3 unfassbare günstige Dividendenaktien

Keith Speights, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.

Man sollte meinen, dass Investoren bereit sind, mehr für Aktien zu zahlen, die jedes Quartal eine Dividende ausschütten. Das ist jedoch nicht immer der Fall.

Es gibt viele Dividendenaktien, deren Bewertungen attraktiv sind. Und einige davon sind wirklich preiswert. Hier sind drei Dividendenaktien, die fast unfassbar billig sind.

1. AbbVie

AbbVie (WKN: A1J84E) ist wohl eine der besten Dividendenaktien auf dem Markt. Die Dividende beträgt derzeit fast 5 %. Der Arzneimittelhersteller ist außerdem nur eine Dividendenerhöhung davon entfernt, ein Dividendenkönig zu werden – eine elitäre Gruppe von S&P-500-Unternehmen, die ihre Dividende mindestens 50 Jahre in Folge erhöht haben.

Die Aktie ist im Moment auch recht günstig. Die AbbVie-Aktie wird zum fast 8,5-Fachen der erwarteten Gewinne gehandelt. Das liegt deutlich unter den erwarteten Gewinnmultiplikatoren der meisten anderen großen Pharmakonzerne.

Warum ist AbbVie so attraktiv bewertet? Viele Investoren sind besorgt über den Verlust des US-Patentrechts von Humira im Jahr 2023. Das Medikament generiert derzeit etwa 37 % des Gesamtumsatzes des Unternehmens.

Die Produktpalette von AbbVie umfasst jedoch mehrere starke Wachstumstreiber. Dazu gehören die neueren Medikamente gegen Autoimmunerkrankungen Rinvoq und Skyrizi, die Blutkrebsmedikamente Imbruvica und Venclexta sowie das Antipsychotikum Vraylar. Das Unternehmen geht davon aus, dass der Gesamtumsatz im Jahr 2023 zurückgehen, sich aber im darauffolgenden Jahr wieder erholen wird. Für den Rest des Jahrzehnts rechnet AbbVie mit einem Wachstum im hohen einstelligen Prozentbereich.

2. Bristol Myers Squibb

Wie AbbVie ist auch Bristol Myers Squibb (WKN: 850501) eine der spottbilligen großen Pharma-Aktien, die Warren Buffett derzeit wirklich mag. Und sie ist sogar noch günstiger als AbbVie, denn die Aktien werden zum 8,2-Fachen der erwarteten Gewinne gehandelt.

Bristol Myers Squibb bietet zudem eine solide Dividende. Die Rendite liegt derzeit bei knapp 3,2 %. Das Unternehmen hat seine Dividendenausschüttung seit 2010 jedes Jahr erhöht.

Es gibt eine weitere Gemeinsamkeit zwischen BMS und AbbVie. Das umsatzstärkste Medikament des Unternehmens, Revlimid, wird bald die US-Patentexklusivität verlieren. Das Medikament gegen Blutkrankheiten wird ab 2022 in begrenztem Umfang mit Generika konkurrieren müssen. Revlimid trug im vierten Quartal 2020 fast 30 % zum Gesamtumsatz von BMS bei.

Aber Bristol Myers Squibb hat mehrere Produkte, die die Flaute auffangen sollten. Der Blutverdünner Eliquis sowie die Krebs-Immuntherapie sorgen weiterhin für ein explosionsartiges Umsatzwachstum. Eine weitere Immuntherapie, Opdivo, sollte wieder an Fahrt gewinnen, da es weitere zugelassene Indikationen erhält. BMS hat auch neue Produkte mit großem Potenzial im Programm, darunter das Multiple-Sklerose-Medikament Zeposia und das Anämie-Medikament Reblozyl.

3. Viatris

Technisch gesehen ist Viatris (WKN: A2QAME) noch keine Dividendenaktie. Sie wird es aber bald sein. Das Unternehmen wurde im November 2020 durch den Zusammenschluss von Pfizers Upjohn-Einheit und Mylan gegründet. Viatris will im zweiten Quartal dieses Jahres ein Dividendenprogramm starten und die Ausschüttung in Zukunft jedes Jahr erhöhen. Die erwartete anfängliche Dividendenrendite wird in der Größenordnung von 3 % liegen.

Viatris ist zudem eine der günstigsten Aktien, die man auf dem Markt finden dürfte. Die Aktie wird zum 4,7-Fachen der erwarteten Gewinne gehandelt.

Das Unternehmen geht davon aus, dass 2021 der „Tiefpunkt“ sein wird, da man mit rückläufigen Umsätzen bei einigen älteren Medikamenten zu kämpfen hat. Der freie Cashflow sollte jedoch weiterwachsen. Viatris geht außerdem davon aus, dass es bis 2023 Synergien in Höhe von über 1 Milliarde USD aus der Fusion von Upjohn und Mylan erzielen wird.

Ab 2024 rechnet Viatris mit einem stetigen Umsatzwachstum pro Jahr. Das Unternehmen erwartet auch, dass es Aktien zurückkaufen wird, sobald es die Verschuldung auf das Zielniveau reduziert hat.

Viatris wird nicht die Art von Aktie sein, die Wachstumsinvestoren begeistert. Es sollte jedoch genau die Art von Aktie sein, die Dividendenanleger auf lange Sicht gefallen wird.

The post 3 unfassbare günstige Dividendenaktien appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Bristol Myers Squibb und empfiehlt Aktien von Viatris. Keith Speights besitzt Aktien von AbbVie, Bristol Myers Squibb, Pfizer und Viatris Inc. Dieser Artikel erschien am 20.3.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021