3. Liga: Tabellenführer Magdeburg verliert Spitzenspiel in Rostock

3. Liga: Bremen II feiert ersten Sieg nach 28 Spielen

Hansa Rostock setzt in der 3. Fußball-Liga das Führungsduo weiter unter Druck und darf mehr denn je von der Rückkehr in Liga 2 träumen. Das Team von Trainer Pawel Dotschew gewann das Spitzenspiel der 26. Runde gegen Tabellenführer 1. FC Magdeburg 1:0 (1:0) und verkürzte als Tabellenvierter den Rückstand auf Platz zwei auf sechs  Punkte, da der SC Paderborn gegen Zweitligaabsteiger Würzburger Kickers nicht über ein 0:0 hinauskam.
Einen Zähler vor Rostock liegt der SV Wehen Wiesbaden nach einem 3:1 (1:1) gegen den Hallescher FC weiter auf Relegationsplatz drei. Bereits am Freitag hatte Fortuna Köln durch ein 2:1 (2:1) gegen Werder Bremen II den Anschluss an den Aufstiegs-Relegationsplatz gehalten. Am Sonntag kann Absteiger Karlsruher SC durch einen Sieg gegen den Drittletzten Chemnitzer FC aber wieder an Rostock vorbeiziehen.
Aufsteiger SpVgg Unterhaching gewann zudem gegen die Sportfreunde Lotte 3:0 (1:0), der FSV Zwickau setzte sich 1:0 (1:0) gegen Preußen Münster durch. Im gesicherten Mittelfeld musste sich VfR Aalen gegen Aufsteiger SV Meppen mit einem 1:1 (1:1) zufrieden geben und der VfL Osnabrück bezwang die SG Sonnenhof Großaspach 2:1 (0:0).
Im mit 14.500 Zuschauern gut gefüllten Ostseestadion gelang Bryan Henning in der 28. Minute der entscheidende Treffer im Ostderby für Rostock. In Wiesbaden hielten Manuel Schäffler (7.), Stephan Andrist (65.) und Agyemang Diawusie (90.+3) Wehen auf Aufstiegskurs. Marvin Ajani (17.) traf für Halle.