3. Liga: Thiele-Festival in Jena - Magdeburg überwintert als Spitzenreiter

Timmy Thiele war als vierfacher Torschütze der überragende Spieler beim 4:3-Erfolg von Carl Zeiss Jena gegen den SV Wehen Wiesbaden .

Timmy Thiele war als vierfacher Torschütze der überragende Spieler beim 4:3-Erfolg von Carl Zeiss Jena gegen den SV Wehen Wiesbaden.

Mit herausgestreckter Zunge und vier nach oben gereckten Fingern zeigte Timmy Thiele an, was Sache ist. Der 26 Jahre alte Angreifer von Carl Zeiss Jena sorgt mit seiner Vier-Tore-Gala im Alleingang für den 4:3 (1:1)-Erfolg von Carl Zeiss Jena in der 3. Fußball-Liga gegen den Aufstiegsaspiranten SV Wehen Wiesbaden.

"Ich hatte direkt am Anfang eine Chance, die nicht rein ging. Als Stürmer ist es dann wichtig, positiv zu bleiben und auf die nächste zu warten, das habe ich getan", sagte der Torjäger bei Telekom Sport. In der 43., 52., 55. und 65. war er erfolgreich, erzielte im zweiten Durchgang innerhalb von 13 Minuten sogar einen Hattrick.

Jena-Coach Mark Zimmermann konstatierte: "So ein Spiel habe ich noch nicht gesehen." In der Pause hatte er die Überheblichkeit in seinem Team angesprochen, in der zweiten Hälfte zeigte Jena ein ganz anderes Gesicht. "Diese Tugenden wollen wir auch im neuen Jahr zeigen", betonte Zimmermann.

Magdeburg überwintert an der Tabellenspitze

Derweil überwintert der 1. FC Magdeburg an der Tabellenspitze der 3. Liga. Am ersten Rückrunden-Spieltag bezwang der FCM die SG Sonnenhof Großaspach 3:0 (3:0) und eroberte mit 46 Punkten die Führung vor Herbstmeister SC Paderborn (44), der am Freitag nur zu einer Nullnummer gegen den Halleschen FC gekommen war.

"Wir gehen jetzt in die Feiertage und wissen, dass wir ab Januar die Gejagten sind, und nehmen das auch an", sinnierte FCM-Trainer Jens Härtel. Beim fünften Magdeburger Sieg in Folge sorgten Michel Niemeyer (7.), Christian Beck (12.) und Julius Düker (29.) bereits in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse. Großaspach spielte ab der 71. Minute nach der Gelb-Roten Karte gegen Joseph-Claude Gyau in Unterzahl.

Hansa lässt Federn - Unterhaching auf Platz fünf

Da Verfolger Hansa Rostock den Sportfreunden Lotte 0:3 (0:1) unterlag, bleibt Wiesbaden (36) auf dem Relegationsrang drei mit zwei Zählern Vorsprung auf Rostock. Im Abstiegskampf kletterte der FSV Zwickau dank eines 3:2 (0:1) nach 0:2-Rückstand im Sachsenderby gegen den Chemnitzer FC auf den 16. Platz, der Lokalrivale bleibt Vorletzter.

Aufsteiger SpVgg Unterhaching besiegte den Tabellen-18. Werder Bremen II 1:0 (0:0) und verbesserte sich auf Platz fünf. Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers schob sich durch ein 2:0 (1:0) gegen den SV Meppen am punktgleichen Tabellennachbarn vorbei auf den zehnten Rang.

Die ebenfalls für Samstag angesetzte Partie zwischen Preußen Münster und Rot-Weiß Erfurt war aufgrund widriger Platzverhältnisse abgesagt worden.

Mehr bei SPOX: Spitzenreiter Paderborn mit Nullnummer | Magdeburg legt im Rennen um Herbstmeisterschaft vor | Torwart-Wahnsinn beim Halleschen FC - Paderborn bleibt an der Spitze