3 unbezahlbare Ratschläge von den größten Investoren der Welt

·Lesedauer: 5 Min.

Wichtige Punkte

  • Während der Durchschnittsanleger an der Börse unterdurchschnittlich abschneidet, schneiden einige wenige Legenden immer besser ab.

  • Wenn du ihre Ratschläge befolgst, kannst auch du hohe Renditen erzielen.

Es ist kein Geheimnis, dass Investieren schwer ist. Der durchschnittliche Anleger lag von 2001 bis 2020 um 1,4 % hinter dem S&P 500. Während viele Menschen nicht in der Lage sind, den Markt zu schlagen, gibt es einige wenige Legenden, die konstant überdurchschnittliche Ergebnisse erzielen. Wenn du ihre Ratschläge befolgst, kannst auch du eine erfolgreiche Investmentstrategie anwenden.

1. Fokus auf Disruption – Cathie Wood

Cathie Wood ist derzeit die wohl berühmteste Person in der Finanzwelt. Ihr Vorzeigefonds, ARK Innovation (WKN:A14Y8H), erzielte im Jahr 2020 eine Rendite von 140 % und eine jährliche Rendite von 35 % seit seiner Gründung. Obwohl ihr Fonds noch keine lang anhaltende Rezession zu bewältigen hatte, konzentriert sie sich auf Unternehmen mit „neuen Produkten oder Dienstleistungen, die die Art und Weise, wie die Welt funktioniert, potenziell verändern.“

Sie hat das Potenzial von Tesla (WKN:A1CX3T) früh erkannt, das mit einer kumulierten Fünfjahresrendite von über 1.600 % zum siebtgrößten Unternehmen im S&P 500 aufgestiegen ist.

Um disruptive Unternehmen zu finden, solltest du dir überlegen, wo neue Märkte entstehen. Die Elektrofahrzeuge von Tesla werden immer erschwinglicher, die Zahlungssysteme von Square (WKN:A143D6) machen kleine Unternehmen effizienter und Spotify (WKN:A2JEGN) hat die Art und Weise, wie Menschen Musik konsumieren, verändert.

Du kannst die nächsten disruptiven Unternehmen erkennen, indem du darauf achtest, was um dich herum passiert, und indem du dich auf Unternehmen konzentrierst, die schnell neue Nutzer anziehen, um langfristige Gewinne zu erzielen. Da es disruptive Unternehmen noch nicht so lange gibt, sind sie oft mit großen Schwankungen verbunden.

2. Langfristig denken – Warren Buffett

Warren Buffett hat durch sein wertorientiertes Investieren ein Vermögen von über 100 Milliarden US-Dollar angehäuft. Sein Rat ist so unauffällig wie sein moderates Haus in Omaha:

Denke langfristig und halte den Kurs.

Wenige Monate nach dem Börsencrash im Oktober 1987 erkannte Buffett Coca-Cola (WKN:850663) als ein unterbewertetes Unternehmen. Er kaufte das Unternehmen Anfang 1988 zu einem splitbereinigten Preis von 2,45 US-Dollar pro Aktie. Mit einer jährlichen Wachstumsrate von fast 18 % hat die Aktie fast das 25-fache seiner ursprünglichen Investition erreicht. Er hätte die Aktie im Laufe der Jahre, als sie um 30 % einbrach, leicht verkaufen können, aber er blieb auf Kurs und dachte langfristig.

Wenn du etwas zum falschen Zeitpunkt verkauft hast, bist du nicht allein. Auch Buffett hat diese Lektion auf die harte Tour gelernt. 1966 investierte er in Disney (WKN:855686) und verkaufte es ein Jahr später für eine Rendite von 55 % bei 0,48 US-Dollar pro Aktie. Das mag zwar wie eine großartige Rendite erscheinen, aber die Aktie wird heute für rund 175 US-Dollar gehandelt, mehr als das 300-fache des Verkaufspreises.

Wenn du dich auf die Langfristigkeit konzentrierst, kannst du psychologische Fehler vermeiden, auf die viele Anleger hereinfallen, wie z. B. zu verkaufen, wenn die Kurse fallen, oder auf eine Kursdelle zu warten. Wenn du einfach nur S&P 500 gehalten und die Dividenden in den letzten 50 Jahren reinvestiert hättest, hättest du jährlich 10,9 % verdient, wodurch aus 1.000 US-Dollar heute 177.000 US-Dollar geworden wären!

Wenn du das mit der durchschnittlichen Aktienrendite eines Anlegers vergleichst, die um 1,4 % niedriger ist, liegt die Rendite bei 92.000 US-Dollar. Das ist zwar immer noch eine tolle Rendite, aber kaum halb so viel wie eine Buy-and-Hold-Strategie auf den S&P 500.

3. Kaufe nur, was du verstehst – Peter Lynch

Peter Lynch ist bekannt für seine Leistungen bei der Verwaltung des Fidelity Magellan-Fonds (WKN:A0HM1B), mit dem er von 1977 bis 1990 eine jährliche Rendite von 29 % erzielte und damit die Rendite des S&P 500 fast verdoppelte.

Als er den Magellan-Fonds leitete, musste er den ganzen Hype um ihn herum beiseite schieben und sich auf starke Unternehmen konzentrieren. Wie fand Mr. Lynch also wertvolle Unternehmen, die das Zehnfache seiner Investitionen einbrachten? Er kaufte, was er verstand.

Lynch sagte: „Wenn du einem Zehnjährigen nicht in zwei Minuten oder weniger erklären kannst, warum du sie besitzt, solltest du sie nicht kaufen… Aktien sind keine Lotterielose. Hinter jeder Aktie steht ein Unternehmen.“

Er erkannte, dass sie billig verkauft wurden und ein enormes Wachstumspotenzial hatten, und investierte klug in Unternehmen wie Dunkin‘ Donuts (WKN:A1JHGA) und Walmart (WKN:860853). Diese Unternehmen waren für die Verbraucher leichter zu verstehen, da sie mit Tausenden von Läden Millionen von Amerikanern bedienen. Beide Aktien stiegen während seiner Amtszeit in den 1980er Jahren um über 1.000 %.

Lynch ging zwar vor 30 Jahren in den Ruhestand, aber sein Rat gilt auch heute noch. Welche beiden Aktien haben deiner Meinung nach in den 2010er Jahren am besten abgeschnitten und das 40-fache der ursprünglichen Investition in diesem Jahrzehnt eingebracht?

Nehmen wir Netflix (WKN:552484) und Domino’s (WKN:A0B6VQ). Beide Unternehmen haben die Art und Weise beeinflusst, wie Menschen an ein einfaches Konzept wie Abendessen und Kino herangehen, und sie sind in den meisten Haushalten bekannt.

Beide Unternehmen haben ihre Branchen umgekrempelt, erforderten langfristige Disziplin, um über ein paar gruselige 30 %ige Einbrüche und sind leicht zu verstehen.

Alle drei Investoren erzielten eine enorme Outperformance, obwohl sie unterschiedliche Philosophien verfolgten. Zum Glück musst du dich nicht nur für einen entscheiden. Wenn du ihre einzigartigen Ratschläge kombinierst, kann dein Portfolio langfristig ein beträchtliches Wachstum verzeichnen.

Der Artikel 3 unbezahlbare Ratschläge von den größten Investoren der Welt ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix, Spotify Technology, Square, Tesla und Walt Disney. The Motley Fool empfiehlt Domino's Pizza.

Dieser Artikel wurde von Peter Stephens auf Englisch David Smith verfasst und am 08.09.2021 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.