30 Finalisten für den Zayed Sustainability Prize 2023 bekannt gegeben

  • 10 Gewinner werden bei der Preisverleihung im Januar 2023 in den Kategorien Gesundheit, Ernährung, Energie, Wasser und Global High Schools bekannt gegeben

  • 4.538 Einreichungen aus 152 Ländern, was eine Steigerung von 13 % im Vergleich zum vorherigen Zyklus bedeutet

ABU DHABI, Vereinigte Arabische Emirate, November 04, 2022--(BUSINESS WIRE)--Der Zayed Sustainability Prize, die bahnbrechende globale Auszeichnung der VAE für herausragende Leistungen im Bereich der Nachhaltigkeit, veranstaltete sein Jurymeeting, um die Gewinner für den diesjährigen Zyklus 2023 auszuwählen, die während der Preisverleihungszeremonie auf der Abu Dhabi Sustainability Week (ADSW) 2023 im Januar bekannt gegeben werden.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221104005337/de/

Images of the 2023 Zayed Sustainability Prize Jury (Photo: AETOSWire)

Insgesamt 30 Finalisten wurden bestätigt und konkurrieren nun um die 10 Auszeichnungen, die in den fünf Kategorien Gesundheit, Ernährung, Energie, Wasser und Global High Schools verliehen werden. In diesem Jahr erhielt der Preis eine Rekordzahl von 4.538 Einreichungen, was eine Steigerung von 13 % im Vergleich zum vorherigen Zyklus bedeutet, wobei Einreichungen aus 152 Ländern angenommen wurden.

Die aus ehemaligen Staatsoberhäuptern, Ministern der VAE und internationalen Unternehmen bestehende Preisträgerjury traf sich im Oktober in Abu Dhabi, um die vom Auswahlkomitee des Preises identifizierten Einreichungen der engeren Wahl zu überprüfen.

Zur Bekanntgabe der Finalisten sagte S.E. Dr. Sultan Ahmed Al Jaber, Minister Minister of Industry and Advanced Technology der VAE und Generaldirektor des Zayed Sustainabilitz Prize: „Der verstorbene Scheich Zayed bin Sultan Al Nahyan hat den VAE eine Entschlossenheit zu einer inklusiven, nachhaltigen und humanitären Entwicklung eingeimpft, und der Zayed Sustainability Prize ehrt weiterhin sein Vermächtnis, indem er diese Entschlossenheit in die Tat umsetzt. In den vergangenen 14 Jahren hat der Preis die Implementierung praktischer und nachhaltiger Lösungen beschleunigt, die das Leben von über 370 Millionen Menschen positiv verändert haben."

„Der Zayed Sustainability Prize hat eine wichtige Rolle bei der Unterstützung der Vision der VAE gespielt, den Klimaschutz voranzutreiben. Der Preis wird die Erfolgsbilanz der VAE bei der Unterstützung nachhaltiger Innovationen auf der ganzen Welt weiter verstärken und Fortschritte bei der Stärkung von Rechtsträgern und Schulen, die zur globalen Entwicklung beitragen, vorantreiben", fügte er hinzu.

Viele der diesjährigen Finalisten schlugen nachhaltige Lösungen vor, die sich mit Umweltproblemen befassen und gleichzeitig die Mitglieder der lokalen Gemeinschaft durch die Entfaltung ihres unternehmerischen Potenzials stärken. Viele dieser Lösungen nutzen Technologien der nächsten Generation wie Künstliche Intelligenz (KI) und das Internet der Dinge (IoT), um ihre Wirkung voranzutreiben.

Der Vorsitzende der Jury und ehemalige Präsident der Republik Island, S.E. Ólafur Ragnar Grímsson, fügte hinzu: „Das vielfältige Spektrum an Innovationen, das in den diesjährigen Einreichungen gezeigt wird, einschließlich der inspirierenden Projekte der Jugend, spiegelt die kontinuierliche Fähigkeit des Preises wider, die Nachhaltigkeitspioniere der Welt hervorzubringen, indem er ihnen eine einzigartige Plattform bietet, um Veränderungen voranzutreiben."

