3 Schritte zum Erreichen der Ziele beim Investieren

·Lesedauer: 4 Min.

Wichtige Punkte

  • Die Erstellung eines Finanzplans kann dir viel Stress sparen.

  • Lege deine kurz- und langfristigen Ziele fest.

  • Investiere, um diese Ziele zu erreichen.

77 % der Amerikaner sind wegen ihrer Finanzen gestresst. Wenn du dir den Kopf darüber zerbrichst, welche Investition du als nächstes tätigen sollst, bist du nicht allein. Wenn du einen Plan erstellst und umsetzt, kannst du dich sicherer fühlen. Ob es darum geht, die Rechnungen für diesen Monat pünktlich zu bezahlen oder ein Erbe für künftige Generationen zu hinterlassen – jeder hat bestimmte finanzielle Ziele. Wenn du diese Ziele kennst und sie planst, kannst du dafür sorgen, dass dein Geld für dich arbeitet und nicht andersherum.

1. Setze dir kurzfristige Ziele

Setze dir zunächst deine Ziele.

Lege deine kurzfristigen und langfristigen Ziele fest. Deine kurzfristigen Ziele sollten messbar sein und in den nächsten Jahren erreicht werden können. Egal, ob du in den Urlaub fährst oder etwas anderes tun willst, du solltest in der Lage sein, es zu beziffern. Deine langfristigen Ziele können weniger spezifisch sein, aber sie sollten wichtig sein.

Angenommen, du stehst am Anfang deines Arbeitslebens. Du hast ein stabiles Einkommen und 150.000 US-Dollar gespart. (Du kannst diese Vorlage verwenden und durch deine eigenen Ziele und Informationen ersetzen.) Zuerst solltest du deine Ziele festlegen:

  • Kurzfristig: Alle Rechnungen bezahlen, einen Notfallfonds einrichten, eine Anzahlung für ein Haus leisten

  • Langfristig: Eine Familie gründen, für die Ausgaben der Kinder aufkommen, in den Ruhestand gehen in einem angemessenen Alter

2. Teile dein Geld auf und erstelle eine kurzfristige Strategie

Wenn du das große kurzfristige Ziel hast, ein Haus zu kaufen, legst du 90.000 US-Dollar für eine Anzahlung zurück. Wenn du weitere 10.000US-Dollar für Notfälle hinzufügst, hast du kurzfristig insgesamt 100.000 US-Dollar zur Verfügung. Die verbleibenden 50.000 US-Dollar kommen in den langfristigen Eimer.

Da du das Geld innerhalb von ein paar Jahren brauchen wirst, solltest du mit diesem Vermögen nur ein geringes Risiko eingehen. Ein hochverzinsts Sparkonto ist eine sichere Möglichkeit, dein kurzfristiges Vermögen etwas aufzustocken, und es ist in der Regel versichert. Diese Renditen sind zwar nicht besonders ansehnlich, aber sie sind die sicherste Art, Geld zu verdienen. Ein Sparkonto, das 0,5 % abwirft, während du zu Hause einkaufst, bringt dir zum Beispiel 500 US-Dollar pro Jahr auf deine 100.000 US-Dollar an kurzfristigen Ersparnissen.

3. Wähle eine Investmentstrategie, mit der du wachsen kannst

Wenn du alles für den kurzfristigen Bereich festgelegt hast, dann investiere alle verbleibenden Mittel so, dass dein zukünftiges Ich es dir danken wird. Hier strebst du hohe Renditen an, was bedeutet, dass du Risiken eingehst.

Mehrere schwer vorhersehbare Faktoren erschweren deine langfristige Strategie; es ist schwer zu sagen, wie hoch dein zukünftiges Einkommen oder die Studiengebühren für deine Kinder sein werden. Deshalb ist es wichtig, dass du deine mentale Gesundheit an erste Stelle setzt und dich für ein Risikoniveau entscheidest, mit dem du dich wohlfühlst. Der S&P 500 hat in den letzten 30 Jahren eine Rendite von 10 % erzielt, aber er kann auch innerhalb eines Jahres um bis zu 50 % fallen (genau wie 2008).

Um deine Risikotoleranz zu bestimmen, solltest du dir eine einfache Frage stellen: Ist es für mich in Ordnung, wenn der Wert im nächsten Jahr um 10 % sinkt? Wenn deine Antwort „Ja“ lautet, stelle dir dieselbe Frage so lange mit einem höheren X-Wert, bis die Antwort „Nein“ lautet.

Da es sich um langfristiges Geld handelt, wird es Höhen und Tiefen geben. Solange die größten börsennotierten Unternehmen ihren Kunden einen Mehrwert bieten und weiter wachsen, sollten deine Investitionen auf lange Sicht hohe Renditen abwerfen.

Da Durchschnittsanleger keine gute Performance erzielen, ist eine Buy-and-Hold-Strategie in der Regel am besten geeignet. Außerdem ist es wichtig, dass du deine Investitionen nur in regelmäßigen Abständen überprüfst, da die tägliche Überprüfung der Werte zu emotionalen Entscheidungen führt.

Für die langfristige Anlage kannst du entweder Indexfonds, Aktien oder beides kaufen. Mit Indexfonds kannst du viel einfacher diversifizieren. Du kannst ETFs wie den Vanguard S&P 500 ETF (WKN:A1JX53) kaufen, die durch den iShares S&P Small Cap 600 ETF (WKN:A0Q1YY) mit kleineren Unternehmen ergänzt werden.

Für Aktieninvestoren gilt: Mach deine Hausaufgaben für den besten und den schlechtesten Fall. Nach sorgfältiger Recherche solltest du 10-25 Aktien kaufen, von denen du glaubst, dass sie ein hohes Renditepotenzial haben, und gleichzeitig ein diversifiziertes Portfolio beibehalten.

Unabhängig davon, ob du dich für Aktien oder Indexfonds entscheidest, ist es wichtig, dass du dein Vermögen nach deinen Zielen aufteilst. Wenn du genau festlegst, wie viel du kurzfristig brauchst, kannst du mit diesem Geld sichere und liquide Entscheidungen treffen. Dann kannst du langfristig für höhere Renditen investieren.

Der Artikel 3 Schritte zum Erreichen der Ziele beim Investieren ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die möglicherweise nicht mit der "offiziellen" Empfehlungsposition des Premium-Beratungsdienstes The Motley Fool übereinstimmt. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von David Smith auf Englisch verfasst und am 26.10.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Anteile am Vanguard S&P 500 ETF und am iShares S&P SmallCap 600 Index.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.