3 Warren-Buffett-Aktien, die 2022 ein schlauer Kauf sind

·Lesedauer: 5 Min.
Warren Buffett Crash
Warren Buffett Crash

In 2 Sätzen

  • Mehrere Buffett-Aktien haben den S&P 500 2021 locker übertroffen.

  • Aber einige Underperformer dürften den Markt im Jahr 2022 überraschen.

Ein kurzer Blick auf die zehn wichtigsten Aktien, die Legende Warren Buffett über sein Unternehmen Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) besitzt, zeigt, dass sieben davon im Jahr 2021 um mindestens 25 %, fünf um mindestens 35 % und der Spitzenreiter um fast 48 % zugelegt haben. Der S&P-500-Index ist im Vergleich dazu in diesem Jahr bisher um 27 % gestiegen. Berkshire besitzt zwar weitaus mehr Aktien und nicht nur diese zehn, aber diese Zahlen zeigen, warum so viele Anleger Buffett folgen.

Ich empfehle nicht unbedingt, blindlings Buffett zu folgen. Aber das Berkshire-Portfolio ist eine hervorragende Inspirationsquelle, wenn man auf der Suche nach Aktienideen ist. Hier sind drei Buffett-Aktien, die meiner Meinung nach ein schlauer Kauf sind.

Ängste werden überbewertet, Wachstumstreiber unterbewertet

Die Aktien von Visa (WKN: A0NC7B) haben in der zweiten Jahreshälfte 2021 gewaltig enttäuscht, was zum Teil auf die anhaltende Fehde mit Amazon und die erneute Angst vor einem Lockdown zurückzuführen ist. Letzteres ist allerdings ein Risiko, das Visa nicht allein betreffen wird. Und das Unternehmen ist bestrebt, die Probleme mit Amazon zu lösen. Das könnte eine der großen Chancen für die Visa-Aktie im Jahr 2022 sein.

Amazon will Zahlungen mit Visa-Karten auf seiner Plattform ab dem 19. Januar wegen der hohen Transaktionsgebühren verbieten. Visa hat sich überrascht über Amazons Entscheidung geäußert und erklärt, dass solche Transaktionsgebühren in Großbritannien reguliert sind, und verhandelt bereits mit dem E-Commerce-Riesen. Es besteht eine gute Chance, dass Amazon sich zurückzieht, da der Schritt laut The Independent Amazon UK fast 1,4 Milliarden Pfund kosten könnte.

Während sich Visa also bemüht, den Streit mit Amazon beizulegen, hat das Unternehmen den Fokus auf Innovation und Wachstum nicht verloren. So hat das Unternehmen beispielsweise gerade CurrencyCloud für fast 925 Mio. Dollar übernommen. Die cloudbasierte Plattform von CurrencyCloud ermöglicht den Umtausch von Fremdwährungen in 180 Ländern und bietet im Rahmen einer Partnerschaft mit Ripple (dem Unternehmen hinter der Krypto-Währung) sogar Zugang zu RippleNet. Berichten zufolge hat sich Visa außerdem mit 60 Krypto-Plattformen zusammengetan, um Karten auf den Markt zu bringen, die das Ausgeben digitaler Währungen erleichtern.

Auch die operative Leistung von Visa gibt keinen Anlass zur Klage – das Zahlungsvolumen stieg um 16 %, und der Umsatz und der Nettogewinn wuchsen um 10 bzw. 13 % im Geschäftsjahr, das am 30. September endete. Da Visa auch seine Dividende um 17 % erhöht hat und die Welt zunehmend von Bargeld auf digitale Zahlungen umsteigt, ist diese Buffett-Aktie ein Muss für jeden langfristigen Anleger.

Keine langweilige Autoaktie

Die Aktien des Automobilherstellers General Motors (WKN: A1C9CM) sind in diesem Jahr um rund 37 % gestiegen, aber die Aktie wird immer noch deutlich unter ihrem fünfjährigen durchschnittlichen Kurs-Gewinn-Verhältnis gehandelt. In Anbetracht des Tempos, mit dem GM den Boom bei Elektrofahrzeugen (EV) ausnutzt, scheint die Aktie für die kommenden Tage gerüstet zu sein.

