3 wichtige Dinge, auf die jeder Investor bei Warren Buffett und der Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung achten sollte!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Die alljährliche Hauptversammlung von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) ist in jedem Jahr ein Großereignis. Eigentlich pilgern Jahr für Jahr Tausende Investoren nach Omaha, um dem Starinvestor zu lauschen. Und auch einige US-Dollar an den Ständen für Produkte von Berkshire-Hathaway-Beteiligungen zu lassen.

In diesem Jahr wird all das allerdings etwas anders: Statt Konsumfest gibt es eine leere Hauptversammlung. Statt Event eine digitale Übertragung. Das Coronavirus führt hier sehr direkt zu einigen Auswirkungen.

Allerdings lässt das die Bedeutung dieses Events in dieser Krise nicht weniger wichtig werden. Werfen wir in diesem Sinne einen Foolishen Blick auf drei wichtige Dinge, die im Kontext der diesjährigen Hauptversammlung wichtig werden. Vielleicht sogar wichtiger denn je.

Der Einblick in das Portfolio

Eine Sache, auf die alle Investoren mit Sicherheit warten, die allerdings bloß mittelbar mit der Hauptversammlung verknüpft ist, ist natürlich der Einblick in das Portfolio. Über alldem stehen gegenwärtig die Spekulationen über mögliche Käufe von Warren Buffett mit seinem Kompagnon Charlie Munger. Beziehungsweise die Frage, ob das Investorenduo die Krise überhaupt schon genutzt hat.

Bislang waren es eher Verkäufer, die für Schlagzeilen gesorgt haben. Das hat unweigerlich zur Fragestellung geführt, ob für Warren Buffett und Berkshire Hathaway die Bewertungen womöglich noch nicht preiswert genug sind. Oder aber, ob wir in unserer Wahrnehmung getäuscht sind.

Das Portfolio-Update wird es im Kontext um die Hauptversammlung mit Sicherheit geben. Sowie weitere Einblicke in das Innenleben der beiden Gurus rund um Berkshire Hathaway. Das dürfte in diesem Jahr besonders spannend werden.

Was ist die Strategie von Warren Buffett?

Eine zweite Frage, die dringend nach einer Antwort sucht, ist die nach der Strategie von Warren Buffett bei Berkshire Hathaway. Denn, mal ganz im Ernst: Die Bewertungen sind immerhin vergleichsweise günstig. Es warten 128 Mrd. US-Dollar in Cash. Die generelle Ausgangslage ist daher für die meisten Investoren eigentlich klar.

Dennoch deutet sich insgesamt ein Zögern an. Charlie Munger hat bereits erklärt, dass das Investorenduo in der aktuellen Krise vergleichsweise bedächtig agiert. Wohl auch, weil einige Unternehmen eher staatliche Hilfen suchen. Und noch nicht bei Berkshire Hathaway nach finanziellen Hilfen gefragt haben.

Viele Investoren rätseln daher, wie sich Berkshire Hathaway jetzt verhält. Beziehungsweise ob wirklich weiter Cash gehortet wird. Entweder, weil die Bewertungen noch nicht günstig genug sind, oder aber, weil finanzielle Stabilität wirklich die oberste Priorität besitzt. Ich denke, diesbezüglich werden wir ebenfalls eine Antwort erwarten können.

Wird Berkshire Hathaway die Aktie der Wahl sein?

Zu guter Letzt werden einige Investoren inzwischen auch darauf spekulieren, dass Warren Buffett das vergleichsweise preiswerte Niveau ausnutzt, um seine Aktienrückkäufe zu intensivieren. Das Orakel von Omaha hat in den letzten Jahren und Quartalen bereits des Öfteren diese Maßnahme genutzt, um Kapital zu vernichten und ebenso einige Anteilsscheine. Jetzt zu preiswerteren Konditionen könnte das natürlich ebenfalls eine Option sein.

So mancher wird womöglich auch damit rechnen, dass Buffett und Munger bereits planen, massiv in die eigene Aktie zu investieren. Vielleicht deutet sich bei der diesjährigen Hauptversammlung weiter an, dass die beiden alternden Starinvestoren vermehrt in den Hintergrund rücken. Immerhin wird es in diesem Jahr voraussichtlich mehr Stühle auf der Bühne geben als bloß die zwei. Wobei man frecherweise sagen muss, dass diese natürlich dem Publikum entnommen werden können, dass es nicht geben wird.

Wer weiß, vielleicht quittieren die Investoren etwas weniger Buffett und Munger und etwas mehr neuen Management-Charme mit weiteren Unsicherheiten. Das könnte zu weiteren starken Aktienrückkäufen führen. Zumal die Berkshire-Hathaway-Aktie heute schon vergleichsweise preiswert aussieht.

Es gibt viel zu beobachten!

Die aktuellen Börsenzeiten sind chaotisch und entsprechend wird die diesjährige Hauptversammlung für einige Investoren besonders wichtig. So manche suchen Halt, andere Inspiration. Oder auch einfach die Strategie, die Buffett und seine rechte Hand verfolgen. Ob es Antworten geben wird? Das werden wir sehen. Am 2. Mai dieses Jahres jedenfalls wissen wir mehr.

The post 3 wichtige Dinge, auf die jeder Investor bei Warren Buffett und der Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung achten sollte! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short June 2020 $205 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2020