3 Value-Aktien, die dich im Juli (und darüber hinaus) vermögend machen könnten

·Lesedauer: 6 Min.
Investieren Dividenden Aktie Dividende

Seit mehr als zwölf Jahren schätzen Wall Street und Investoren besonders Wachstumsaktien. Das liegt daran, dass die historisch niedrigen Kreditzinsen und der reichliche Zugang zu Kapital ein perfektes Umfeld für das Gedeihen schnell wachsender Unternehmen geschaffen haben.

Was die Anleger jedoch vielleicht übersehen, ist, dass Value-Aktien auf lange Sicht tatsächlich besser abgeschnitten haben als Growth-Aktien. Ein Bericht der Bank of America/Merrill Lynch aus dem Jahr 2016 stellt fest, dass Value-Aktien über 90 Jahre (1926–2015) im Vergleich zu Growth-Aktien eine höhere durchschnittliche jährliche Rendite (17 gegenüber 12,6 %) erzielt haben. Darüber hinaus zeigte dieser Bericht, dass Value-Aktien in den frühen Phasen einer wirtschaftlichen Erholung besonders gut abschnitten – und genau da befinden wir uns jetzt.

Wer also an der Wall Street Vermögen aufbauen will, hat mit Value-Aktien eine gute Möglichkeit, dies zu tun. Im Folgenden hier drei Value-Aktien, die im Juli und weit darüber hinaus Vermögen schaffen sollten.

Novavax

Die Biotechnologie ist keine Branche, auf die viele Anleger setzen. Die meisten Biotech-Aktien verlieren Geld oder werden mit Wachstumsaktien verglichen, da sie im Verhältnis zu ihren zukünftigen Gewinnen enorm hoch gehandelt werden. Doch Novavax (WKN: A2PKMZ), das sich technisch gesehen als Wachstums- und Value-Aktie qualifiziert und eine der am wenigsten teuren Biotech-Aktien zu sein scheint, scheint derzeit ein guter Kauf zu sein.

Was die Novavax-Aktie seit Anfang 2020 beflügelt hat, ist die Forschung des Unternehmens an einem COVID-19-Impfstoff. Der COVID-19-Impfstoffkandidat des Unternehmens, NVX-CoV2373, erzielte in einer großen britischen Studie Anfang des Jahres eine fast 90%ige Impfeffizienz und kürzlich in einer US-Studie eine 90,4%ige Impfeffizienz. Nach allem, was man hört, scheint NVX-CoV2373-wirksam zu sein und könnte eine Chance haben, den Ein-Dosis-Impfstoff von Johnson & Johnson zu verdrängen. Der hat von der US Food and Drug Administration (FDA) durch eine Notfallzulassung (EUA) grünes Licht erhalten.

Man kann sich fragen, warum Novavax aufgrund dieser klinischen Ergebnisse nicht noch höher bewertet wird, wenn der Impfstoff so effektiv ist. Die Antwort ist, dass Novavax die Einreichung der EUA in den USA, Großbritannien und Europa bis zum dritten Quartal verzögert hat. Das Unternehmen wird auch erst im vierten Quartal mit voller Kapazität Impfstoffe produzieren. Einige Leute fragen sich daher, ob Novavax die niedrig hängenden Früchte in den lukrativsten Märkten der Industrieländer verpassen wird.

Aber Novavax hat immer noch Dutzende von entwickelten und aufstrebenden Märkten, in denen sich sein Impfstoff als notwendig erweisen könnte. Er könnte zu einem Grundbedürfnis werden, wenn Auffrischungsimpfungen notwendig sind. Novavax arbeitet außerdem an einem revolutionären COVID-19-/Influenza-Impfstoff, der einen Wendepunkt darstellen könnte.

Alles in allem können Investoren Aktien von Novavax für weniger als das Siebenfache der Konsens-Gewinnprognose der Wall Street für das kommende Jahr erwerben. Das ist unglaublich günstig für ein Unternehmen, das bis Mitte des Jahrzehnts mehr als 5 Milliarden USD an wiederkehrenden jährlichen Umsätzen generieren könnte.

Cummins

Eine weitere Value-Aktie, die dein Portfolio in Richtung finanzielle Freiheit bringen kann, ist das Dieselmotoren- und Zuliefererunternehmen Cummins (WKN: 853121).

