3 großartige Value-Aktien, die jetzt ein Kauf sein könnten

·Lesedauer: 5 Min.
Multibagger Aktien
Multibagger Aktien

Wichtige Punkte vorab:

  • Die Übernahme von Cooper Tire durch Goodyear ist ein entscheidender Schritt.

  • Brunswick ist einer der großen Gewinner der COVID-19-Pandemie.

  • Stanley Black & Decker hat viele unterschätzte Wachstumsaussichten.

Echte Value-Aktie oder Value-Falle? Diese Frage müssen sich alle Value-Anleger stellen, wenn eine günstig aussehende Aktie auf dem Bildschirm erscheint.

Im Fall von Goodyear Tire & Rubber (WKN: 851204), dem Hersteller von Booten und Zubehör Brunswick (WKN: 850531) und dem Werkzeughersteller Stanley Black & Decker (WKN: A1CTQA) scheint es sich jedoch um gute Value-Aktien zu handeln, die von den Anlegern möglicherweise übersehen werden.

Was steckt dahinter?

Das EV/EBITDA-Multiple

Zunächst werfen wir einen Blick auf die Bewertungen, die sich auf den Konsens der Wall-Street-Analystenberichte stützen. In diesem Fall verwende ich den Unternehmenswert (Marktkapitalisierung plus Nettoverschuldung) oder EV im Verhältnis zum Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA). Dies ist eine gängige Bewertungskennzahl, bei der auch die Verschuldung berücksichtigt wird.

Dies ist ein wichtiger Punkt beim Vergleich dieser drei Unternehmen, da Goodyear und Stanley Black & Decker im Jahr 2021 bedeutende Übernahmen tätigen werden, die die Erträge und im Falle von Goodyear auch die Verschuldung erhöhen werden.

Als grobe Faustregel gilt ein EV/EBITDA-Multiple vom 11- bis 12-Fachen als angemessener Wert für diese Branchen. Höhere Multiplikatoren werden in wachstumsstarken Branchen erwartet und niedrigere Multiplikatoren in Branchen mit langsamem Wachstum. Darüber hinaus wird für alle drei Branchen in den kommenden Jahren eine hervorragende Bewertung prognostiziert, wie unten ersichtlich wird.

EV/EBITDA Multiple

2020

2021*

2022*

2023*

Stanley Black & Decker

11,6

10,5

9,5

8,4

Brunswick

8,7

7,5

6,6

5,6

Goodyear

10,7

6,3

5,1

5,1

* = Schätzungen

1 Goodyear

Die Reifenindustrie ist eine ausgereifte Branche, die von der Nachfrage nach Ersatzreifen und dem Erstausrüstermarkt (OEM) abhängig ist. Leider sind beide Märkte bestenfalls wachstumsschwach. Die Nachfrage nach Ersatzreifen ist relativ stabil (im Einklang mit den gefahrenen Kilometern in der Wirtschaft) und der OEM-Markt folgt der weltweiten Produktion von Leichtfahrzeugen.

In solchen Branchen ist es in der Regel sinnvoll, die Gewinnspanne so weit wie möglich zu drücken, um ein Umsatzwachstum im niedrigen einstelligen Bereich in ein Gewinnwachstum zu verwandeln. Genau das versucht Goodyear mit seiner Übernahme von Cooper Tire. Kurz gesagt, die Nummer 1 der Reifenhersteller in den USA kauft die Nummer 5 in den USA und baut die Größe und globale Reichweite aus, um bei Umsatz und EBITDA-Marge näher an die weltweit führenden Unternehmen heranzukommen: Bridgestone aus Japan und Michelin aus Frankreich.

Das Management von Goodyear geht davon aus, dass die Übernahme (Unternehmenswert 2,5 Mrd. US-Dollar) die Größe und geografische Reichweite des Unternehmens erhöhen und innerhalb von zwei Jahren Synergien in Höhe von 165 Mio. US-Dollar generieren wird. Die Übernahme dürfte zu zusätzlichen Einnahmen und höheren Gewinnspannen führen. Cooper ist eine gute Wahl. Diese Art der Konsolidierung ist genau das, was ein Unternehmen in einer reifen Branche braucht.

