3 Top-E-Commerce-Aktien zum Kauf im November

·Lesedauer: 5 Min.

Wichtige Punkte

  • Chewy scheint sich auf einen Wiederaufschwung einzustellen.

  • Etsy ist nach wie vor in der Lage, Gewinne zu erzielen.

  • Pinterest könnte bald eine Erholung einleiten.

E-Commerce-Aktien hatten in den letzten Monaten zu kämpfen, da die Wiedereröffnung von Einzelhandelsgeschäften dazu geführt hat, dass die Käufer mehr Zeit offline verbringen. Dies hat zu einer größeren Unsicherheit der Anleger in diesem Sektor geführt.

Mit dem Herannahen der Feiertage haben jedoch viele dieser aufstrebenden Internet- und Direktmarketing-Einzelhandelsaktien ihr Wachstum fortgesetzt, wenn auch in einem langsameren Tempo. Da der November traditionell einer der besten Monate an der Börse ist, scheinen Chewy (WKN: A2PL6S), Etsy (WKN: A14P98) und Pinterest (WKN: A2PGMG) gut positioniert zu sein, um Marktgewinne zu erzielen.

Chewy

Chewy, ein Onlinehändler für Haustierbedarf, hat sich durch ein höheres Maß an persönlichem Service hervorgetan. Diese persönliche Note und eine 100%ige Zufriedenheitsgarantie haben dem Unternehmen zu einer starken Kundentreue verholfen. Aufgrund dieses Erfolgs hat die Aktie seit dem Börsengang im Juni 2019 erhebliche Fortschritte gemacht und ist in weniger als zwei Jahren um mehr als das 5-Fache gegenüber dem IPO-Kurs gestiegen.

Dennoch verkauften die Anleger die Aktie, als eine rückläufige Pandemie zu mehr Offline-Einkäufen führte. Und auch höhere Werbekosten und Lieferengpässe haben dem Unternehmen zugesetzt. Nachdem die Aktie im Februar einen Höchststand von 120 US-Dollar erreicht hatte, verlor sie bis Oktober fast die Hälfte ihres Wertes.

Möglicherweise hat das Unternehmen jedoch eine Erholung eingeleitet. Nachdem die Aktie im Oktober auf knapp über 60 US-Dollar gefallen war, hat sie sich bis zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels auf fast 80 US-Dollar erholt.

Die Performance ist weiterhin solide. In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2021, das am 1. August endete, meldete Chewy einen Umsatz von 4,3 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einem Anstieg von 29 % gegenüber dem gleichen Quartal 2020. Infolgedessen könnte sich das Umsatzwachstum leicht verlangsamen, da das Unternehmen für 2021 einen Umsatz zwischen 8,9 und 9 Mrd. US-Dollar prognostiziert, was einem Anstieg von 26 % entspricht.

Nichtsdestotrotz bleibt das Unternehmen im bisherigen Jahresverlauf profitabel. Trotz eines Verlustes von 17 Mio. US-Dollar im zweiten Quartal meldete Chewy für die ersten beiden Quartale 2021 immer noch einen Nettogewinn von 22 Mio. US-Dollar. Das ist ein massiver Anstieg gegenüber dem Verlust von 81 Millionen US-Dollar im gleichen Zeitraum 2020. Die Begrenzung des Wachstums der Betriebskosten auf 24 % half Chewy, profitabel zu werden.

Darüber hinaus liegt die Kennzahl mit weniger als dem 4-Fachen des Umsatzes nur geringfügig über den Tiefstständen nach der Pandemie. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) von Chewy ist auch ähnlich wie das von Amazon (WKN: 906866), was es zu einer erschwinglichen Wahl macht, da die Aktie eine Erholung anstrebt.

Etsy

Etsy entwickelt sich gut, weil es nicht nur eine E-Commerce-Plattform ist, sondern auch eine Gemeinschaft. Die Webseite beschränkt sich auf Verkäufer von Kunsthandwerksprodukten, Vintage-Waren und Handwerksbedarf. Darüber hinaus sehen interessierte Käufer Etsy als den Ort, an dem sie solche Waren finden, was das Gefühl der Gemeinschaft verstärkt. Amazon hat zwar versucht, diesen Ansatz mit Amazon Handmade zu kopieren, konnte Etsy aber nicht als Drehscheibe für handwerkliche Produkte verdrängen, was einige Analysten dazu veranlasste, das Unternehmen als „Amazon-sicher“ zu bezeichnen.