Die Finalisten der Kategorie Gesundheit konzentrierten sich auf die Bereitstellung spezialisierter medizinischer Versorgung für abgelegene Gemeinschaften.

Die Finalisten der Kategorie „Gesundheit" sind

  • Associação Expedicionários da Saúde (Brasilien), eine gemeinnützige Organisation, die indigenen Gemeinschaften, die im Amazonasgebiet geographisch isoliert sind, über ihren mobilen Krankenhauskomplex eine spezialisierte medizinische und chirurgische Versorgung zur Verfügung stellt.

  • Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (Deutschland), eine gemeinnützige Organisation, die das Surveillance Outbreak Response Management and Analysis System entwickelt hat, eine öffentliche digitale Plattform für die Früherkennung von Krankheitsausbrüchen und das Management von Epidemien.

  • Ory Laboratory (Japan), ein KMU, das den Roboter OriHime entwickelt hat, der für Menschen mit Behinderungen konzipiert wurde, um die soziale Isolation zu reduzieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, zu arbeiten und sich mit der Gesellschaft zu verbinden.

Die Finalisten der Kategorie Ernährung konzentrierten sich auf die Umwandlung von Kleinbauern in Unternehmer mit verbesserter landwirtschaftlicher Produktivität, sowohl über innovative Geschäftsmodelle als auch über fortschrittliche Technologien.

Die Finalisten der Kategorie „Ernährung" sind:

  • Nuru International (USA), eine gemeinnützige Organisation, die Landwirten in Afrika beim Übergang von der Subsistenzwirtschaft zu einer von Landwirten geführten Agrargenossenschaft hilft, indem sie ihre Aktivitäten zum Kapazitätsaufbau auf die bestehenden Bemühungen von Regierungsbehörden abstimmt und an den lokalen Kontext anpasst.

  • Sanergy (Kenia), ein KMU, das die hohen Preise für landwirtschaftliche Betriebsmittel, die geringe Verfügbarkeit von Rohstoffen und die abnehmende Bodenfruchtbarkeit, mit denen afrikanische Landwirte südlich der Sahara konfrontiert sind, bekämpft, indem es organischen Dünger und Insektenproteine aus verschiedenen Abfallströmen herstellt.

  • Ynsect (Frankreich), ein KMU, das Insektenproteine und natürliche Insektendünger herstellt, mit Europas erster Insektenfabrik, ausgestattet mit innovativer vertikaler Landwirtschaft und integriertem Bioraffinerie-Setup.

Die Finalisten der Kategorie Energie konzentrierten sich darauf, den Zugang zu sauberer Energie auf gefährdete Gemeinschaften auszuweiten und gleichzeitig neue Geschäftsmodelle einzuführen, die einen geschlechtergerechten, sauberen Energiesektor fördern und sozioökonomische Möglichkeiten schaffen.

Die Finalisten der Kategorie „Energie" sind:

  • Green Girls Organisation (Kamerun), eine gemeinnützige Organisation, die patentierte Algorithmen nutzt, um Gebiete zu identifizieren, in denen Frauen und Mädchen vom Zugang zu Energie profitieren können, und dann in den identifizierten Gebieten dezentrale Photovoltaik- und Biogassysteme für Beleuchtung und sauberes Kochen implementiert.

  • NeuroTech (Jordanien), ein KMU, das KI-basierte Algorithmen mit einem Blockchain-basierten Transaktionssystem entwickelt hat, um einen zuverlässigen Zugang zu Energie in Flüchtlingslagern zu ermöglichen.

  • Solarkiosk Solutions GmbH (Deutschland), ein KMU, das den "E-HUBB" und das Connected Solar Market Center "THE PULSE" entwickelt hat, um lokale Landwirte und Kleinstunternehmen mit erneuerbarer Energie für die produktive Nutzung zu versorgen.

Die Finalisten der Kategorie Wasser konzentrierten sich auf bezahlbare Lösungen, mit denen sauberes Trinkwasser und sanitäre Einrichtungen in Gemeinschaften, die außerhalb liegen, mehr zugänglich gemacht werden können.

