3 herausragende Biotech-Aktien, die wir sofort in großen Mengen kaufen würden

·Lesedauer: 6 Min.
Wissenschaftler
Wissenschaftler

Die Picks in aller Kürze:

  • Moderna bleibt weiterhin in der Erfolgsspur mit seinem COVID-19-Vakzin und verfügt über eine solide Wirkstoffpipeline.

  • Novavax könnte schon bald seinen eigenen COVID-19-Impfstoff auf den Markt bringen und steht zudem mit einer aussichtsreichen Grippeimpfung in den Startlöchern.

  • Vertex verfügt mit seiner Mukoviszidose-Produktlinie über eine starke Marktposition und mehrere potenzielle Wachstumstreiber.

Manche Aktien heben sich durch ihre Wachstumsaussichten von der Masse ab. Das gilt für jede Branche, aber besonders für die Biotechnologie.

Wir haben drei Autoren von Motley Fool gefragt, welche Biotech-Aktien ihrer Meinung nach gerade jetzt besonders reizvoll sind. Hier ist, warum sie sich für Moderna (WKN: A2N9D9), Novavax (WKN: A2PKMZ) und Vertex Pharmaceuticals (WKN: 882807) entschieden haben.

Mit Vollgas voraus

Zhiyuan Sun (Moderna): Meiner Meinung nach ist jetzt der richtige Zeitpunkt für Anleger, die den spektakulären Anstieg von Moderna im vergangenen Jahr verpasst haben, in die Aktie einzusteigen. Die Aktie ist immer noch billig und wird mit dem 13-Fachen des Gewinns gehandelt.

Aber die Bewertung allein ist nicht der Grund, diese Aktie zu kaufen. Die spannendste Entwicklung ist vielmehr, dass Moderna aufgrund einer Kombination aus äußeren Umständen, guter Unternehmensführung und der Wirksamkeit seines Impfstoffs gegen das Coronavirus sein beeindruckendes Wachstum in Zukunft sehr wohl fortsetzen könnte.

Das Aufkommen tödlich mutierter Stämme wie der Delta- und Lambda-Varianten scheint dazu geführt zu haben, dass die Wirksamkeit des Impfstoffs nachgelassen hat. So zeigte der Moderna-Impfstoff bei der Bekämpfung der Delta-Variante eine enorme Schwankungsbreite in der Wirksamkeit, die zwischen 50 % und 95 % lag. Der Anstieg der Durchbruchsfälle könnte bedeuten, dass Auffrischungsimpfungen erforderlich sind.

Moderna ist bereits auf dem besten Weg, in diesem Jahr 1 Mrd. Dosen seines Impfstoffs zu liefern, weitere 3 Mrd. sollen bis Ende 2022 folgen. Da das Coronavirus jedoch endemisch wird, besteht eine gute Chance, dass das Unternehmen ab 2023 weitere Milliarden Dosen pro Jahr liefern könnte.

Und es liefert nicht nur jährliche Auffrischungsimpfungen in Industrieländern. Entwicklungsländer, die sich keine Großeinkäufe leisten können, erhalten Hunderte von Millionen Dosen aus Industrieländern, die sie direkt von Herstellern wie Moderna beziehen. Dies ist ein notwendiger Schritt, um eine Mutation des Virus zu verhindern und den internationalen Reiseverkehr wieder zu ermöglichen.

Das sind also alles sehr gute Nachrichten für die Geschäftsaussichten von Moderna. Das Unternehmen kann die Pandemie nicht nur mit einem sicheren und wirksamen Impfstoff unter Kontrolle halten, sondern verkauft ihn auch zu einem recht niedrigen Preis. Selbst bei diesem relativ niedrigen Preis erzielte Moderna im zweiten Quartal 2021 eine Gewinnspanne von 63,8 %. Das ist ziemlich erstaunlich, wenn man bedenkt, dass die meisten Biotech-Unternehmen eine viel geringere Marge erzielen. Darüber hinaus ist Moderna nicht nur aufgrund der Stärke seines Impfstoffs eine großartige Aktie, sondern hat auch vielversprechende Kandidaten in seiner Onkologie-Pipeline.

Dieses aufstrebende Biotech-Unternehmen will hoch hinaus

Prosper Junior Bakiny (Novavax): Die Aktien von Novavax sind seit Anfang 2020 um fast 5.700 % in die Höhe geschossen. Die Aktie hat noch eine lange Wachstumsphase vor sich.

Novavax’ Coronavirus-Impfstoffkandidat NVX-CoV2373 ist in erster Linie für den jüngsten Anstieg verantwortlich. In einer klinischen Studie der Phase 3, die in den USA und Mexiko durchgeführt wurde, erwies sich der experimentelle Impfstoff bei der Prävention von COVID-19 als 90,4 % wirksam. Die Wirksamkeit gegen mittelschwere und schwere Fälle der Krankheit lag bei 100 %.

