3 der am schnellsten wachsenden Dividendenaktien auf dem Planeten

·Lesedauer: 6 Min.
Deutsche Börse Bulle und Bär

Wichtige Punkte

  • Historisch gesehen haben Dividendenaktien ihre nicht dividendenzahlenden Konkurrenten deutlich übertroffen.

  • Dieses Trio bietet Ausschüttungen zwischen 2,4 und 3,1 %, während die Umsätze überdurchschnittlich stark wachsen.

Seit mehr als einem Jahrzehnt haben Wachstumsaktien an der Wall Street überdurchschnittlich gut abgeschnitten. Die Kombination aus historisch niedrigen Kreditzinsen und anhaltenden Quantitative-Easing-Maßnahmen der Zentralbank haben es schnell wachsenden Unternehmen ermöglicht, mit Leichtigkeit neue Leute einzustellen, andere Unternehmen zu kaufen und innovativ zu sein.

Aber auf sehr lange Sicht zeigen die Daten eindeutig, dass Dividendenaktien die wahren Outperformer sind. Laut einer Studie von J.P. Morgan Asset Management, die 2013 veröffentlicht wurde, haben Unternehmen, die ihre Ausschüttungen im Laufe von vier Jahrzehnten (1972–2012) eingeführt und erhöht haben, eine durchschnittliche jährliche Rendite von 9,5 % erzielt. Im Vergleich dazu lag die durchschnittliche jährliche Rendite von Unternehmen, die keine Dividende zahlten, bei mageren 1,6 %.

Stell dir nun vor, du könntest das Beste aus beiden Welten bekommen – d. h. ein schnell wachsendes Unternehmen, das in der Lage war, die historisch niedrigen Kreditzinsen zu nutzen, und einen Vorstand, der einen Teil der Gewinne mit seinen Aktionären teilen möchte.

Das folgende Trio von Unternehmen gehört zu den am schnellsten wachsenden Dividendenaktien der Welt mit einer Ausschüttung von mindestens 2 %.

AstraZeneca: 2,4 % Rendite

Während die meisten Pharma-Aktien träge und unbeständige Cashcows sind, hat sich AstraZeneca (WKN: 886455) in einen Wachstumswert verwandelt, der zudem eine führende Rendite von 2,4 % ausschüttet. Die geheime Sauce von AstraZeneca ist eine Kombination aus schnell wachsenden Spezialtherapien und einer bahnbrechenden Übernahme.

An der organischen Wachstumsfront führen vier Markenmedikamente den Angriff an. In der Onkologiesparte hat das Trio Tagrisso, Imfinzi und Lynparza die Umsätze im zweistelligen Prozentbereich gesteigert, was dazu beigetragen hat, dass der Umsatz mit Krebsmedikamenten im ersten Quartal um 20 % auf knapp über 3 Mrd. US-Dollar gestiegen ist. In der Zwischenzeit stiegen die Umsätze für die nächste Generation des Typ-2-Diabetes-Medikaments Farxiga im ersten Quartal um 50 % und erreichten einen Jahresumsatz von 2,5 Milliarden US-Dollar. Diese Markenprodukte sollten dazu beitragen, dass die Umsätze im Onkologie- und Herz-Kreislauf-Segment bis Mitte des Jahrzehnts um einen zweistelligen Prozentsatz steigen.

Aus akquisitorischer Sicht ist AstraZeneca dabei, den Entwickler von Medikamenten für extrem seltene Krankheiten Alexion Pharmaceuticals (WKN: 899527) zu kaufen. Der Deal sollte irgendwann in diesem Quartal abgeschlossen werden. Obwohl es für Alexion riskant ist, Behandlungen zu entwickeln, die auf Patientengruppen abzielen, die oft in die Tausende gehen, ist die Belohnung, wenn ein Medikament erfolgreich ist, dass kein Versicherer etwas gegen hohe Listenpreise und nicht bestehende Konkurrenz sagt.

Was AstraZeneca an Alexion lieben wird, ist der Fleiß bei der Entwicklung einer Ersatztherapie der nächsten Generation für sein Blockbuster-Medikament Soliris. Der Ersatz, bekannt als Ultomiris, wird weniger häufig verabreicht als Soliris und sollte im Laufe der Zeit einen Großteil der Einnahmen von Soliris übernehmen, vorausgesetzt, die Erweiterung des Labels wird fortgesetzt. Dies wird den Cashflow von Alexion zehn Jahre lang sichern, was es AstraZeneca ermöglicht, in Innovationen zu investieren und seine geduldigen Aktionäre mit einer hohen Ausschüttung zu belohnen.

Zwischen 2020 und 2025 könnte sich der Umsatz von AstraZeneca verdoppeln.

Innovative Industrial Properties: 2,8 % Rendite

Ein weiterer echter Wachstumswert, der eine führende Dividendenrendite ausschüttet, ist der auf Cannabis fokussierte Real Estate Investment Trust Innovative Industrial Properties (WKN: A2DGXH).