Der Markt ist beunruhigt über die schwachen Produktionszahlen der Leichtfahrzeughersteller in den letzten Jahren. Tatsache ist jedoch, dass 80 % des Umsatzes von Goodyear auf den Ersatzmarkt entfallen und sich der OEM-Markt in den kommenden Jahren erholen wird.

via YCharts

2 Brunswick

Der Hersteller von Booten, Außenbordmotoren sowie Teilen und Zubehör ist einer der Nettogewinner der COVID-19-Pandemie. Der Lockdown führte zu einem Anstieg des Interesses am Eigenheim und Hobbys – wie etwa Booten.

Die gute Nachricht ist, dass die Nachfrage weiterhin robust ist. So sagte CEO David Foulkes bei der letzten Bilanzpressekonferenz über das Bootssegment, dass „unsere Produktionsplätze für 2021 für das Kalenderjahr bereits ausverkauft sind und fünf Marken bis zum Modelljahr 2022 komplett ausverkauft sind“.

Darüber hinaus beschleunigt das Management zusätzliche Investitionen, um die steigende Nachfrage nach Außenbordmotoren zu decken. Eine robuste Nachfrage auf dem Ersatzteilmarkt führte auch dazu, dass das Ersatzteil- und Zubehörgeschäft laut Unternehmen im Quartal ein signifikantes Umsatz- und Gewinnwachstum verzeichnete.

Kurzfristig gibt es Herausforderungen bei der Lieferkette und der Preissteigerung bei den Rohstoffen, von denen die meisten anderen Hersteller betroffen sind. Dennoch scheint die Bewertung von Brunswick so gut zu sein, dass ein kurzfristiger Rückgang verkraftbar wäre. Darüber hinaus ist der Verkauf neuer Boote in der Regel die Triebfeder für die künftige Nachfrage auf dem Ersatzteilmarkt und bei Außenbordmotoren.

Zudem glaubt das Management von Brunswick, dass die Pandemie eine neue Generation jüngerer Bootsbesitzer hervorgebracht hat, was zu einer anhaltenden Nachfrage führt.

3 Stanley Black & Decker

Wie Brunswick verzeichnete auch Stanley Black & Decker während der Pandemie erhöhte Nachfrage. Das Unternehmen kann jedoch weitaus mehr. Die Verkäufe seiner Profi-Marken stiegen jetzt wieder. Darüber hinaus baut das Management den Absatz der in den letzten Jahren erworbenen Marken wie Craftsman, Lenox und Irwin weiter aus.

Mittelfristig wird Stanley durch die Übernahme des verbleibenden Anteils am Rasen- und Gartengerätehersteller MTD (80 % für 1,6 Mrd. US-Dollar) in eine führende Position in dieser Kategorie katapultiert.

Das Management hat ehrgeizige Pläne, die Gewinnspanne von MTD zu erhöhen und gemeinsam elektrische Produkte zu entwickeln. Darüber hinaus hat das Management vor Kurzem den Kauf des Designers und Herstellers von Rasenpflegeprodukten für Gewerbe und Privathaushalte Excel Industries für 375 Mio. US-Dollar in bar angekündigt.

Alles in allem hat Stanley in den kommenden Jahren viele Wachstumschancen, genau wie Brunswick. Die Bewertung des Unternehmens wirkt, als ob es einem gewissen Druck durch steigende Rohstoffpreise standhalten könnte.

Der Artikel 3 großartige Value-Aktien, die jetzt ein Kauf sein könnten ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Lee Samaha besitzt keine der angegebenen Aktien. The Motley Fool empfiehlt Aktien von Brunswick. Dieser Artikel erschien am 23.9.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.