NVX-CoV2373 muss in den USA noch die Zulassung für den Notfalleinsatz erhalten, aber führende Gesundheitsbehörden des Landes haben vor Kurzem Richtlinien herausgegeben, die besagen, dass Teilnehmer, die im Rahmen der klinischen Phase-3-Studie von Novavax mit dem Impfstoff geimpft wurden, als vollständig geimpft gelten sollten. Das ist eine bemerkenswerte Bestätigung, aber das ist noch nicht alles. Novavax hat mit verschiedenen Regierungen weltweit Vereinbarungen über die Lieferung von Millionen von Dosen NVX-CoV2373 unterzeichnet.

Das Unternehmen hat die Notfallzulassung in Indien, Großbritannien, der Europäischen Union, den Philippinen und anderen Ländern beantragt oder plant, dies in Kürze zu tun. Ich halte es für wahrscheinlich, dass Novavax in diesen Ländern die Zulassung erhalten wird.

Da sich die Delta-Variante noch immer ausbreitet, steht Novavax mit NVX-CoV2373 noch ganz am Anfang seiner Erfolgsstory. Analysten erwarten, dass das Unternehmen in diesem Jahr einen Umsatz von 1,95 Mrd. US-Dollar und im Jahr 2022 von 5,49 Mrd. US-Dollar erzielen wird.

Novavax hat auch NanoFlu entwickelt, einen experimentellen Grippeimpfstoff für Erwachsene ab 65 Jahren. Diese Bevölkerungsgruppe macht jedes Jahr den Großteil der Krankenhauseinweisungen und Todesfälle durch die Grippe aus. In einer klinischen Phase-3-Studie erwies sich NanoFlu als wirksamer als ein führender Grippeimpfstoff. Nach seiner Zulassung könnte NanoFlu einen jährlichen Spitzenumsatz von weit über 1 Mrd. US-Dollar erzielen.

Das Unternehmen ist auch bestrebt, Impfstoffe zu entwickeln, die gegen mehrere Krankheitserreger wirken. Vor Kurzem hat es eine klinische Phase-1/2-Studie für einen Kombinationsimpfstoff gegen Grippe und COVID-19 begonnen. Dieser Kandidat könnte sich im Falle seiner Zulassung großer Beliebtheit erfreuen – warum sollte man zweimal zum Arzt gehen, um zwei verschiedene Impfstoffe zu erhalten, wenn ein einziger ausreicht?

Novavax hat mehrere andere Kandidaten in der Pipeline. Mit mehreren Geschäftstreibern, die nun relevant werden, sieht es so aus, als würde das Biotech-Unternehmen seinen Siegeszug noch viele Jahre fortsetzen.

Starke Wettbewerbsvorteile und vielfältige Wachstumspotenziale

Keith Speights (Vertex Pharmaceuticals): Meiner Meinung nach ist Vertex eine der besten Gesundheitsaktien, die man derzeit kaufen kann, und zwar aus zwei wichtigen Gründen. Erstens hat das Unternehmen einen außergewöhnlich starken Burggraben. Zweitens hat es mehrere Möglichkeiten zu wachsen.

Der Graben von Vertex wird primär von seiner Mukoviszidose-Produktlinie geprägt. Das Unternehmen vermarktet derzeit vier Medikamente, die die Ursache der seltenen Erbkrankheit behandeln. Und es sind die einzigen Therapien auf dem Markt, die dies tun.

Es gibt weitere Mukoviszidose-Medikamente in der Entwicklung. Keines von ihnen ist jedoch über die klinischen Studien der Phase 2 hinausgekommen. Der führende Kandidat gehört übrigens Vertex selbst.

Das große Biotech-Unternehmen sollte in der Lage sein, allein mit seinen Mukoviszidose-Arzneien ein solides Wachstum zu erzielen. Vertex schätzt, dass etwa 83.000 Menschen in den USA, Kanada, Europa und Australien an Mukoviszidose leiden. Mehr als 30.000 dieser Menschen könnten potenziell von den Medikamenten des Unternehmens profitieren, werden aber noch nicht behandelt.

Aber Vertex hat auch andere Indikationen im Visier. Das Unternehmen und sein Partner CRISPR Therapeutics (WKN: A2AT0Z) hoffen, in der zweiten Hälfte des Jahres 2023 die Zulassung für eine Gentherapie zur Behandlung der seltenen genetischen Blutkrankheiten Beta-Thalassämie und Sichelzellenanämie beantragen zu können.

Die Pipeline von Vertex umfasst außerdem zwei weitere Programme, die sich in Phase-2-Tests befinden. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über einen großen und wachsenden Bargeldbestand, den es wahrscheinlich zur weiteren Stärkung seiner Pipeline einsetzen wird.

Es ist möglich, dass Vertex klinische Rückschläge erleiden könnte. Das Unternehmen braucht jedoch nur ein oder zwei Erfolge in seiner Pipeline, um für die Anleger im nächsten Jahrzehnt und darüber hinaus ein großer Gewinner zu sein.

Der Artikel 3 herausragende Biotech-Aktien, die wir sofort in großen Mengen kaufen würden ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von TMF-Autoren auf Englisch verfasst und am 30.09.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Keith Speights besitzt Aktien von Vertex Pharmaceuticals. Prosper Junior Bakiny besitzt Aktien von Vertex Pharmaceuticals. Zhiyuan Sun hat keine Position in den genannten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von CRISPR Therapeutics und Vertex Pharmaceuticals. The Motley Fool empfiehlt Moderna Inc.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.