3 MDAX-Dividendenaktien, die man sich noch vor der kommenden Dividendensaison ansehen sollte!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Die kommende Dividendensaison wird immer mehr ein Thema. In den nächsten Wochen wird Siemens beispielsweise als erster DAX-Konzern seine Ausschüttung an die Investoren auszahlen. Das ist für viele, zugegeben, der frühe Beginn dieser spannenden Phase.

Nichtsdestoweniger existiert noch viel Zeit, bis es zur Hochsaison kommt, die für gewöhnlich von Ende April bis Anfang Juni reicht. Werfen wir in diesem Sinne einen Foolishen Blick auf drei spannende MDAX-Aktien, die man sich noch vor diesem Zeitraum ansehen sollte.

Fielmann: Operativ läuft es wieder besser!

Eine erste Aktie, die in diesem Sinne interessant sein könnte, ist die von Fielmann (WKN: 577220). Die Optikerkette hat in den letzten 14 Jahren stets die eigene Ausschüttung angehoben. Allein das könnte möglicherweise bereits ausreichend sein, um einen näheren Blick auf dieses Papier zu riskieren.

Ein möglicherweise besserer, weil fundamentaler Grund für einen interessierteren Blick könnte jedoch die operative Entwicklung sein. Zumindest in den ersten neun Monaten des letzten Geschäftsjahres konnte Fielmann ein moderates, deutliches Wachstum präsentieren. Die Umsätze stiegen innerhalb dieses Zeitraums von 1,08 Mrd. Euro auf 1,16 Mrd. Euro. Der Gewinn nach Steuern hingegen auf 143,0 Mio. Euro, nach einem Vorjahreswert von 135,7 Mio. Euro. Das entspricht immerhin einem Gewinnwachstum von fast 5,5 % innerhalb dieses Zeitraumes.

Eine solch moderate Gewinnentwicklung könnte sich auch auf die künftige Dividende auswirken. Im letzten Jahr zahlte die Optikerkette jedenfalls eine Dividende in Höhe von 1,90 Euro aus, die bei einem aktuellen Kursniveau von 72,75 Euro (21.01.2020, maßgeblich für alle Kurse) einer Dividendenrendite von 2,61 % entsprechen würde. Tendenz vermutlich steigend.

Fuchs Petrolub: Wie wird mit dem Einbruch umgegangen?

Spannender dürfte es hingegen bei der Aktie von Fuchs Petrolub (WKN: 579040) werden. Auch dieser Name aus dem Bereich der Spezialchemie erhöhte im letzten Jahr bereits das 17. Jahr in Folge die eigene Dividende. Das könnte ebenfalls ein interessanter Blickwinkel für Jäger stabiler und stetig wachsender Ausschüttungen sein. Jedoch gibt es auch hier mehr, das beobachtenswert ist.

Fuchs Petrolub macht nämlich, wie viele zyklische Vertreter aus dem Bereich der Chemie, eine eher schwierige Zeit durch. In den ersten drei Quartalen des letzten Jahres sank der Gewinn je Aktie um 20 % auf 1,26 Euro je Anteilsschein. Das könnte grundsätzlich die Dividende tangieren.

Nichtsdestoweniger bleibt hier die künftige Ausschüttung womöglich sicher. Selbst bei einem Neunmonatswert von besagten 1,26 Euro je Aktie und einer zuletzt ausgezahlten Dividende von 0,91 Euro ist die Ausschüttung schließlich vom Gewinn gedeckt. Die spannende Frage dürfte sein, wie stark das weitere Dividendenwachstum ausfallen wird.

Aareal Bank: Wie hoch wird die Dividende ausfallen?

Eine dritte Aktie, bei der es dividendentechnisch spannend werden dürfte, ist die der Aareal Bank (WKN: 540811). Bei einer zuletzt ausgezahlten Dividende in Höhe von 2,10 Euro und einem aktuellen Kursniveau von 30,01 Euro würde hier eine Dividendenrendite von 6,99 % winken. Definitiv eine spannende Perspektive für alle Einkommensinvestoren.

Allerdings sollten wir dabei ebenfalls berücksichtigen, dass der Immobilienfinanzierer im letzten Jahr aufgrund der operativen Entwicklung die Dividende gekürzt hat. Im Jahr 2019 sank auch das Ergebnis je Aktie von 1,97 Euro im Vorjahr auf 1,80 Euro im besagten Zeitraum. Auch wenn die Dividende in Anbetracht eines ähnlich starken vierten Quartals vom Gewinn gedeckt sein könnte, besteht doch die Möglichkeit einer weiteren Dividendenkürzung.

Hier wird es jedenfalls spannend, wie es mit der künftigen Dividende im Endeffekt ausgehen wird. Nichtsdestoweniger dürfte hier auch weiterhin eine hohe Ausschüttung an die Investoren warten, wenngleich diese nicht zwingend konstant bleiben muss.

Es könnte eine spannende Saison werden!

Die Aktien von Fielmann, Fuchs Petrolub und der Aareal Bank könnten somit allesamt drei heiße MDAX-Vertreter sein, auf die man durchaus ein Auge werfen kann. Möglicherweise wird die eine oder andere Aktie hinter ihren Erwartungen zurückbleiben, allerdings könnten hier attraktive, hohe und/oder stabile Dividenden lauern, die einen näheren Blick verdient haben.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Aareal Bank und von Fielmann. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020