Die Finalisten der Kategorie „Wasser" sind:

  • HELIOZ – WADI (Australien), ein KMU, das ein solarbetriebenes Gerät implementiert, das die Menschen darüber informiert, wann Wasser trinkbar ist – eine Methode, die den CO2-Ausstoß und die Luftverschmutzung in Innenräumen reduziert.

  • LEDARS (Bangladesch), eine gemeinnützige Organisation, die Modelle zum Management von Wasserressourcen integriert, um Probleme der Wasserknappheit in katastrophengefährdeten Gebieten zu lösen, in denen Wasser aufgrund von Versalzung und Überschwemmungen unbrauchbar wird.

  • Seisui Industries Inc. (Japan), ein KMU, das eine mobile Kläranlage entwickelt hat, die je nach Bedarf individualisiert und implementiert werden kann, wann und wo sie benötigt wird.

Die Finalisten der Kategorie Global High Schools präsentierten projektbasierte, von Schülern geleitete Nachhaltigkeitslösungen, wobei die Finalisten in 6 Regionen aufgeteilt wurden. Die regionalen Finalisten umfassen:

Nord-, Mittel und Südamerika: Centro Etnoeducativo Integral Rural Nuestra Señora del Carmen (Kolumbien), Escuela Técnica Nro.3 Maria Sanchez de Thompson (Argentinien) und Fundacion Bios Terrae - ICAM Ubate (Kolumbien).

Europa und Zentralasien: ES Kreativno pero (Serbien), Northfleet Technology College (Vereinigtes Königreich) und Romain-Rolland Gymnasium (Deutschland).

Naher Osten und Nordafrika: Gifted Students School (Irak), JSS Private School (VAE) und Obour STEM School (Ägypten).

Afrika südlich der Sahara: Cheshire High School (Nigeria), Mary Mount Secondary School (Kenia), und UWC East Africa - Arusha Campus (Tansania).

Südasien: Dhaka Residential Model College (Bangladesch), Kopila Valley School (Nepal) und Obhizatrik School (Bangladesch).

Ostasien und Pazifik: Bohol Wisdom School (Philippinen), Kamil Muslim College (Fidschi) und Sangam Sadhu Kuppuswamy Memorial College (Fidschi).

In den Kategorien Gesundheit, Ernährung, Energie und Wasser erhält jeder Gewinner 600.000 US-Dollar. In der Kategorie Global High Schools gibt es sechs Gewinner, die sechs Weltregionen repräsentieren, wobei jeder Gewinner bis zu 100.000 US-Dollar erhält. Seit seiner Einführung im Jahr 2008 hat der mit 3 Millionen US-Dollar dotierte Preis direkt und indirekt das Leben von über 370 Millionen Menschen in 150 Ländern verändert. Auch heute noch ist der Preis ein Katalysator, der die drängendsten Probleme der Welt anspricht, da er weiterhin langfristige Auswirkungen auf verschiedene Gemeinschaften auf der ganzen Welt vorantreibt.

Über den Zayed Sustainability Prize

Die Zayed Sustainability Prize ist die bahnbrechende globale Nachhaltigkeitsauszeichnung der VAE und eine Hommage an das Vermächtnis des verstorbenen Gründervaters der VAE, Sheikh Zayed bin Sultan Al Nahyan. Der 2008 etablierte Zayed Sustainability Prize zielt darauf ab, nachhaltige Entwicklung und humanitäres Handeln voranzutreiben, indem er kleine und mittlere Unternehmen, gemeinnützige Organisationen und Schulen auszeichnet, die wirkungsvolle, innovative und inspirierende Lösungen in den Kategorien Gesundheit, Ernährung, Energie, Wasser und Global High Schools anbieten.

Durch seine 96 Gewinner hat der Preis das Leben von 370 Millionen Menschen auf der ganzen Welt positiv beeinflusst.

*Quelle: AETOSWire

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221104005337/de/

Contacts

Reem Diab
Reem.Diab@bcw-global.com