3 wichtige Wachstumstreiber für die Roku-Aktie

·Lesedauer: 4 Min.

Da die Aktien von Roku (WKN:A2DW4X) um etwa 30 % von ihrem Höchststand Anfang des Jahres gefallen sind, ist es ein guter Zeitpunkt, einen Blick auf die Aktie zu werfen und zu versuchen, einzuschätzen, ob der jüngste Rückschlag zu weit gegangen ist.

Das Unternehmen für Videostreaming ist nur eine von vielen Wachstumsaktien, die im Jahr 2021 in Mitleidenschaft gezogen wurden – vor allem diejenigen, die im Jahr 2020 am enthusiastischsten gestiegen sind. Die Investoren scheinen neu zu bewerten, ob diese Aktien die erheblichen Aufschläge wert waren, die sie im letzten Jahr erhalten haben.

Ein genauerer Blick auf Roku offenbart einige unglaubliche Impulse und Möglichkeiten, was darauf hindeutet, dass jetzt ein großartiger Zeitpunkt für Investoren sein könnte, um bei dieser Wachstumsthese einzusteigen.

Hier sind drei wichtige Wachstumstreiber für die Roku-Aktie.

1. Der 70-Milliarden-Dollar-TV-Werbemarkt in den USA

Obwohl die Roku-Aktie oft Volatilität aufgrund von Schlagzeilen über konkurrierende Streaming-Plattformen wie Alphabets Android TV und Amazons Fire TV erfährt, erinnert das Management die Investoren häufig daran, dass der Markt, auf den es sich am meisten konzentriert, nicht der Anteil ist, den diese Streaming-Plattformen haben – es ist der 70-Milliarden-Dollar-Kuchen der jährlichen TV-Werbeausgaben in den USA, sowie der 160-Milliarden-Dollar-Markt für globale TV-Werbung.

Im Jahr 2020 wurden in den USA nur etwa 8 Milliarden US-Dollar für Streaming-TV-Werbung ausgegeben, obwohl die Zuschauer ihre Aufmerksamkeit schnell auf Streaming-Dienste verlagern. Bis 2024 soll diese Kennzahl laut Schätzungen von eMarketer auf mehr als 18 Milliarden US-Dollar anwachsen.

Rokus strategischer Fokus, einen Anteil an diesem massiven Markt zu erobern, funktioniert. Im ersten Quartal hat sich die Gesamtzahl der Streaming-Werbeeinblendungen auf der Roku-Plattform im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdreifacht, was dazu beigetragen hat, dass der Plattformumsatz (Umsatz, der in erster Linie aus der Einnahmequote von Roku für auf der Plattform ausgelieferte Werbung und seinem Anteil an den Abonnements von Drittanbietern stammt) im Jahresvergleich um 101 % gestiegen ist.

2. Der Roku-Kanal

Ein Weg, wie Roku dazu beiträgt, die Dienste auf seiner Plattform zu fördern und von der schnell wachsenden Nachfrage nach Streaming-TV-Werbung zu profitieren, ist das aggressive Investieren in den Roku Channel – einen Streaming-Dienst, der die Inhalte anderer Dienste und Rokus eigene lizenzierte und exklusive Inhalte zu einem nahtlosen Erlebnis zusammenfasst.

Der Roku Channel hat ein explosives Wachstum erlebt, wobei sich die Abonnements für Dienste von Drittanbietern im Jahresvergleich mehr als verdoppelt haben und die Zuschauerzahlen für diese Abo-Dienste „mehr als doppelt so schnell wachsen wie die entsprechenden DTC-Apps auf der Roku-Plattform“, so das Unternehmen im Aktionärsbrief zum ersten Quartal.

Am Ende des ersten Quartals hatte der Roku Channel ein Publikum von etwa 70 Millionen Menschen, im Vergleich zu 63 Millionen nur drei Monate zuvor. Im Jahresvergleich sind sowohl die Account-Reichweite als auch die Streaming-Stunden für den Roku Channel doppelt so schnell gewachsen wie diese Kennzahlen für die gesamte Roku-Plattform.

Das Management behauptet, dass die Dynamik des Roku Channels sein Schwungrad demonstriert: „Der einfache Zugang zu Inhalten mit breiter Anziehungskraft zieht Zuschauer an, dieses Zuschauer-Engagement zieht Werbetreibende an, und die Ausgaben der Werbetreibenden ermöglichen uns wiederum, in mehr Inhalte zu investieren.“

„Dieses Schwungrad ermöglicht es uns, bei der Beschaffung von Inhalten, die für ein AVOD-Geschäftsmodell (Advertising Video on Demand) geeignet sind, kreativer und expansiver zu sein“, erklärte das Roku-Management im Aktionärsbrief zum ersten Quartal, „und wir erwarten, dass unsere Investitionen in Inhalte auch weiterhin der Größe und den Wachstumsmöglichkeiten von The Roku Channel entsprechen werden.“

3. Neue Streaming-TV-Dienste

Zuletzt ist es erwähnenswert, dass die aggressiven Investitionen in Connected TV – sowohl von Streaming-First-Unternehmen als auch von traditionellen Medienunternehmen, die endlich auf Streaming umsteigen – die Positionierung von Roku bestätigen.

Das Management von Roku sagt oft, dass sein Geschäft auf dem Glauben beruht, dass alles Fernsehen irgendwann gestreamt wird. Um daraus Kapital zu schlagen, zielt das Unternehmen darauf ab, die Schweiz des vernetzten Fernsehens zu sein – ein neutraler Player, auf dem jeder Dienst sein will und muss. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Roku den Start neuer Dienste ausdrücklich als einen wichtigen Wachstumstreiber für sein Geschäft bezeichnet hat.

„Wir haben auch vom Start mehrerer Premium-DTC-Dienste in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 profitiert“, sagte das Management kürzlich.

Das ist eine schöne Position, in der wir uns befinden: Je mehr Investitionen es in Connected TV gibt, desto mehr dürfte Roku davon profitieren.

Angesichts der starken Dynamik und seiner Positionierung im Zentrum eines großen Wachstumstrends mit einem riesigen ansprechbaren Markt könnte der jüngste Rückgang des Aktienkurses von Roku eine großartige Kaufgelegenheit für Investoren sein, die bereit sind, die Aktie auf lange Sicht zu halten.

Der Artikel 3 wichtige Wachstumstreiber für die Roku-Aktie ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied im Vorstand von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 17.06.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Amazon und Roku. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon und short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.