Mitte 2021 stellte General Motors ehrgeizige Pläne vor, zwischen 2020 und 2035 35 Mrd. US-Dollar in elektrische und autonome Fahrzeuge investieren zu wollen. Bis zum Jahr 2030 rechnet GM mit einem Umsatzsprung auf fast 90 Mrd. US-Dollar gegenüber geschätzten 10 Mrd. US-Dollar im Jahr 2023.

Am 17. Dezember lieferte GM seinen ersten GMC Hummer EV Pickup aus. Am selben Tag lieferte die hundertprozentige GM-Tochter BrightDrop das erste ihrer 500 vollelektrischen EV600-Fahrzeuge an FedEx aus. Einige Tage später kündigte GM Pläne an, seine EV-Technologie über seine eigenen Marken hinaus auszuweiten. Man bietet EV-Komponenten und -Lösungen an, um anderen bei der Elektrifizierung ihrer Flotten zu helfen, auch in der Schifffahrtsindustrie. Die GM-Tochter Cruise, die sich mehrheitlich im Besitz von GM befindet, erwartet außerdem, dass der Autohersteller 2023 mit der Produktion eines fahrerlosen Fahrzeugs namens Origin beginnen wird.

Kurz gesagt, bei GM passiert eine Menge, was Auto-Investoren begeistern und das Interesse jedes Anlegers wecken sollte, der beim Namen Buffett hellhörig wird.

Top-Wette auf den größten EV-Markt der Welt

Seit einigen Monaten weise ich auf eine weitere Autoaktie hin, die Buffett hält: BYD (WKN: A0M4W9). Einige Anleger haben sich angesichts des potenziellen Risikos eines Ausschlusses von der Börsennotierung in den USA mit Investitionen in chinesische Aktien zurückgehalten. Aber BYD ist bereits an der Börse in Hongkong notiert. Und das Unternehmen läuft aus operativer Sicht sehr, sehr rund.

BYD ist einer der weltweit größten Hersteller von Elektrofahrzeugen und einer der größten Hersteller von Lithium-Ionen-Batterien in China, dem weltweit größten Markt für Elektrofahrzeuge. BYD ist derzeit der größte Verkäufer von New Energy Vehicles (NEVs) in China und nähert sich mit seinen monatlichen Verkäufen der 1-Million-Marke. Bei diesem Tempo könnte BYD im Jahr 2022 einen Anteil von 25 % am chinesischen NEV-Markt erreichen.

Auch außerhalb Chinas, insbesondere in Europa, baut BYD seine Präsenz rasch aus. BYD baut und verkauft bereits Elektrobusse in den Vereinigten Staaten. Und bei BYD tut sich noch viel mehr: Allein im Dezember kündigte BYD an, dass das Unternehmen 2022 sein zweites Modell in Singapur auf den Markt bringen und seinen Anteil an seinem Joint Venture mit Daimler auf 90 % erhöhen werde. Außerdem steigt BYD über ein Joint Venture in den Bereich des autonomen Fahrens ein, was dem Autohersteller den Weg zu weitaus größeren Dingen ebnen könnte. Darüber hinaus führt BYD Berichten zufolge Gespräche mit Toyota, um bei der Einführung von dessen Elektroautos in China zu helfen.

Angesichts des rasanten Wachstums der NEV-Verkäufe in China und des explodierenden Marktes für Lithium-Ionen-Batterien ist BYD besser denn je positioniert, um von diesem Boom zu profitieren. Das macht die Aktie zu einer schlauen Buffett-Aktie.

Der Artikel 3 Warren-Buffett-Aktien, die 2022 ein schlauer Kauf sind ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Neha Chamaria besitzt keine der angegebenen Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon, BYD, Berkshire Hathaway, FedEx und Visa Dieser Artikel erschien am 29.12.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.