4,50 Millionen sehen 'Brennpunkt' zum G7-Gipfel

BERLIN (dpa-AFX) - Der "Brennpunkt" im Ersten war am Montagabend bei den Fernsehzuschauern zur besten Sendezeit am erfolgreichsten. Die Sondersendung zum G7-Gipfel in Elmau schalteten um 20.15 Uhr 4,50 Millionen (17,8 Prozent) ein, danach blieben bei der Komödie "Knives Out - Mord ist Familiensache" mit Daniel Craig, Don Johnson und Ana de Armas 3,16 Millionen (12,8 Prozent) dran. Das ZDF strahlte den Thriller "Requiem für einen Freund" mit Jan Josef Liefers und Stefanie Stappenbeck aus - 4,48 Millionen (17,4 Prozent) guckten zu.

RTL <LU0061462528> kam mit der Quizsendung "Gipfel der Quizgiganten" auf 1,84 Millionen (7,9 Prozent). ZDFneo hatte den britischen Krimi "Inspector Barnaby: Der Tod malt mit" mit John Nettles und Daniel Casey im Programm, das wollten 1,46 Millionen (5,7 Prozent) sehen.

Mit dem US-Abenteuerfilm "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug" auf Kabel eins verbrachten 1,29 Millionen (5,4 Prozent) den Abend. Die Vox-Doku "Goodbye Deutschland! Die Auswanderer" erreichte 1,29 Millionen (5,1 Prozent). Die RTLzwei-Dokusoap "Bella Italia - Camping auf Deutsch" lockte 990 000 Leute (3,9 Prozent) vor den Bildschirm. Die Sat.1 Clipshow "111 ultimative Sportskanonen!" verfolgten 790 000 Menschen (3,1 Prozent). Die amerikanische Arztserie "Grey's Anatomy" auf ProSieben <DE000PSM7770> hatte 750 000 Zuschauer (2,9 Prozent).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.