30 Dollar für eine Limo: Abzockpreise beim Super Bowl

Beim 52. Super Bowl gewannen die New England Patriots im U.S. Bank Stadium in Minneapolis gegen die Philadelphia Eagles. (Bild: AP Photo)

Wer live beim größten Sportereignis der USA mit im Stadion dabei sein will, muss nicht nur für Tickets ziemlich tief in die Tasche greifen – auch die örtlichen Gastronomiebetreiber verlangen horrende Preise.

Der Super Bowl ist das wichtigste Großereignis im US-amerikanischen Sportjahr. Über 67.000 Besucher waren bei der 52. Auflage des Football-Events live im U.S. Bank Stadium in Minneapolis mit dabei – und ließen sich diesen Besuch einiges kosten. Nachdem bereits die Tickets für den Super Bowl LII mit umgerechnet etwa 4000 Euro zu Buche schlugen, war auch die Verpflegung vor Ort alles andere als billig.


Wie „USA Today“ berichtet, kostete ein großer Softdrink im U.S. Bank Stadium während des Spiels 30 Dollar, umgerechnet 24 Euro. Im Preis enthalten war ein Souvenir-Becher in der Form eines Cartoon-Footballspielers. Damit waren alkoholfreie Getränke im Sammelbecher vor Ort sogar teurer als Bier: Ein Becher Gezapftes kostete umgerechnet knapp 14 Euro und eine Dose gut 10 Euro – mehr als ein ganzes Sixpack im Supermarkt. Darüber hinaus waren Cocktails für umgerechnet 20 Euro erhältlich.

Auch die Essenspreise wurden während des NFL-Finales nach oben geschraubt: Ein Hotdog mit Pommes kostete im Stadion nach Angaben von “TwinCities.com” umgerechnet 12 Euro, Tacos waren für gut 10 Euro zu haben. Auch für den extravaganteren Geschmack war gesorgt: Ein Pfund Schweineschulter, frittierte Käsestücke oder Hähnchen mit Soße gingen für umgerechnet 13 bis 18 Euro über die Theke.


„Es ist ein Witz“, beschwert sich Besucher Don Crawford gegenüber „USA Today”. „Aber sie haben uns. Wenn man schon dafür bezahlt hat, zum Super Bowl zu kommen, zahlt man, was auch immer sie verlangen. Die Portionen sich nicht einmal sehr groß.“ Auch die eisigen Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes sind nach Ansicht eines weiteren Besuchers ausschlaggebend dafür, dass viele Zuschauer die hohen Preise in Kauf nahmen: „Es sind gefühlt -26 Grad Celsius draußen. Es ist nicht so, dass man ein nettes kleines Café in der Nähe findet und dann gemütlich zum Stadion spaziert. Jeder kam direkt zum Stadion und es gibt hier nichts Günstiges zu essen.“

Der Super Bowl LIII wird 2019 in Atlanta stattfinden. Tickets sind noch nicht im Vorverkauf.