3 starke Elektrofahrzeug-Aktien, die 2021 noch ein Kauf sind

·Lesedauer: 4 Min.

Wichtige Punkte vorab:

  • Nio konnte in den letzten Quartalen starkes Umsatzwachstum erzielen.

  • Volkswagen hat ehrgeizige Pläne, den weltweiten Markt für Elektromobilität zu beherrschen.

  • Lucid Group hat im letzten Monat planmäßig mit der Auslieferung ihrer ersten Fahrzeuge begonnen.

In Anbetracht des unglaublichen Kursanstiegs der Tesla-Aktie in den letzten Jahren kann man auf den Gedanken kommen, dass es nun zu spät zum Kaufen ist. Andere zögern überhaupt nicht und kaufen weiter munter zu. Diese unterschiedlichen Herangehensweisen machen das Investieren so interessant, die Aktienkurse so wechselhaft und die Aktienanalyse gelegentlich frustrierend.

Wer zu den Anlegern gehört, die der Meinung sind, dass es für Tesla nun zu spät ist, aber dennoch in E-Mobilität investieren möchte, hat noch ein paar Möglichkeiten. Alle davon bieten ein gewisses Potenzial für Tesla-ähnliche Gewinne.

Werfen wir einen Blick auf drei führende EV-Aktien, die nun, Ende des Jahres 2021, oder darüber hinaus noch ein schlauer Kauf sein könnten.

1 Nio

Nio (WKN: A2N4PB) hat sich einen Platz auf dem schnell wachsenden chinesischen Markt für Elektrofahrzeuge verdient. Im dritten Quartal lieferte Nio 24.439 Fahrzeuge zum Verkauf auf dem chinesischen Markt aus – ein Plus von 100 % im Jahresvergleich. Die Auslieferungen des Unternehmens im Oktober gingen zwar zurück, dies war jedoch größtenteils auf die Modernisierung der Fertigungsstraßen und die Vorbereitung auf die Einführung neuer Modelle zurückzuführen. Die Auftragseingänge von Nio nahmen im Oktober weiter zu.

Nio will sich auf dem überfüllten Markt für Elektrofahrzeuge durch technologische Innovationen differenzieren. Das innovatives Batterie-as-a-Service-Modell hat dazu beigetragen, das Umsatzwachstum voranzutreiben. Das Unternehmen konzentriert sich auch auf Technologien für autonomes Fahren. China ist einer der am schnellsten wachsenden Märkte für Elektrofahrzeuge. In der ersten Hälfte dieses Jahres wurden in China fast so viele neue Elektrofahrzeuge verkauft wie im gesamten Jahr 2020.

Für die Zukunft plant Nio eine stärkere Präsenz auf dem europäischen Markt. Der Wettbewerb ist stark – dennoch sollte das Wachstum in China Nio langfristig stützen.

2 Volkswagen

Anleger vergessen oft, dass auch alteingesessene Autohersteller EV-Unternehmen sein können. Obwohl diese Unternehmen anfangs etwas langsam waren, um EVs zu übernehmen, erkennen nun auch die größten alten Autohersteller, dass der Trend unaufhaltsam ist. Volkswagen (WKN: 766400) hat ehrgeizige Pläne vorgelegt, um den Anteil der E-Fahrzeuge am Gesamtabsatz bis 2025 auf 20 % zu erhöhen und eine weltweit führende Position bei E-Fahrzeugen einzunehmen. Bis 2030 erwartet Volkswagen, dass bis zu 60 % seiner Verkäufe in Europa auf E-Fahrzeuge entfallen werden.

Volkswagen ist sich der Bedeutung der Batterien und der Ladeinfrastruktur bewusst, um diese Ziele zu erreichen. Das Unternehmen hat detaillierte Pläne ausgearbeitet, um seine Position in diesen beiden Schlüsselbereichen zu stärken. Das Unternehmen plant, bis 2030 sechs Gigafactories für die Batterieproduktion in Europa zu errichten. Außerdem sollen in den kommenden Jahren 35 Mrd. Euro in Elektromobilität investiert werden.

Die Auslieferungen von Volkswagen im dritten Quartal wurden durch die anhaltende Halbleiterknappheit beeinträchtigt. Dennoch hat der Konzern in den ersten neun Monaten des Jahres weltweit fast 7 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert. Davon waren rund 293.000 vollelektrische Fahrzeuge und weitere 246.000 Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge. Damit waren rund 7,8 % der Auslieferungen des Unternehmens Elektro- oder Hybridfahrzeuge. Alles in allem ist Volkswagen auf dem besten Weg, sich in den kommenden Jahren zu einer der führenden Aktien für Elektrofahrzeuge zu entwickeln.

3 Lucid Group

Die Lucid Group (WKN: A3CVXG) hat in letzter Zeit sicherlich eine Menge Aufmerksamkeit erregt. Am 30. Oktober begann das Start-up mit der Auslieferung seines ersten Autos, dem Lucid Air Dream Edition. Dieses Modell übertrifft das Model S von Tesla in Bezug auf Batterieeffizienz und Reichweite. Die verbesserte Leistung und das elegante Design des Lucid Air konnten sowohl Autokäufer als auch Investoren begeistern. Infolgedessen ist der Aktienkurs von Lucid im letzten Monat um mehr als 90 % gestiegen.

Die beeindruckende Reichweite des Lucid Air und die positiven Kritiken sorgen dafür, dass viele sich fragen: Wird Lucid das neue Tesla? Dazu würde das Unternehmen eine starke Nachfrage und pünktliche Lieferungen bei gleichzeitig angemessenen Gewinnspannen benötigen. Das Interesse der Kunden an Lucid Air scheint groß zu sein. Das Unternehmen hat mehr als 13.000 Reservierungen für das Auto erhalten.

Die einzige Aufgabe, die Lucid in nächster Zeit zu bewältigen hat, ist die Auslieferung der Fahrzeuge. Fairerweise muss man sagen, dass dies nicht gerade einfach ist. Die Aktie birgt immer noch erhebliche Risiken. Aber da nun die ersten Autos auf den Straßen sind, ist Lucid nicht mehr ganz so risikoreich.

Der Artikel 3 starke Elektrofahrzeug-Aktien, die 2021 noch ein Kauf sind ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Rekha Khandelwal besitzt keine der angegebenen Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt NIO Inc., Tesla und Volkswagen AG. Dieser Artikel erschien am 12.11.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.