zielsetzung hängen. Hier kann ich mir sicher noch etwas abschauen von den Self-Made-Millionären. Vielleicht hilft mir dies dabei, eines Tages ebenfalls zu dieser Gruppe zu gehören.

Der Artikel 4 Dinge, die du dir von Self-Made Millionären abschauen solltest ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022