Dieser Erfolg hat das Unternehmen nicht immun gegen die Schwierigkeiten anderer Onlineverkäufer gemacht. Das Umsatzwachstum verlangsamte sich im dritten Quartal 2021 auf 18 % im Jahresvergleich. Der Umsatz für die ersten neun Monate des Jahres 2021 belief sich jedoch auf 1,6 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 45 % gegenüber den ersten drei Quartalen des Jahres 2020 entspricht. Der Nettogewinn in Höhe von 332 Millionen US-Dollar stieg im gleichen Zeitraum ebenfalls um 65 %. Dank moderater sonstiger Erträge und Steuererleichterungen, die 2020 ausblieben, stiegen die Erträge stärker als der Umsatz.

Obwohl die Prognose eines Umsatzwachstums von etwa 10 % zum vierten Quartal eine weitere Verlangsamung darstellt, nahmen die Anleger diese Nachricht gelassen hin. Die Aktie von Etsy stieg nach der Bekanntgabe der Ergebnisse auf ein Allzeithoch, wodurch die Wachstumsrate der Aktie für 2021 auf knapp über 50 % anstieg.

Darüber hinaus ist sie mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von fast 80 immer noch etwas teurer als Amazons KGV von knapp unter 70. In Anbetracht der wesentlich geringeren Marktkapitalisierung und der zunehmenden Dominanz in seiner handwerklichen Nische wird es jedoch wahrscheinlich auch im November und darüber hinaus eine attraktive E-Commerce-Aktie bleiben.

Pinterest

Die Aktie von Pinterest war kürzlich auf ein 52-Wochen-Tief gefallen, als PayPal Holdings Gerüchte über eine geplante Übernahme ausräumte. Und da mehr Verbraucher inmitten einer pandemischen Erholung offline blieben, hat sich das Wachstum von Pinterest im Vergleich zum letzten Jahr verlangsamt.

Im dritten Quartal meldete Pinterest nur noch 444 Millionen monatlich aktive Nutzer (MAUs), nach einem Höchststand von 478 Millionen im ersten Quartal, während das Umsatzwachstum im Jahresvergleich bei 43 % lag.

Damit folgt das Unternehmen jedoch lediglich dem verlangsamten Wachstum anderer E-Commerce-Unternehmen. Darüber hinaus stoßen Pinterests Promoted Pins, also maßgeschneiderte Anzeigen, weiterhin auf großes Interesse.

Trotz der Verlangsamung im dritten Quartal stieg der Umsatz in den ersten neun Monaten des Jahres 2021 um 75 % gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2020 auf über 1,7 Milliarden US-Dollar. Dies führte in den ersten drei Quartalen 2021 zu einem Nettogewinn von 142 Millionen US-Dollar, gegenüber einem Verlust von 336 Millionen US-Dollar in den ersten neun Monaten 2020.

Auch beim durchschnittlichen Umsatz pro Nutzer (ARPU) legt Pinterest weiterhin kräftig zu. Im dritten Quartal stieg der globale ARPU im Jahresvergleich um 37 % auf 1,41 US-Dollar. Das bedeutet, dass Pinterest selbst bei einer vorübergehenden Verlangsamung der MAUs erhebliche Umsatzsteigerungen erzielen kann.

Darüber hinaus hat die Verlangsamung das KUV-Verhältnis auf 12 gedrückt. Damit liegt es deutlich unter dem KUV von über 30 zu Beginn des Jahres und weit unter dem von Shopify, das mit dem 46-fachen Umsatz gehandelt wird.

Zugegeben, das Wachstum des E-Commerce-Umsatzes könnte eine Zeit lang langsam bleiben. Da Pinterest jedoch weiterhin den ARPU steigert und die Aktie mit einem Abschlag gehandelt wird, sollten Anleger die Verlangsamung des E-Commerce als eine Gelegenheit betrachten, diese Aktie zu halten.

Der Artikel 3 Top-E-Commerce-Aktien zum Kauf im November ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die möglicherweise nicht mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes übereinstimmt. Das Hinterfragen einer Investitionsthese - selbst einer unserer eigenen - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Will Healy auf Englisch verfasst und am 09.11.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Will Healy besitzt keine der genannten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Chewy, Inc, Etsy, PayPal Holdings, Pinterest und Shopify. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon, long Januar 2022 $75 Calls auf PayPal Holdings, long Januar 2023 $1.140 Calls auf Shopify, short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon und short Januar 2023 $1.160 Calls auf Shopify.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.