302-Punkte-Spektakel! Mavs geben Sieg aus der Hand

Patrick Hauser

Die Dallas Mavericks haben in ihrem ersten Spiel gegen die Houston Rockets nach dem NBA-Restart für Spektakel gesorgt.

Am Ende eines Offensiv-Feuerwerks unterlagen die Mavs mit 149:153 nach Verlängerung. Der Halbzeit-Stand von 85:75 für Dallas bedeutete die meisten Halbzeit-Punkte in einer NBA-Parte dieser Saison.


Dabei hatte Dallas in der NBA-Blase in Disney World, wo sich die Teams bis zum Saisonende aufhalten, lange wie der sichere Sieger ausgesehen. Die Mavs gingen mit einer 11-Punkte-Führung ins letzte Drittel (119:108), auch gut sieben Minuten vor Schluss betrug der Vorsprung noch elf Zähler (131:120).

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Die Rockets um den wieder einmal überragenden James Harden holten jedoch Punkt für Punkt auf und hatten 5,2 Sekunden vor dem Ende nur noch drei Punkte Rückstand. Nach einem Foul verwarf Harden den zweiten Freiwurf, Robert Covington holte sich den Rebound und schaffte den Ausgleich. Ein anschließender Dreierversuch von Luka Doncic mit der Schlusssirene landete nicht im Korb. (Tabelle der NBA)

Harden überragend - Doncic mit Triple-Double

"Ein unfassbares Play. Ich wollte den Wurf eigentlich nicht verwerfen, sondern versenken. Es war der perfekte Fehlwurf", scherzte Harden.

In der Overtime hatten die Mavs zwar erneut den besseren Start, mussten sich letztlich aber mit vier Punkten Abstand geschlagen geben.


Harden war mit 49 Punkten einmal mehr bester Werfer der Partie, für Dallas trumpfte vor allem Kristaps Porzingis mit 39 Punkten und 16 Rebounds auf. Doncic lieferte mit 28 Zählern, 13 Rebounds und zehn Assists sogar ein Triple-Double, von der Bank überragte Trey Burke mit 31 Zählern. Auch Maxi Kleber kam von der Bank und sammelte je sieben Punkte und Rebounds.

Rockets-Star Russell Westbrook, der nach einem positiven Corona-Test erst spät in Florida ankam, erzielte starke 31 Punkte. (Spielplan der NBA)

Doncic setzt auf den Lerneffekt

"Unser Selbstvertrauen in der Defensive hat sich vor allem im letzten Viertel immer mehr gesteigert", meinte Harden. "Wir haben immer weiter Tempo gemacht und weiter gekämpft."

Dallas-Coach Rick Carlisle war enttäuscht: "Das ist eine harte Niederlage. Das ist so hart wie nur möglich und es liegt einfach nur an den grundlegenden Ausführungen." Doncic verwies auf den Lerneffekt: "Wir sind ein junges Team. Wir müssen noch viel lernen. Wir werden natürlich besser und das weiß ich, also mache ich mir keine Sorgen."

Die Mavs (40:28) bleiben trotz der Niederlage als Siebter im Westen auf Playoff-Kurs, Houston (41:24) ist Fünfter. Dallas trifft am Sonntag nun auf die Phoenix Suns, die Rockets spielen gegen die Milwaukee Bucks.