Während ein Unternehmen für Hochleistungsmotoren und Zubehör vielleicht nicht aufregend klingt, ist Cummins eines dieser bewährten Unternehmen, die vom langfristigen Plan profitieren. Denn Cummins ist ein wichtiger Akteur in der Logistik. Das Unternehmen liefert jene Motoren und Teile, die schwere Nutzfahrzeuge auf der Straße brauchen.

Obwohl Rezessionen ein unvermeidlicher Teil des Wirtschaftszyklus sind, dauern sie in der Regel nur ein paar Quartale lang an. Im Vergleich dazu dauern Phasen der wirtschaftlichen Expansion oft viele Jahre, wenn nicht sogar ein Jahrzehnt. Das bedeutet, dass Cummins eine unverhältnismäßig lange Zeitspanne genießt, in der die Nachfrage ansteigt.

Selbst die schlimmsten Rezessionen konnten dieses Unternehmen nicht in die roten Zahlen bringen. Trotz des schlimmsten wirtschaftlichen Abschwungs seit Jahrzehnten hat Cummins im vergangenen Jahr einen Nettogewinn von 1,8 Milliarden USD erwirtschaftet. Das war zwar ein Rückgang gegenüber 2019, zeigt aber, wie notwendig dieses Unternehmen für die globale Logistik ist.

Anleger wissen auch die geografische und segmentbasierte Vielfalt zu schätzen, die Cummins mitbringt. Obwohl das Unternehmen 56 % seines Umsatzes im ersten Quartal in den USA und Kanada erwirtschaftete, kamen 20 % des Umsatzes aus China und Indien, wo der Ausbau von Nutzfahrzeugen und die Nachfrage nach Aftermarket-Komponenten noch lange Zeit robust bleiben dürfte.

Value-Investoren können Cummins derzeit für weniger als das 13-Fache der von der Wall Street prognostizierten Jahresgewinne erwerben. Dies ist auch ein Rückgang von 13 % gegenüber dem durchschnittlichen fünfjährigen Kurs-Gewinn-Verhältnis.

IBM

Endlich scheint der Technologiekonzern IBM (WKN: 851399) sich wieder in die richtige Richtung zu bewegen. Das macht ihn zu einer Seltenheit: eine Value-Aktie in der Tech-Branche.

Die meisten Leute kennen IBM als den Tech-Dino, der es nicht geschafft hat, an der Spitze der Innovationskurve zu bleiben, als Cloud Computing wichtig wurde. IBMs Abhängigkeit von Hardware und dann von statischer Software führte zu langsam sinkenden Umsätzen für seine alten Geschäftsbereiche. Das bedeutete einen mehrjährigen Rückgang der Einnahmen. Doch nach einer fast ein Jahrzehnt dauernden Transformation hat IBMs Turnaround Gestalt angenommen und seine Hybrid-Cloud-Plattform stellt die Zukunft für Big Blue dar.

IBMs Fokus auf die Hybrid-Cloud – Lösungen, die private und öffentliche Cloud-Dienste kombinieren und die gemeinsame Nutzung von Daten/Anwendungen zwischen diesen Diensten ermöglichen – sollte sich bezahlt machen. Das Unternehmen hat sich als führender Anbieter von Big-Data-Lösungen positioniert, sollte es aber auch leicht haben, Remote-Arbeitskräfte anzusprechen, die von dem Hybrid-Cloud-Ansatz immens profitieren.

Im März-Quartal stammten 37 % des Gesamtumsatzes des Unternehmens aus der Cloud, mit einem Umsatzwachstum von 21 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Margen in der Cloud sind deutlich höher als die im Legacy-Geschäft.

Allerdings hat Big Blue auch außergewöhnlich gut die Margen im Legacy-Segment erhöht. Kostensenkungen haben dazu beigetragen, die bestehenden operativen Margen zu halten oder sogar auszuweiten. Dies erhöhte den Cashflow von IBM und ermöglicht es dem Unternehmen, gleichzeitig seine Schuldenlast zu reduzieren und eine starke Dividendenrendite von 4,5 % zu zahlen.

Um es klar zu sagen: Das IBM von gestern gibt es nicht mehr. Aber dieses neue IBM, das sich auf eine wachsende Hybrid-Cloud-Chance konzentriert, erscheint zum 12-Fachen der von der Wall Street für das nächste Jahr prognostizierten Gewinne als Schnäppchen.

Der Artikel 3 Value-Aktien, die dich im Juli (und darüber hinaus) vermögend machen könnten ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool empfiehlt Aktien von Cummins und Johnson & Johnson. Sean Williams besitzt Aktien von Bank of America. Dieser Artikel erschien am 2.7.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.