Ohne zu technisch zu werden, erwirbt IIP, wie das Unternehmen genannt wird, medizinische Marihuana-Anbau- und -Verarbeitungsanlagen mit der Absicht, sie für lange Zeiträume zu vermieten. Obwohl Übernahmen die primäre Wachstumsquelle für das Unternehmen sind, hat es eine moderate organische Wachstumskomponente durch jährliche Mietsteigerungen von mehr als 3 % und eine 1,5%ige Verwaltungsgebühr eingebaut, die an die jährliche Grundmiete gekoppelt ist.

Mit Stand vom 6. Juli besaß Innovative Industrial Properties 72 Immobilien mit einer vermietbaren Fläche von 6,6 Millionen Quadratfuß in 18 Staaten. Alle Objekte waren vollständig vermietet, mit einer gewichteten durchschnittlichen Mietdauer von 16,7 Jahren. Da das Unternehmen höchstwahrscheinlich in sieben oder acht Jahren (wenn nicht sogar früher) seine 1,6 Milliarden US-Dollar an investiertem Kapital vollständig zurückverdient hat, sollte IIP für seine Aktionäre ein wahrer Geldsegen sein.

Es schadet auch nicht, dass die föderale Cannabisreform in den USA nirgendwo hinführt. Solange Marihuana auf Bundesebene illegal bleibt, wird der Zugang zu grundlegenden Bankdienstleistungen für US-Multistate-Operators (MSO) bestenfalls spärlich sein. Innovative Industrial Properties ist mit seinem Sale-Leaseback-Programm eingesprungen, um dieses Problem zu lösen. IIP erwirbt Immobilien und vermietet sie sofort an den Verkäufer zurück. Auf diese Weise erhalten die MSOs das benötigte Bargeld, während IIP einen langfristigen Mieter an Land zieht.

Nach einem Umsatz von 116,9 Millionen US-Dollar im Jahr 2020 erwartet die Wall Street bis 2022 einen Umsatz von fast 269 Millionen US-Dollar, was das Unternehmen möglicherweise zur am schnellsten wachsenden Dividendenaktie der Welt macht.

Broadcom: 3,1 % Rendite

Wenn du auf der Suche nach Wachstum und überdurchschnittlichem Einkommenspotenzial bist, ist das Halbleiterunternehmen Broadcom (WKN: A2ADV9) ein starker Kandidat, den du in Betracht ziehen solltest. Nach einem durchschnittlich zweistelligen jährlichen Umsatzwachstum in den Jahren vor der Pandemie erwartet die Wall Street ein durchschnittliches Umsatzwachstum im hohen einstelligen Bereich bis Mitte des Jahrzehnts.

Das Herzstück von Broadcoms Erfolg ist die 5G-Revolution. Es ist ein Jahrzehnt her, dass wir ein größeres Upgrade der drahtlosen Infrastruktur erlebt haben, was darauf hindeutet, dass Verbraucher und Unternehmen begierig darauf sein werden, neue Geräte anzuschaffen, um die Vorteile schnellerer Downloadgeschwindigkeiten zu nutzen. Broadcom generiert einen bedeutenden Teil seines Umsatzes mit der Herstellung von 5G-Chips und Zubehör, die in Smartphones verwendet werden. Kurz gesagt, wir sprechen von einer mehrjährigen erhöhten Nachfrage für diese Produkte.

Zusätzlich zum 5G-Zyklus, der den Umsatz antreibt, befindet sich Broadcom auch im Zentrum einer weiteren Verschiebung. Seit dem Ausbruch der Pandemie sind Unternehmen gezwungen, online und in die Cloud zu gehen, um mit ihren Kunden und Mitarbeitern in Verbindung zu bleiben und Projekte auf Kurs zu halten. Mit dem Vorstoß in die Cloud wird auch die Nachfrage nach Speicherplatz steigen. Broadcom, das Konnektivitäts- und Zugangschips liefert, die in Rechenzentren verwendet werden, wird ein unbestreitbarer Nutznießer sein.

Aber vielleicht ist das wirklich Herausragende bei Broadcom die Ausschüttung. Vor einem Jahrzehnt schüttete das Unternehmen noch 0,09 US-Dollar pro Quartal an seine Aktionäre aus. Aber im letzten Quartal erhielten die Investoren 3,60 US-Dollar (14,40 US-Dollar jährlich). Das ist eine 3.900%ige Steigerung der vierteljährlichen Ausschüttung in zehn Jahren. Nur wenige Tech-Aktien, wenn überhaupt, bieten ein attraktiveres Einkommens-Wachstums-Profil.

Der Artikel 3 der am schnellsten wachsenden Dividendenaktien auf dem Planeten ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von Motley Fool abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 10.07.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Sean Williams hat keine Position in einer der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Innovative Industrial Properties. The Motley Fool empfiehlt Broadcom Ltd.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.